Céline Dion

Geboren 1968

49. Geburtstage im Jahr 2017

Wer wurde vor 48 Jahren im Jahr 1968 geboren? Die Chronik des Jahrgangs 1968 mit den prominenten Persönlichkeiten, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Jahr 1968 zur Welt kamen. Zu ihnen zählen etwa Céline Dion, Will Smith, Daniel Craig und Kylie Minogue. Die Promi-Geburtstagskinder aus dem Jahrgang 1968 haben in zwei Jahren ein großes Jubiläum: 2018 jährt sich ihr Geburtstag zum 50. Mal. Sie feierten bzw. feiern 2016 ihren 48. Geburtstag. Das Jahr 1968 war ein Schaltjahr mit 366 Tagen.

Geboren im Jahr 1968

02.01.Cuba Gooding Jr.

Cuba Gooding Jr., geboren am 2. Januar 1968

Cuba Gooding Jr. (Cuba Gooding) ist ein amerikanischer Schauspieler, der für seine Nebenrolle in „Jerry Maguire – Spiel des Lebens“ (1996) mit dem Oscar (1997) ausgezeichnet wurde und durch diese bekannt wurde. Er wurde am 2. Januar 1968 in The Bronx, New York City in den Vereinigten Staaten geboren.

05.01.DJ BoBo

DJ BoBo, geboren am 5. Januar 1968

DJ BoBo (Peter René Baumann) ist ein erfolgreicher Schweizer Pop- und Eurodance-Musiker (u. a. „Somebody Dance With Me“ 1992, „Freedom“ 1995, „Pray“ 1996) sowie Musikproduzent. Er wurde am 5. Januar 1968 in Kölliken, Aargau in der Schweiz geboren.

30.01.Felipe VI.

Felipe VI., geboren am 30. Januar 1968

Felipe VI. (Felipe Juan Pablo y Alfonso de Todos los Santos de Borbón y Grecia) ist der König von Spanien (seit 2004), der nach der Abdankung seines Vaters Juan Carlos I. diesem auf den Thron folgte. Er wurde am 30. Januar 1968 in Madrid in Spanien geboren.

02.03.Daniel Craig

Daniel Craig, geboren am 2. März 1968

Daniel Craig (Daniel Wroughton Craig) ist ein britischer Schauspieler (u. a. „Layer Cake“ 2004, „München“ 2005), der international insbesondere in seiner Rolle als britischer Geheimagent James Bond (seit 2006, „Casino Royale“ 2006, „Quantum of Solace“ 2008, „Skyfall“ 2012) bekannt ist. Er wurde am 2. März 1968 in Chester, Cheshire in England geboren.

06.03.Smudo

Smudo, geboren am 6. März 1968

Smudo (Michael Bernd Schmidt) ist ein deutscher Rapper und Liedtexter der sehr erfolgreichen deutschen Hip-Hop- und Rap-Band „Die Fantastischen Vier“ (u. a. „Die da?!“ 1992, „Sie ist weg“ 1995, „MfG – mit freundlichen Grüßen“ 1999). Er wurde am 6. März 1968 in Offenbach am Main geboren.

30.03.Céline Dion

Céline Dion, geboren am 30. März 1968

Céline Dion (Céline Marie Claudette Dion) ist eine kanadische Sängerin und mit 250 Millionen verkauften Tonträgern eine der erfolgreichsten Pop-Sängerinnen weltweit (u. a. „My Heart Will Go On“ 1997). Sie wurde am 30. März 1968 in Charlemagne, Québec in Kanada geboren.

29.04.Bully Herbig

Bully Herbig, geboren am 29. April 1968

Bully Herbig (Michael Herbig) ist ein deutscher Filmemacher, Komiker und Schauspieler, der mit der Comedy-Show „Bullyparade“ (1997–2002) sowie den Komädien „Der Schuh des Manitu“ (2001) und „(T)Raumschiff Surprise “ (2004) bekannt wurde und zuletzt Filme wie „Wickie und die starken Männer“ (2009) und „Buddy“ (2013) ins Kino brachte. Er wurde am 29. April 1968 in München geboren.

