Thomas Jefferson

13. April

1743 wurde Thomas Jefferson geboren

Am 13. April 2017 jährte sich der Geburtstag von Thomas Jefferson das 274. Mal. Jefferson war ein US-amerikanischer Staatstheoretiker und Gründervater der USA, der maßgeblich an der Verfassung der Unabhängigkeitserklärung mitwirkte, Gründer der Demokratisch-Republikanischen Partei sowie dritter Präsident der USA (1801) war und mit dem Kauf von Louisiana das Staatsgebiet erheblich vergrößerte. Außerdem haben am 13. April u. a. Samuel Beckett (1906–1989) und Rudi Völler (1960) Geburtstag.

Kalenderblatt 13.4.

13. April 2017 Gründonnerstag

Das Kalenderblatt zum 13. April: Der 13. April ist der 103. Tag des Jahres und fiel 2017 auf einen Donnerstag. Der 13.04.2017 war vor 219 Tagen. Wer hat am 13. April Geburtstag? Die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 13. April geboren wurden. In diesem Jahr hatten u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Kalender

Geburtsmonat April

Entdecken Sie die historischen und VIP-Geburtstage des Monats. Welche Promis haben im April Geburtstag?

Fakten zum Tag

Infos zum 13. April Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 13. April wurden im Sternzeichen Widder geboren.

Namenstage:  Am 13. April haben u. a. Gilda, Hermenegild, Ida und Martin Namenstag.

Chronik & Zeitungen

Historische Zeitungen vom 13. April

Zeitungen

Originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 13. April aus dem Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Tageschronik 13. April

Produktabbildung Tageschronik

Das Geburtstagsbuch mit über 1.200 Einträgen zu allen wichtigen Ereignissen, Personen und Daten vom 13. April im vergangenen Jahrhundert. 140 Seiten.

Bauernregel

»So wie Martin es will, so zeigt sich dann der ganze April.«

– Bauernregel zum 13. April

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 13. April

1975 Lou Bega  42

Lou Bega, geboren am 13. April 1975

David Lubega ist ein deutscher Latin-Pop-Sänger, der durch seinen Chart-Erfolg „Mambo No. 5“ (1999) bekannt wurde. Er wurde Mitte der 1970er-Jahre am 13. April 1975 in München geboren. In diesem Jahr feierte Lou Bega seinen 42. Geburtstag.

1963 Garri Kasparow  54

Garri Kasparow, geboren am 13. April 1963

Garri Kimowitsch Kasparow ist ein ehemaliger russischer Schachspieler, 14. offizieller Schachweltmeister (1985–2000) und Gründer der russischen Oppositionsbewegung „Solidarnost“. Er wurde am 13. April 1963 in Baku in Aserbaidschan geboren. In diesem Jahr feierte Kasparow seinen 54. Geburtstag.

1960 Rudi Völler  57

Rudi Völler, geboren am 13. April 1960

Rudi Völler ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und Trainer der Deutschen Nationalmannschaft (2000–2004), die er bei der Weltmeisterschaft 2002 überraschend ins Finale führte. Geboren wurde er am 13. April 1960 in Hanau. Völler feierte in diesem Jahr seinen 57. Geburtstag.

1951 Joachim Streich  66

Joachim Streich, geboren am 13. April 1951

Joachim Streich ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der der ewige Rekordschütze der DDR-Nationalmannschaft (1969–1984, 55 Tore) und der DDR-Oberliga (229 Tore, u. a. beim 1. FC Magdeburg 1975–1985) ist. Er wurde am 13. April 1951 in Wismar in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren. In diesem Jahr feierte Streich seinen 66. Geburtstag.

1946 Al Green  71

Al Green, geboren am 13. April 1946

Albert Greene, so sein richtiger Name, ist ein US-amerikanischer Soul-Sänger, der als Künstler insbesondere Anfang der 1970er erfolgreich war (u. a. „Back Up Train“ 1968, „Tired Of Being Alone“ 1971, „I'm Still in Love with You“ 1972, „Love and Happiness“ 1972, „Let’s Stay Together“ 1972). Geboren wurde er am 13. April 1946 in Forrest City, Arkansas in den Vereinigten Staaten. Green feierte in diesem Jahr seinen 71. Geburtstag.

1942 Bill Conti   75

Bill Conti, geboren am 13. April 1942

William E. Conti ist ein US-amerikanischer Filmmusik-Komponist, der u. a. die Filmmusiken zu „Rocky“ (1976), zu „James Bond 007 – In tödlicher Mission“ (1981), zur TV-Serie „Der Denver-Clan“ (1981–1989) und zu „Der Stoff, aus dem die Helden sind“ (1983) schrieb. Geboren wurde er am 13. April 1942 in Providence, Rhode Island in den Vereinigten Staaten. Conti feierte in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag.

1940 Jean-Marie Gustave Le Clézio  77

Jean-Marie Gustave Le Clézio, geboren am 13. April 1940

Jean-Marie Gustave Le Clézio ist ein französischer Schriftsteller und Träger des Nobelpreises für Literatur 2008, „dem Verfasser des Aufbruchs, des poetischen Abenteuers und der sinnlichen Ekstase, dem Erforscher einer Menschlichkeit außerhalb und unterhalb der herrschenden Zivilisation“. Geboren wurde er am 13. April 1940 in Nizza in Frankreich. Le Clézio feierte in diesem Jahr seinen 77. Geburtstag.

1939 Seamus Heaney  78 (†74)

Seamus Heaney, geboren am 13. April 1939

Seamus Justin Heaney war ein irischer Dichter, Schriftsteller und Träger des Nobelpreises für Literatur 1995 „in Würdigung der lyrischen Schönheit und ethischen Tiefe seines Gesamtwerks“. Er wurde am 13. April 1939 in Bellaghy in Nordirland geboren und starb am 30. August 2013 im Alter von 74 Jahren in Dublin in Irland. Dieses Jahr wäre er 78 Jahre alt geworden.

1924 Stanley Donen  93

Stanley Donen, geboren am 13. April 1924

Stanley Donen ist ein US-amerikanischer Regisseur, dessen Karriere am Broadway begann und der für MGM große Musical-Verfilmungen wie „On the Town“ (1949) und „Singin’ in the Rain“ (1952) realisierte. Geboren wurde er am 13. April 1924 in Columbia, South Carolina in den Vereinigten Staaten. Donen feierte in diesem Jahr seinen 93. Geburtstag.

1922 Julius Nyerere  95 (†77)

Julius Nyerere, geboren am 13. April 1922

Julius Kambarage Nyerere war ein tansanischer Politiker und erster Präsident Tansanias (1964–1985), der das Land als „Vater der Nation“ in die Unabhängigkeit führte und es über 20 Jahre nach einem auch als „Afrikanischer Sozialismus“ bezeichneten und auf die Dorfgemeinschaft gestützten Gesellschaftsmodell sozialistisch regierte. Geboren wurde er am 13. April 1922 in Butiama in Tanganjika (heute Tansania) und starb mit 77 Jahren am 14. Oktober 1999 in London. In diesem Jahr wäre er 95 Jahre alt geworden.

1906 Samuel Beckett  111 (†83)

Samuel Beckett, geboren am 13. April 1906

Samuel Barclay Beckett war einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts (u. a. Theaterstück „Warten auf Godot“ 1952) und Träger des Nobelpreises für Literatur 1969 „für eine Dichtung, die in neuen Formen des Romans und des Dramas die künstlerische Aufrichtung des Menschen aus seiner Verlassenheit erreicht“. Geboren wurde er am 13. April 1906 in Dublin in Irland und starb mit 83 Jahren am 22. Dezember 1989 in Paris. 2017 jährte sich sein Geburtstag das 111. Mal.

1892 Robert Watson-Watt   125 (†81)

Robert Watson-Watt, geboren am 13. April 1892

Sir Robert Alexander Watson-Watt war ein schottischer Physiker, der als einer der Erfinder des Radars gilt. Geboren wurde er Anfang der 1890er-Jahre am 13. April 1892 in Brechin, Aberdeenshire in Schottland und starb mit 81 Jahren am 5. Dezember 1973 in Inverness. 2017 jährte sich sein Geburtstag das 125. Mal.

1852 Frank W. Woolworth  165 (†66)

Frank W. Woolworth, geboren am 13. April 1852

Fran Winfield Woolworth war ein US-amerikanischer Unternehmer und Gründer der Discount-Kaufhauskette „Woolworth“ (1879), die erstmals Waren zu Fixpreisen (von 5 und 10 Cent) anbot. Geboren wurde er am 13. April 1852 in Rodman, New York in den Vereinigten Staaten und starb mit 66 Jahren am 8. April 1919 in Glen Cove, New York. 2017 jährte sich sein Geburtstag das 165. Mal.

1743 Thomas Jefferson  274 (†83)

Thomas Jefferson, geboren am 13. April 1743

Thomas Jefferson war ein US-amerikanischer Staatstheoretiker und Gründervater der USA, der maßgeblich an der Verfassung der Unabhängigkeitserklärung mitwirkte, Gründer der Demokratisch-Republikanischen Partei sowie dritter Präsident der USA (1801) war und mit dem Kauf von Louisiana das Staatsgebiet erheblich vergrößerte. Er wurde nach dem gregorianischen Kalender am 13. April 1743 (am 2. April 1743 nach dem damals in dieser Region noch verwendeten julianischen Kalender) in Shadwell bei Charlottesville, Virginia in den Vereinigten Staaten geboren und verstarb am 4. Juli 1826 mit 83 Jahren in Monticello bei Charlottesville, Virginia. 2017 jährte sich sein Geburtstag das 274. Mal.

1570 Guy Fawkes  447 (†35)

Guy Fawkes, geboren am 13. April 1570

Guy Fawkes war ein englischer Offizier, der am 5. November 1605 mit einem Sprengstoff-Attentat auf König Jakob I. sowie Regierung und Parlament scheiterte („Gunpowder Plot“), was vielerorts in England jährlich an diesem Tag mit dem „Guy Fawkes Day“ und Feuerwerken in der „Bonfire Night“ gefeiert wird. Geboren wurde er nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 13. April 1570 in Stonegate, York in England und verstarb mit 35 Jahren am 31. Januar 1606 in London. Sein Geburtstag jährte sich 2017 zum 447. Mal.

1519 Caterina de’ Medici  498 (†69)

Caterina de’ Medici, geboren am 13. April 1519

Caterina Maria Romula de’ Medici war eine florentinische Adlige aus der Familie der Medici und Königin von Frankreich (1547–1559), die als Witwe des französischen Königs Heinrich II. lange Zeit für drei ihrer Söhne Frankreich regierte, die ersten Hugenottenkriege führte und in der Bartholomäusnacht 1572 Tausende massakrieren ließ. Sie wurde nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 13. April 1519 in Florenz in Florenz (heute Italien) geboren und verstarb am 5. Januar 1589 mit 69 Jahren in Blois in Frankreich. 2017 jährte sich ihr Geburtstag zum 498. Mal.

Gestorben am 13. April

Gedenktage am 13. April 2017

Robert W. Taylor, geboren am 10. Februar 1932

In diesem Jahr starb Robert W. Taylor, geboren am 10. Februar 1932. Er war ein US-amerikanischer Informatiker und Internetpionier, der in den 1960ern die Entwicklung des militärischen „ARPANET“ leitete und mit ihm den Vorläufer des Internets entwickelte. Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 13. April gestorben sind: