Otto von Bismarck

1. April

1815 wurde Otto von Bismarck geboren

Am 1. April 2018 jährte sich der Geburtstag von Otto von Bismarck das 203. Mal. Bismarck war einer der bedeutendsten deutschen Staatsmänner, u. a. Ministerpräsident von Preußen (1862–1890) und erster Reichskanzler des Deutschen Reiches (1871–1890), der dessen Gründung maßgeblich vorantrieb und Deutschland als „Eiserner Kanzler“ zu einem Nationalstaat einte. Außerdem haben am 1. April u. a. Edgar Wallace (1875–1932) und Ingrid Steeger (1947) Geburtstag.

Kalenderblatt 1.4.

1. April 2018 Ostersonntag · KW 13

Das Kalenderblatt zum 1. April: Der 1. April ist der 91. Tag des Jahres und fiel 2018 auf einen Sonntag. Der 01.04.2018 war vor 110 Tagen. Wer hat am 1. April Geburtstag? In unserer Tageschronik finden Sie die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 1. April geboren wurden. In diesem Jahr hatten u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Kalender

Geburtsmonat April

Entdecken Sie die historischen und VIP-Geburtstage des Monats. Welche Promis haben im April Geburtstag?

Fakten zum Tag

Infos zum 1. April Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 1. April wurden im Sternzeichen Widder geboren.

Namenstage:  Am 1. April haben u. a. Hugo, Irene und Irina Namenstag.

Hochzeit:  Am 1. April im Jahr 1984 gaben sich Joel Coen und Francis McDormand das Ja-Wort.

Chronik & Zeitungen

Historische Zeitungen vom 1. April

Zeitungen

Finden Sie originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 1. April im Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Bauernregel

»Den 1. April musst du gut übersteh’n, dann kann dir nichts Böses mehr gescheh’n.«

– Bauernregel zum 1. April

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 1. April

1954 Dieter Müller  64

Dieter Müller ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der u. a. für den 1. FC Köln (1973–1981) spielte, mit diesem Deutscher Meister (1978) und zweifacher Pokalsieger (1977, 1978) wurde, bis heute einer der erfolgreichsten Bundesliga-Torschützen ist und mit sechs Toren in einem Spiel (1977) diesen Rekord hält. Geboren wurde er am 1. April 1954 in Offenbach am Main. Müller feierte in diesem Jahr seinen 64. Geburtstag.

1947 Ingrid Steeger  71

Ingrid Steeger, geboren am 1. April 1947

Ingrid Anita Stengert, so ihr richtiger Name, ist eine deutsche Schauspielerin, die nach ersten Rollen Anfang der 1970er mit der Sketch-Fernsehserie „Klimbim“ (1973–1979) landesweit bekannt wurde. Sie wurde am 1. April 1947 in Berlin geboren. In diesem Jahr feierte Steeger ihren 71. Geburtstag.

1943 Mario Botta   75

Mario Botta, geboren am 1. April 1943

Mario Botta ist ein berühmter Schweizer Architekt und Designer, für dessen Gebäude wie das „Museum of Modern Art“ (San Francisco 1990–1995), der Hauptsitz der USB (Basel 1993–1994), die Kathedrale von Évry (1991–1995) und die Landesbibliothek Dortmund (1998–1999) geometrische Formen charakteristisch sind. Er wurde am 1. April 1943 in Mendrisio in der Schweiz geboren. In diesem Jahr feierte Botta seinen 75. Geburtstag.

1940 Wangari Maathai  78 (†71)

Wangari Maathai, geboren am 1. April 1940

Wangari Muta Maathai war eine kenianische Umweltaktivistin, Biologin und Politikerin, die die Initiatorin des Aufforstungsprojekts bzw. der Umwelt- und Sozialbewegung „Green Belt Movement” (1977) ist und als erste afrikanische Frau mit dem Friedensnobelpreis (2004) ausgezeichnet wurde. Geboren wurde sie am 1. April 1940 in Ihithe, Tetu, Nyeri in Kenia und verstarb mit 71 Jahren am 25. September 2011 in Nairobi. In diesem Jahr hätte sie ihren 78. Geburtstag gefeiert.