30.04.Verona Pooth

Verona Pooth, geboren am 30. April 1968

Verona Pooth ist eine deutsche Moderatorin, Unternehmerin, ehemaliges Model und Sängerin, die in den 1990ern mit ihrer Fernsehshow „Peep!“ (1996–1999) bekannt wurde. Sie wurde am 30. April 1968 in La Paz in Bolivien geboren.

01.05.Oliver Bierhoff

Oliver Bierhoff, geboren am 1. Mai 1968

Oliver Bierhoff ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler u. a. bei mehreren italienischen Fußballclubs wie dem AC Mailand (1998–2001) und in der Deutschen Nationalmannschaft (1996–2002) sowie der aktuelle Manager der Deutschen Nationalmannschaft (seit 2004). Er wurde am 1. Mai 1968 in Karlsruhe geboren.

28.05.Kylie Minogue

Kylie Minogue, geboren am 28. Mai 1968

Kylie Minogue (Kylie Ann Minogue) ist eine populäre australische Sängerin (u. a. „I Should Be So Lucky“ 1987, „Can't Get You out of My Head“ 2001) und Schauspielerin. Sie wurde am 28. Mai 1968 in Melbourne in Australien geboren.

01.06.Mathias Rust

Mathias Rust, geboren am 1. Juni 1968

Mathias Rust ist ein als „Kremflieger“ bekannt gewordener deutscher Privatpilot, der 1987 mit einer Cessna illegal über Finnland nach Moskau in der damaligen Sowjetunion flog und in der Nähe des Roten Platzes landete. Er wurde am 1. Juni 1968 in Wedel geboren.

17.09.Anastacia

Anastacia, geboren am 17. September 1968

Anastacia (Anastacia Lyn Newkirk) ist eine US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin, die vor allem in der ersten Hälfte der 2000er-Jahre insbesondere in Europa mit Songs wie „I’m Outta Love“ (1999), „Paid My Dues“ (2001), „Left Outside Alone“ (2004), „Sick & Tired“ (2004) und „I Belong to You“ (2006) erfolgreich war. Sie wurde am 17. September 1968 in Chicago, Illinois geboren.

25.09.Will Smith

Will Smith, geboren am 25. September 1968

Will Smith (Willard Christopher Smith) ist ein populärer US-amerikanischer Schauspieler (u. a. „Independence Day“ 1996, „Men in Black“ 1997, „Ali“ 2001, „Das Streben nach Glück“ 2006) und Rapper. Er wurde am 25. September 1968 in Philadelphia, Pennsylvania in den Vereinigten Staaten geboren.

28.09.Naomi Watts

Naomi Watts, geboren am 28. September 1968

Naomi Watts (Naomi Ellen Watts) ist eine britische Schauspielerin, die bisher u. a. in „Mulholland Drive“ (2001), „The Ring“ (2002), „21 Gramm“ (2003), „King Kong“ (2005), „The International“ (2009) und „The Impossible“ (2012) zu sehen war. Sie wurde am 28. September 1968 in Shoreham, Kent in England geboren.

28.09.Mika Häkkinen

Mika Häkkinen, geboren am 28. September 1968

Mika Häkkinen (Mika Pauli Häkkinen) ist ein ehemaliger finnischer Rennfahrer in der Formel 1, der bei 161 Grand-Prix-Rennen startete (1991–2001) und als zweifacher Weltmeister (1998, 1999) zu den erfolgreichsten und populärsten Fahrern der späten 1990er-Jahre zählt. Er wurde am 28. September 1968 in Vantaa in Finnland geboren.

12.10.Hugh Jackman

Hugh Jackman, geboren am 12. Oktober 1968

Hugh Jackman (Hugh Michael Jackman) ist ein australischer Schauspieler (u. a. „X-Men“-Trilogie 2000/2003/2006, „Passwort: Swordfish“ 2001, „Australia“ 2008). Er wurde am 12. Oktober 1968 in Sydney in Australien geboren.

