Haile Gebrselassie

18. April

1973 wurde Haile Gebrselassie geboren

Haile Gebrselassie feierte am 18. April 2016 seinen 43. Geburtstag. Gebrselassie ist ein äthiopischer Langstreckenläufer, der 27 Weltrekorde aufstellte (u. a. Rekord im Marathon mit 2:03:59, 2007) und zweifacher Olympiasieger sowie vierfacher Weltmeister über 10.000 Meter wurde. Zudem jähren sich am 18. April die Geburtstage von Jochen Rindt (1942–1970) und Lucrezia Borgia (1480–1519).

Kalenderblatt 18.4.

18. April 2016 Montag · 109. Tag · KW 16

Das Kalenderblatt zum 18. April: Der 18. April ist in diesem Schaltjahr der 109. Tag des Jahres und fiel 2016 auf einen Montag. Der 18.04.2016 war vor 237 Tagen. Wer hat am 18. April Geburtstag? Die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 18. April geboren wurden. In diesem Jahr hatten u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Kalender

Geburtsmonat April

Entdecken Sie die historischen und VIP-Geburtstage des Monats. Welche Promis haben im April Geburtstag?

Fakten zum Tag

Infos zum 18. April Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 18. April sind im Sternzeichen Widder geboren worden.

Namenstage:  Am 18. April haben u. a. Träger der Namen Werner und Wigbert Namenstag.

Nationalfeiertag:  Der 18. April ist simbabwischer Nationalfeiertag (Tag der Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahr 1980). Alles Gute, Simbabwe!

Hochzeit:  Am 18. April im Jahr 1956 gaben sich Grace Kelly und Rainier III. das Ja-Wort.

Chronik & Zeitungen

Tageschronik 18. April

Produktabbildung Tageschronik

Das Geburtstagsbuch mit über 1.200 Einträgen zu allen wichtigen Ereignissen, Personen und Daten vom 18. April im vergangenen Jahrhundert. 140 Seiten.

Zeitungen vom 18. April

Zeitungen

Originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 18. April aus dem Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 18. April

1973 Haile Gebrselassie  43

Haile Gebrselassie, geboren am 18. April 1973

Haile Gebrselassie ist ein äthiopischer Langstreckenläufer, der 27 Weltrekorde aufstellte (u. a. Rekord im Marathon mit 2:03:59, 2007) und zweifacher Olympiasieger sowie vierfacher Weltmeister über 10.000 Meter wurde. Geboren wurde er am 18. April 1973 in Assela in Äthiopien. Gebrselassie feierte in diesem Jahr seinen 43. Geburtstag.

1970 Esther Schweins  46

Esther Schweins, geboren am 18. April 1970

Esther Schweins ist eine deutsche Schauspielerin, die als Komödiantin in der TV-Sendung „RTL Samstag Nacht“ bekannt wurde. Sie wurde Anfang der 1970er-Jahre am 18. April 1970 in Oberhausen geboren. In diesem Jahr feierte Schweins ihren 46. Geburtstag.

1953 Rick Moranis  63

Rick Moranis, geboren am 18. April 1953

Frederick Alan Moranis ist ein kanadischer Schauspieler, der in den 1980er- und 1990er-Jahren mit komischen Rollen wie etwa in „Ghostbusters – Die Geisterjäger“ (1984), „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft“ (1989, Fortsetzungen 1992, 1997) und „Flintstones – Die Familie Feuerstein“ (1994) Erfolge feierte. Geboren wurde er am 18. April 1953 in Toronto, Ontario in Kanada. Moranis feierte in diesem Jahr seinen 63. Geburtstag.

1947 Fritz Sdunek  69 (†67)

Fritz Sdunek, geboren am 18. April 1947

Fritz Sdunek war ein sehr erfolgreicher deutscher Boxtrainer, der berühmte Boxer wie Vitali und Wladimir Klitschko, Felix Sturm und Dariusz Michalczewski betreute und zwölf von ihnen zu Weltmeister-Titeln führte. Geboren wurde er am 18. April 1947 in Lüssow (heute zu Gützkow) und starb mit 67 Jahren am 22. Dezember 2014 in Hamburg. Dieses Jahr wäre er 69 Jahre alt geworden.

1942 Jochen Rindt  74 (†28)

Jochen Rindt, geboren am 18. April 1942

Karl Jochen Rindt war ein für Österreich fahrender deutscher Rennfahrer, der nach einem tödlichen Trainingsunfall durch seinen zuvor bereits erfahrenen Punktevorsprung posthum Formel 1-Weltmeister (1970) wurde. Er wurde am 18. April 1942 in Mainz geboren und verstarb am 5. September 1970 mit 28 Jahren in Monza in Italien. In diesem Jahr hätte er seinen 74. Geburtstag gefeiert.

1940 Joseph Leonard Goldstein  76

Joseph Leonard Goldstein, geboren am 18. April 1940

Joseph Leonard Goldstein ist ein US-amerikanischer Genetiker und mit Michael S. Brown Träger des Nobelpreises für Medizin 1985 für Forschungen zum Cholesterin-Umsatz. Er wurde am 18. April 1940 in Sumter, South Carolina in den Vereinigten Staaten geboren. In diesem Jahr feierte Goldstein seinen 76. Geburtstag.

