Astrid Lindgren

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Der international renommierte Friedenspreis des Deutschen Buchhandels wird jährlich seit 1950 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels anlässlich der Frankfurter Buchmesse verliehen. Als Preisträger ausgezeichnet werden sollen Menschen, „die in hervorragendem Maße vornehmlich durch ihre Tätigkeit auf den Gebieten der Literatur, Wissenschaft und Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen“ haben. Diese Liste ist eine Zusammenstellung ausgewählter Preisträger ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Chronologie

1951Albert Schweitzer (1875–1965)
1953Martin Buber (1878–1965)
1955Hermann Hesse (1877–1962)
1957Thornton Wilder (1897–1975)
1958Karl Jaspers (1883–1969)
1959Theodor Heuss (1884–1963)
1963Carl Friedrich von Weizsäcker (1912–2007)
1965Nelly Sachs (1891–1970)
1967Ernst Bloch (1885–1977)
1968Léopold Sédar Senghor (1906–2001)
1969Alexander Mitscherlich (1908–1982)
1970Alva Myrdal (1902–1986)
1970Gunnar Myrdal (1898–1987)
1971Marion Gräfin Dönhoff (1909–2002)
1972Janusz Korczak (1878–1942)
1974Frère Roger (1915–2005)
1976Max Frisch (1911–1991)
1978Astrid Lindgren (1907–2002)
1979Yehudi Menuhin (1916–1999)
1980Ernesto Cardenal (1925)
1984Octavio Paz (1914–1998)
1988Siegfried Lenz (1926–2014)
1989Václav Havel (1936–2011)
1996Mario Vargas Llosa (1936)
1998Martin Walser (1927)
1999Fritz Stern (1926–2016)
2001Jürgen Habermas (1929)
2003Susan Sontag (1933–2004)
2004Péter Esterházy (1950–2016)
2005Orhan Pamuk (1952)
2010David Grossman (1954)
2011Boualem Sansal (1949)
2013Swetlana Alexijewitsch (1948)
2015Navid Kermani (1967)
2016Carolin Emcke (1967)
2017Margaret Atwood (1939)

Themen