18.10.Michael Stich

Michael Stich, geboren am 18. Oktober 1968

Michael Stich (Michael Detlef Stich) ist ein ehemaliger erfolgreicher deutscher Tennisspieler, der in seiner Sportkarriere u. a. 1991 das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon und 1992 in Barcelona gemeinsam mit Boris Becker olympisches Gold gewinnen konnte. Er wurde am 18. Oktober 1968 in Pinneberg geboren.

06.11.Jerry Yang

Jerry Yang, geboren am 6. November 1968

Jerry Yang (Jerry Yang Chih-Yuan) ist ein chinesisch-amerikanischer Unternehmer und zusammen mit David Filo Gründer sowie ehemaliger CEO des Internetunternehmens „Yahoo!“ (1995). Er wurde am 6. November 1968 in Taipeh in Taiwan geboren.

09.11.Axel Schulz

Axel Schulz, geboren am 9. November 1968

Axel Schulz ist ein ehemaliger bekannter und erfolgreicher deutscher Boxer der 1990er-Jahre, der 26 seiner 33 Profi-Kämpfe gewann. Er wurde am 9. November 1968 in Bad Saarow in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren.

09.11.Erol Sander

Erol Sander, geboren am 9. November 1968

Erol Sander (Urçun Salihoğlu) ist ein deutscher Schauspieler, der vor allem als TV-Kommissar Özakın in der Krimireihe „Mordkommission Istanbul“ (seit 2008) bekannt ist und sein Hollywood-Debüt 2004 in der Nebenrolle als Prinz Pharnakes im Monumentalfilm „Alexander“ hatte. Er wurde am 9. November 1968 in Istanbul in der Türkei geboren.

Prominente 48. Geburtstage 2016: Weitere im Jahr 1968 geborene Persönlichkeiten

Alter

48

Wie alt ist man, wenn man 1968 geboren ist? Promis und Personen, die im Jahr 1968 zur Welt kamen, werden bzw. wurden 2016 48 Jahre alt. Im kommenden Jahr 2017 feiern sie ihren 49. Geburtstag.

Geschenke-Shop

Geschenke zum 49. Geburtstag 2017

Unsere Geschenkideen für alle 1968 Geborenen, die im kommenden Jahr ihren 49. Geburtstag feiern:

Zeitungen des Jahres 1968

Zeitungen

Originale Tageszeitungen und Zeitschriften von einem historischen Datum im Geburtsjahr 1968:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Münzen aus dem Jahr 1968

Echte Original-Münzen des Jahrgangs 1968 auf Wunsch mit Personalisierung:

Das Jahr 1968

MCMLXVIII

Das Jahr 1968 im 20. Jahrhundert liegt 48 Jahre zurück. In Römischen Zahlen wird es MCMLXVIII geschrieben.

Chinesisches Horoskop 1968

Erde-Affe

Das Jahr 1968 fällt in den 4. Teilzyklus des 77. Zyklus des chinesischen Kalenders. Im chinesischen Horoskop begann am 30. Januar im Jahr 1968 das Jahr des Erde-Affen (戊申), zuvor endete das Jahr des Feuer-Schafes. Das nächste Jahr im Zeichen des Affen war das Jahr 1980.

Lesetipp zu 1968

1968. Biografie eines Jahres

Buch »1968. Biografie eines Jahres«

Mark Kurlansky zeigt die atemlose Gleichzeitigkeit der Ereignisse 1968 auf und beschreibt, wie dieses aufregende Jahr die Welt auf den Kopf stellte. Ein Buch über die Antikriegsbewegung, den Prager Frühling, Rassenunruhen und Notstandsgesetze. 200 Seiten. amazon.de

Empfehlen

Jahres-Ranking:  10/10

Das Jahres-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Personen. Empfehlen Sie den Jahrgang 1968 weiter:

Gestorben im Jahr 1968

Todesfall des Jahres

Martin Luther King

Martin Luther King, geboren am 15. Januar 1929

Das Jahr 1968 ist das Todesjahr von Martin Luther King, der am 15. Januar 1929 geboren wurde. Er war ein US-amerikanischer Baptistenpfarrer und Bürgerrechtler, der als Aktivist beim „Montgomery Bus Boycott“ (1955) bekannt und zum Anführer der US-Bürgerrechtsbewegung gegen die Rassentrennung wurde, 1963 seine berühmte „I have a dream“-Rede hielt und mit dem Friedensnobelpreis 1964 geehrt wurde.

Nekrolog: Die Todesfälle des Jahres 1968

Wer ist vor 48 Jahren im Jahr 1968 gestorben? Der Nekrolog mit den Todesfällen 1968 bekannter Promis und berühmter Persönlichkeiten:

22.01.Duke Kahanamoku (†77)
27.03.Juri Gagarin (†34)
04.04.Martin Luther King (†39)
01.06.Helen Keller (†87)
06.06.Robert Kennedy (†42)
01.07.Fritz Bauer (†64)
19.07.Käthe Kruse (†84)
22.07.Giovannino Guareschi (†60)
27.07.Lilian Harvey (†62)
28.07.Otto Hahn (†89)
02.10.Marcel Duchamp (†81)
16.10.Freddie Frinton (†59)
27.10.Lise Meitner (†89)
26.11.Arnold Zweig (†81)
28.11.Enid Blyton (†71)
10.12.Karl Barth (†82)
20.12.Max Brod (†84)
20.12.John Steinbeck (†66)

Ereignisse und Zeitgeist 1968

Das war 1968: Die Schlagzeilen des Jahres

Was geschah 1968? Richard Nixon gewinnt die US-Präsidentschaftswahlen. Der Bürgerrechtler Martin Luther King wird in Memphis erschossen. Die Beatles bringen den Animationsfilm „Yellow Submarine“ in die Kinos. Mit der Hongkong-Grippe bricht die letzte große Grippepandemie aus und fordert in den kommenden Jahren rund 800.000 Menschenleben. Im Vietnamkrieg zeichnet sich eine Wende ab und die USA nehmen Verhandlungen mit Nordvietnam auf. In Deutschland erreichen die zahlreichen Studentenproteste ihren Höhepunkt. In der Bundesrepublik Deutschland wird eine Mehrwertsteuer von 10 bzw. 5 Prozent eingeführt. Robert Noyce und Gordon Moore gründen die Chip-Firma „Intel“. Jacqueline Kennedy Onassis heiratet Aristoteles Onassis. René Cassin erhält den Friedensnobelpreis. Zur Person des Jahres 1968 kürt das US-amerikanische Magazine „Time“ William Alison Anders.

Sport 1968: Sieger und Wettkämpfe

In Mexiko-Stadt finden die Olympischen Sommerspiele 1968 statt. Die X. Olympischen Winterspiele werden in Grenoble veranstaltet. Im deutschen Fußball gewinnt der 1. FC Nürnberg die Bundesliga und wird Meister des Jahres 1968. Der 1. FC Köln gewinnt den DFB-Pokal 1968. In der Formel 1 gewinnt Graham Hill die Weltmeisterschaft des Jahres 1968.

Kultur 1968: Musik, Filme und Literatur

Musikalisch wippt das Jahr 1968 zum Song „Mama“ von Heintje, der in den bundesdeutschen Musikcharts ganz oben zu finden ist. 1968 werden die Deutschen in der BRD von Kassenschlagern wie „Das Dschungelbuch“, „Zur Sache, Schätzchen“ und „Oswalt Kolle – Das Wunder der Liebe“ in die Kinos gelockt. Bei der Oscar-Verleihung 1968 wird der Film „In der Hitze der Nacht“ als Film des Jahres und mit insgesamt fünf Oscars ausgezeichnet. Rod Steiger erhält den Oscar als Bester Hauptdarsteller, Katharine Hepburn wird als Beste Hauptdarstellerin prämiert. Kawabata Yasunari ist der Träger des Nobelpreises für Literatur 1968. Die westdeutschen Belletristik-Besteller des Jahres 1968 sind „Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung“ von Eric Malpass und „Der achte Schöpfungstag“ von Thornton Wilder.