1933 Claude Cohen-Tannoudji  85

Claude Cohen-Tannoudji, geboren am 1. April 1933

Claude Cohen-Tannoudji ist ein französischer Physiker und zusammen mit Steven Chu und William D. Phillips Träger des Nobelpreises für Physik 1997 „für ihre Entwicklung von Methoden zum Kühlen und Einfangen von Atomen mit Hilfe von Laserlicht“. Er wurde am 1. April 1933 in Constantine in Algerien geboren. In diesem Jahr feierte Cohen-Tannoudji seinen 85. Geburtstag.

1932 Debbie Reynolds  86 (†84)

Debbie Reynolds, geboren am 1. April 1932

Debbie Reynolds war eine US-amerikanische Schauspielerin, die mit dem Musicalfilm „Singin’ in the Rain“ (1952) an der Seite von Gene Kelly bekannt wurde und über viele Jahrzehnte im Kino (u. a. „Tammy“ 1957, „Goldgräber-Molly“ 1964), TV („Will & Grace“ 1998–2006) sowie am Broadway („Irene“ 1973) zu sehen war. Geboren wurde sie am 1. April 1932 in El Paso, Texas in den Vereinigten Staaten und starb mit 84 Jahren am 28. Dezember 2016 in Los Angeles, Kalifornien. In diesem Jahr wäre sie 86 Jahre alt geworden.

1929 Milan Kundera  89

Milan Kundera, geboren am 1. April 1929

Milan Kundera ist ein seit Mitte der 1970er-Jahre in Frankreich lebender und arbeitender tschechischer Schriftsteller (u. a. „Der Scherz“ 1967, „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ 1982). Er wurde am 1. April 1929 in Brünn in der Tschechoslowakei (heute Tschechien) geboren. In diesem Jahr feierte Kundera seinen 89. Geburtstag.

1919 Joseph Edward Murray  99 (†93)

Joseph Edward Murray war ein US-amerikanischer Chirurg und mit E. Donnall Thomas Träger des Nobelpreises für Physiologie oder Medizin 1990 „für ihre Einführung der Methode der Übertragung von Gewebe und Organen als klinische Behandlungspraxis in die Humanmedizin“. Er wurde am 1. April 1919 in Milford, Massachusetts in den Vereinigten Staaten geboren und verstarb am 26. November 2012 mit 93 Jahren in Boston, Massachusetts. Dieses Jahr wäre er 99 Jahre alt geworden.

1915 O. W. Fischer  103 (†88)

O. W. Fischer, geboren am 1. April 1915

Otto Wilhelm Fischer war ein im deutschsprachigen Raum berühmter österreichischer Schauspieler (u. a. „Ludwig II. – Glanz und Ende eines Königs“ 1955, „Ich suche Dich“ 1956), der in den Nachkriegsjahren mit Maria Schell in Filmen wie „Bis wir uns wiederseh'n“ (1952) das Traumpaar der Kinoleinwand war. Er wurde am 1. April 1915 in Klosterneuburg in Österreich-Ungarn (heute Österreich) geboren und verstarb am 29. Januar 2004 mit 88 Jahren in Lugano in der Schweiz. 2018 jährte sich sein Geburtstag das 103. Mal.

1898 William James Sidis   120 (†46)

William James Sidis, geboren am 1. April 1898

William James Sidis war ein US-amerikanisches „Genie“ mit geschätztem IQ von 250, das mit 18 Monaten Zeitung lesen konnte, mit fünf Jahren acht Sprachen (darunter eine selbst erfundene) sprach und mit elf Jahren der jüngste Harvard-Student aller Zeiten war. Geboren wurde er am 1. April 1898 in New York City und verstarb mit 46 Jahren am 17. Juli 1944 in Boston, Massachusetts. Sein Geburtstag jährte sich 2018 zum 120. Mal.

1885 Wallace Beery  133 (†64)

Wallace Beery, geboren am 1. April 1885

Wallace Beery war ein US-amerikanischer Schauspieler der in seiner 36-jährigen Schauspielerkarriere in über 250 Filmen spielte (u. a. „Min and Bill“ 1930, „Treasure Island“ 1934, „Viva Villa!“ 1934) und für seine Hauptrolle in „Der Champ“ (1931) den Oscar erhielt. Er wurde am 1. April 1885 in Kansas City, Missouri in den Vereinigten Staaten geboren und starb am 15. April 1949 mit 64 Jahren in Beverly Hills, Kalifornien. Sein Geburtstag jährte sich 2018 zum 133. Mal.