1928 Otto Piene  88 (†86)

Otto Piene, geboren am 18. April 1928

Otto Piene war ein deutscher Künstler, der als Mitbegründer der internationalen Künstlergruppe und Nachkriegskunstbewegung „ZERO“ (1957–1966) zu den Erneuerern der Kunst im 20. Jahrhundert zählte und lichtkinetische Kunstwerke aus Licht, Feuer und Rauch schuf (u. a. „Lichtballette“, „Sky Art“). Er wurde am 18. April 1928 in Bad Laasphe geboren und verstarb am 17. Juli 2014 mit 86 Jahren in Berlin. In diesem Jahr hätte er seinen 88. Geburtstag gefeiert.

1907 Miklós Rózsa  109 (†88)

Miklós Rózsa war ein berühmter ungarisch-US-amerikanischer Komponist, der vor allem zahlreiche preisgekrönte Filmmusiken schuf, wie etwa den Oscar-prämierten Soundtrack zum Film-Epos „Ben Hur“ (1959). Geboren wurde er am 18. April 1907 in Budapest in Ungarn und verstarb mit 88 Jahren am 27. Juli 1995 in Los Angeles, Kalifornien. 2016 jährte sich sein Geburtstag zum 109. Mal.

1905 George Herbert Hitchings  111 (†92)

George Herbert Hitchings, geboren am 18. April 1905

George Herbert Hitchings war ein US-amerikanischer Biochemiker und ein Träger des Nobelpreises für Medizin 1988 „für ihre wegweisenden Entdeckungen wichtiger biochemischer Prinzipien der Arzneimitteltherapie“. Geboren wurde er am 18. April 1905 in Hoquiam, Washington in den Vereinigten Staaten und starb mit 92 Jahren am 27. Februar 1998 in Chapel Hill, North Carolina. Sein Geburtstag jährte sich 2016 zum 111. Mal.

1882 Leopold Stokowski  134 (†95)

Leopold Stokowski, geboren am 18. April 1882

Leopold Anthony Stokowski war ein berühmter britisch-US-amerikanischer Dirigent des 20. Jahrhunderts, der zahlreiche Orchester leitete und gründete und u. a. im Disney-Klassiker „Fantasia“ 1940 dirigierte. Er wurde am 18. April 1882 in London geboren und verstarb am 13. September 1977 im hohen Alter von 95 Jahren in Nether Wallop, Hampshire. Sein Geburtstag jährte sich 2016 zum 134. Mal.

1852 Friedrich von Thiersch  164 (†69)

Friedrich von Thiersch, geboren am 18. April 1852

Friedrich Maximilian von Thiersch war ein deutscher Architekt und Maler, der um die Jahrhundertwende repräsentative Bauten der Wilhelminischen Zeit wie den Justizpalast München (1890–1897), das Kurhaus Wiesbaden (1905–1907) und die Festhalle in Frankfurt am Main (1906–1909) entwarf und erbaute. Er wurde am 18. April 1852 in Marburg geboren und starb am 23. Dezember 1921 mit 69 Jahren in München. 2016 jährte sich sein Geburtstag das 164. Mal.

1849 Adolf Slaby  167 (†63)

Adolf Slaby, geboren am 18. April 1849

Adolf Karl Heinrich Slaby war ein angesehener und einflussreicher deutscher Ingenieur der Kaiserzeit, erster Professor für Elektrotechnik an der heutigen TU Berlin und ein Pionier der drahtlosen Kommunikation. Geboren wurde er am 18. April 1849 in Berlin und starb mit 63 Jahren am 6. April 1913 ebenda. Sein Geburtstag jährte sich 2016 zum 167. Mal.

1817 Michael Phelan  199 (†54)

Michael Phelan, geboren am 18. April 1817

Michael Phelan war ein irisch-US-amerikanischer Billardspieler und Unternehmer, der als herausragender Spieler, Hersteller von Billardtischen, Betreiber von Billardsälen und Buchautor bis heute als „Vater des amerikanischen Billardsports“ gilt und der Sportart in den Staaten zu ihrer Popularität verhalf. Geboren wurde er am 18. April 1817 in Castlecomer, Kilkenny in Irland und starb mit 54 Jahren am 7. Oktober 1871. Sein Geburtstag jährte sich 2016 zum 199. Mal.

1480 Lucrezia Borgia  536 (†39)

Lucrezia Borgia, geboren am 18. April 1480

Lucrezia Borgia war eine italienische Adelige der Renaissance aus der einflussreichen Familie Borgia und Tochter von Papst Alexander VI. und seiner Geliebten Vanozza de' Cattanei, die zeitweise stellvertretend für ihren Vater die Regierungsgeschäfte im Vatikan führte und um die sich zahlreiche Legenden ranken. Sie wurde nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 18. April 1480 in Subiaco in Italien geboren und starb am 24. Juni 1519 mit 39 Jahren in Ferrara. 2016 jährte sich ihr Geburtstag das 536. Mal.

Gestorben am 18. April

Gedenktage am 18. April 2016

Marie de Sévigné, geboren am 5. Februar 1626

Wer ist an einem 18. April gestorben? Vor 320 Jahren im Jahr 1696 starb Marie de Sévigné, geboren am 5. Februar 1626. Sie war eine französische Adlige, deren über 1000 zumeist an ihre Tochter adressierten und teils bereits zu Lebzeiten in der Öffentlichkeit kursierenden Briefe u. a. über das Leben am Hofe Ludwigs XIV. zu den Klassikern der französischen Literatur zählen. Weitere Todestage berühmter Personen am 18. April:

† 2002Thor Heyerdahl (†87)
† 1976Henrik Dam (†81)
† 1955Albert Einstein (†76)
† 1949Ulrich Salchow (†71)
† 1873Justus von Liebig (†69)
† 1864Ludwig Döbler (†62)