Thomas Schelling

14. April

Vor 100 Jahren wurde Thomas Schelling geboren

Thomas Schellings Geburtstag jährte sich am 14. April 2021 zum hundertsten Mal. Er war ein US-amerikanischer Ökonom, der für seine Analysen zur Spieltheorie über das Entscheidungsverhalten in Konfliktsituationen (z. B. der Atompolitik im Kalten Krieg) bekannt wurde und zusammen mit Robert Aumann den Wirtschaftsnobelpreis 2005 erhielt. Neben Schelling haben am 14. April u. a. Adrien Brody (1973) und Mani (216–274) Geburtstag.

Kalenderblatt 14.4.

14. April 2021 Mittwoch · 104. Tag · KW 15

Das Kalenderblatt zum 14. April: Der 14. April ist der 104. Tag des Jahres und fiel 2021 auf einen Mittwoch. Der 14.04.2021 war vor drei Tagen. Wer hat am 14. April Geburtstag? In unserer Tageschronik finden Sie die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 14. April geboren wurden. In diesem Jahr hatten u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Fakten zum Tag

  Infos zum 14. April Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 14. April sind im Sternzeichen Widder geboren.

Namenstage:  Am 14. April haben u. a. Elmo, Erna und Ernestine Namenstag.

Hochzeit:  Am 14. April im Jahr 972 gaben sich Otto II. und Theophanu das Ja-Wort.

Bauernregel

»Wenn der Tiburtius schellt, grünt der Garten und das Feld.«

– Bauernregel zum 14. April

geboren.am entdecken

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 14. April

1996 Abigail Breslin   25

Abigail Breslin, geboren am 14. April 1996

Abigail Kathleen Breslin ist eine US-amerikanische Schauspielerin (u. a. „Signs – Zeichen“ 2002, „Beim Leben meiner Schwester“ 2009), die bereits mit elf Jahren für einen Oscar als beste Nebendarstellerin in „Little Miss Sunshine“ (2006) nominiert wurde. Sie wurde am 14. April 1996 in New York City geboren. In diesem Jahr feierte Breslin ihren 25. Geburtstag.

1973 Adrien Brody  48

Adrien Brody, geboren am 14. April 1973

Adrien Brody ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der für seine Hauptrolle in „Der Pianist“ (2002) als jüngster Schauspieler mit einem Oscar für eine Hauptrolle ausgezeichnet wurde. Geboren wurde er am 14. April 1973 in Woodhaven, Queens, New York City in den Vereinigten Staaten. Brody feierte in diesem Jahr seinen 48. Geburtstag.

1950 Péter Esterházy  71 (†66)

Péter Esterházy, geboren am 14. April 1950

Péter Esterházy Galántha war ein ungarischer Schriftsteller, der 1979 mit dem sarkastischen „Produktionsroman“ bekannt wurde und mit postmodernen, ironischen Werken wie „Donau abwärts“ (1992), „Kleine ungarische Pornographie“ (1997) und „Harmonia Caelestis“ (2000) der populärste ungarische Autor im deutschsprachigen Raum war. Er wurde am 14. April 1950 in Budapest in Ungarn geboren und verstarb am 14. Juli 2016 mit 66 Jahren ebenda. In diesem Jahr wäre er 71 Jahre alt geworden.

1941 Julie Christie   80

Julie Christie, geboren am 14. April 1941

Julie Frances Christie ist eine britische Filmschauspielerin und Oscar-Preisträgerin, die das Kinopublikum seit vielen Jahrzehnten in Filmen wie „Doktor Schiwago“ (1965), „Darling“ (1965), „Fahrenheit 451“ (1966), „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ (1973) und „An ihrer Seite“ (2006) zu beeindrucken und unterhalten weiß. Geboren wurde sie am 14. April 1941 in Chabua, Madhya Pradesh in Indien. Christie feierte in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag.

1925 Rod Steiger  96 (†77)

Rod Steiger, geboren am 14. April 1925

Rodney Stephen Steiger war ein insbesondere in den 1950er- und 1960er-Jahren bekannter US-amerikanischer Schauspieler (u. a. „Die Faust im Nacken“ 1954, „Der längste Tag“ 1962, „Der Pfandleiher“ 1964, „In der Hitze der Nacht“ 1967) und Oscar-Preisträger. Geboren wurde er am 14. April 1925 in Westhampton, New York in den Vereinigten Staaten und verstarb mit 77 Jahren am 9. Juli 2002 in Los Angeles, Kalifornien. Dieses Jahr hätte er seinen 96. Geburtstag gefeiert.

1921 Thomas Schelling   100 (†95)

Thomas Schelling, geboren am 14. April 1921

Thomas Crombie Schelling war ein US-amerikanischer Ökonom, der für seine Analysen zur Spieltheorie über das Entscheidungsverhalten in Konfliktsituationen (z. B. der Atompolitik im Kalten Krieg) bekannt wurde und zusammen mit Robert Aumann den Wirtschaftsnobelpreis 2005 erhielt. Geboren wurde er am 14. April 1921 in Oakland, Kalifornien in den Vereinigten Staaten und starb mit 95 Jahren am 13. Dezember 2016 in Bethesda, Maryland. Sein Geburtstag jährte sich 2021 zum hundertsten Mal.

1904 John Gielgud  117 (†96)

John Gielgud, geboren am 14. April 1904

Sir Arthur John Gielgud war ein als Theaterlegende des 20. Jahrhunderts geltender britischer Schauspieler, der auf der Bühne für seine Shakespeare-Darstellungen gefeiert wurde und ab den 1950ern auch zahlreiche Kinofilme wie „Julius Cäsar“ (1953), „Becket“ (1964), „Arthur“ (1982), „Gandhi“ (1982) und „Shine“ (1996) drehte . Er wurde am 14. April 1904 in Kensington, London in England geboren und verstarb am 21. Mai 2000 mit 96 Jahren in Wotton Underwood, Buckinghamshire. Sein Geburtstag jährte sich 2021 zum 117. Mal.

1878 Robert Walser  143 (†78)

Robert Walser, geboren am 14. April 1878

Robert Walser war ein deutschschweizerischer Dichter und Schriftsteller, der mit Werken wie den Romanen „Jakob von Gunten“ (1909) und „Der Räuber“ (1925) sowie den in Miniaturschrift verfassten „Mikrogrammen“ zu den „Klassikern der Moderne“ gerechnet wird. Er wurde am 14. April 1878 in Biel, Bern in der Schweiz geboren und starb am 25. Dezember 1956 mit 78 Jahren in Herisau, Appenzell Ausserrhoden. 2021 jährte sich sein Geburtstag zum 143. Mal.

1629 Christiaan Huygens  392 (†66)

Christiaan Huygens, geboren am 14. April 1629

Christiaan Huygens war ein bedeutender niederländischer Physiker, Mathematiker und Astronom, der u. a. die Wellentheorie des Lichts und die Wahrscheinlichkeitsrechnung begründete, die Pendeluhr erfand und erstmals die Lichtgeschwindigkeit mit rund 213.000 km/s berechnete (1678). Geboren wurde er am 14. April 1629 in Den Haag in den Niederlanden und verstarb mit 66 Jahren am 8. Juli 1695 ebenda. 2021 jährte sich sein Geburtstag zum 392. Mal.

0216 Mani  1805 (†57)

Mani, geboren am 14. April 216

Mani war der Religionsstifter und Prophet des nach ihm benannten „Manichäismus“, einer sich in der Spätantike über weite Gebiete Persiens bis ins Römische Reich und China ausbreitenden Religion, die verschiedene Lehren etwa des Christentums und Buddhismus miteinander verband. Er wurde nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 14. April 216 in Ktesiphon im Partherreich (heute Irak) geboren und verstarb am 2. März 274 mit 57 Jahren in Gundeshapur im Sassanidenreich (heute Iran). Sein Geburtstag jährte sich 2021 zum 1805. Mal.

Weitere am 14. April geborene Personen

Gestorben am 14. April

Gedenktage am 14. April 2021

Simone de Beauvoir, geboren am 9. Januar 1908

Vor 35 Jahren im Jahr 1986 starb Simone de Beauvoir, geboren am 9. Januar 1908. Sie war eine französische Schriftstellerin, Philosophin und Feministin, die dank ihres Welterfolges „Das andere Geschlecht“ (1949) zu den bekanntesten Intellektuellen Frankreichs und Vertretern des Existentialismus zählt . Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 14. April gestorben sind:

April