1875 Edgar Wallace  143 (†56)

Edgar Wallace, geboren am 1. April 1875

Richard Horatio Edgar Wallace war ein britischer Schriftsteller (u. a. „Der Hexer“), einer der erfolgreichsten Kriminalschriftsteller, Drehbuchautor, Regisseur, Journalist, Dramatiker und mit über 160 Filmen einer der am häufigsten verfilmten Schriftsteller. Er wurde am 1. April 1875 in Greenwich, London in England geboren und starb am 10. Februar 1932 mit 56 Jahren in Hollywood, Los Angeles, Kalifornien in den Vereinigten Staaten. Sein Geburtstag jährte sich 2018 zum 143. Mal.

1873 Sergei Rachmaninow  145 (†69)

Sergei Rachmaninow, geboren am 1. April 1873

Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow war ein berühmter russischer Pianist, Komponist und Dirigent. Er wurde nach dem gregorianischen Kalender am 1. April 1873 (am 20. März 1873 nach dem damals in dieser Region noch verwendeten julianischen Kalender) in Semjonowo bei Staraja Russa in Russland geboren und verstarb am 28. März 1943 mit 69 Jahren in Beverly Hills, Kalifornien in den Vereinigten Staaten. 2018 jährte sich sein Geburtstag zum 145. Mal.

1865 Richard Adolf Zsigmondy  153 (†64)

Richard Adolf Zsigmondy, geboren am 1. April 1865

Richard Adolf Zsigmondy war ein österreichischer Chemiker und Träger des Nobelpreises für Chemie 1925 „für die Aufklärung der heterogenen Natur kolloidaler Lösungen sowie für die dabei angewandten Methoden, die grundlegend für die moderne Kolloidchemie sind“. Er wurde am 1. April 1865 in Wien geboren und verstarb am 23. September 1929 mit 64 Jahren in Göttingen. 2018 jährte sich sein Geburtstag zum 153. Mal.

1815 Otto von Bismarck  203 (†83)

Otto von Bismarck, geboren am 1. April 1815

Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen war einer der bedeutendsten deutschen Staatsmänner, u. a. Ministerpräsident von Preußen (1862–1890) und erster Reichskanzler des Deutschen Reiches (1871–1890), der dessen Gründung maßgeblich vorantrieb und Deutschland als „Eiserner Kanzler“ zu einem Nationalstaat einte. Er wurde am 1. April 1815 in Schönhausen (Elbe) geboren und verstarb am 30. Juli 1898 mit 83 Jahren in Friedrichsruh. 2018 jährte sich sein Geburtstag das 203. Mal.

1776 Sophie Germain  242 (†55)

Sophie Germain, geboren am 1. April 1776

Marie-Sophie Germain war eine französische Mathematikerin, die sich gegen die Widerstände ihrer Zeit als Wissenschaftlerin etablierte, vor allem für ihren Beweis (1805) der „Fermat’schen Vermutung“ für eine Reihe von Primzahlen („Sophie-Germain-Primzahlen“) Anerkennung fand und eine Theorie der Elastizität entwickelte. Geboren wurde sie am 1. April 1776 in Paris und starb mit 55 Jahren am 27. Juni 1831 ebenda. 2018 jährte sich ihr Geburtstag das 242. Mal.

1578 William Harvey   440 (†79)

William Harvey, geboren am 1. April 1578

William Harvey war ein englischer Arzt, Anatom und als Entdecker des menschlichen Blutkreislaufs ein Pionier der modernen Physiologie. Geboren wurde er nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 1. April 1578 in Folkestone, Kent in England und starb mit 79 Jahren am 3. Juni 1657 in Hampstead. 2018 jährte sich sein Geburtstag das 440. Mal.

Gestorben am 1. April

Gedenktage am 1. April 2018

Lew Landau, geboren am 22. Januar 1908

Vor fünfzig Jahren im Jahr 1968 starb Lew Landau, geboren am 22. Januar 1908. Er war ein sowjetischer Physiker und Träger des Nobelpreises für Physik 1962 „für seine bahnbrechenden Theorien über kondensierte Materie, besonders das flüssige Helium“ (Suprafluidität). Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 1. April gestorben sind: