Ronaldo

Geboren 1976

40. Geburtstage im Jahr 2016

Wer wurde vor 40 Jahren im Jahr 1976 geboren? Die Chronik des Jahrgangs 1976 mit den prominenten Persönlichkeiten, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Jahr 1976 zur Welt kamen. Zu ihnen zählen etwa Ronaldo, Reese Witherspoon, Wladimir Klitschko und Benedict Cumberbatch. Für die Promi-Geburtstagskinder aus dem Jahrgang 1976 ist dieses Jahr ein rundes Jubiläumsjahr: Sie feierten bzw. feiern 2016 ihren 40. Geburtstag. Das Jahr 1976 war ein Schaltjahr mit 366 Tagen.

Geboren im Jahr 1976

06.01.Judith Rakers

Judith Rakers, geboren am 6. Januar 1976

Judith Rakers (Judith Rakers-Pfaff) ist eine deutsche Journalistin und Moderatorin, die seit 2005 vor allem als Sprecherin der ARD-Nachrichtensendung „Tagesschau“ bekannt ist. Sie wurde am 6. Januar 1976 in Paderborn geboren.

20.02.Jan Delay

Jan Delay, geboren am 20. Februar 1976

Jan Delay (Jan Phillip Eißfeldt) ist ein deutscher Sänger und Musiker, der als Mitglied der Gruppe „(Absolute) Beginner“ (seit 1991, u. a. „Liebes Lied“ 1998) bekannt wurde und seit den 2000ern auch als Solokünstler auftritt (u. a. „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ 2009, „Klar“ 2006, „Türlich, türlich“ 2007, „Oh Jonny“ 2009). Er wurde am 20. Februar 1976 in Hamburg-Eppendorf geboren.

22.03.Reese Witherspoon

Reese Witherspoon, geboren am 22. März 1976

Reese Witherspoon (Laura Jeanne Reese Witherspoon) ist eine US-amerikanische Schauspielerin (u. a. „Eiskalte Engel“ 1999, „Natürlich blond“ 2001, „Walk the Line“ 2005) und Oscar-Preisträgerin. Sie wurde am 22. März 1976 in New Orleans, Louisiana in den Vereinigten Staaten geboren.

25.03.Wladimir Klitschko

Wladimir Klitschko, geboren am 25. März 1976

Wladimir Klitschko ist ein ukrainischer Boxer und mehrfacher Weltmeister im Schwergewicht (nach IBF, WBO sowie IBO). Er wurde am 25. März 1976 in Semipalatinsk (heute Semei) in Kasachstan geboren.

02.04.Samu Haber

Samu Haber, geboren am 2. April 1976

Samu Haber (Samu Aleksi Haber) ist ein finnischer Sänger, Musiker und Songschreiber sowie Gründungsmitglied und Frontmann der Rockband „Sunrise Avenue“ (seit 2002, u. a. „Fairytale Gone Bad“ 2006, „Hollywood Hills“ 2011, „Lifesaver“ 2013). Er wurde am 2. April 1976 in Helsinki in Finnland geboren.

03.05.Alexander Gerst

Alexander Gerst, geboren am 3. Mai 1976

Alexander Gerst ist ein deutscher Astronaut und Geophysiker, der im Jahr 2014 als Bordingenieur und bisher dritter Deutscher nach Thomas Reiter und Hans Schlegel zur Internationalen Raumstation (ISS) flog und seine Fans auf der Erde per Social Media mit Bildern aus dem All begeisterte. Er wurde am 3. Mai 1976 in Künzelsau geboren.

31.05.Colin Farrell

Colin Farrell, geboren am 31. Mai 1976

Colin Farrell (Colin James Farrell) ist ein irischer Schauspieler, zu dessen erfolgreichsten Kinoproduktionen die Filme „Minority Report“ (2002), „Alexander“ (2004), „Brügge sehen… und sterben?“ (2008), „Total Recall“ (2012) und „Winter’s Tale“ (2014) zählen. Er wurde am 31. Mai 1976 in Castleknock bei Dublin in Irland geboren.

15.07.Diane Kruger

Diane Kruger, geboren am 15. Juli 1976

Diane Kruger (Diane Heidkrüger) ist eine deutsche Schauspielerin, der mit ihrer Rolle als „Helena“ im Hollywood-Epos „Troja“ (2004) der internationale Durchbruch gelang und die seither u. a. in „Inglourious Basterds“ (2009), „Mr. Nobody“ (2010) und „Unknown Identity“ (2011) mitspielte. Sie wurde am 15. Juli 1976 in Algermissen bei Hildesheim geboren.

19.07.Benedict Cumberbatch

Benedict Cumberbatch, geboren am 19. Juli 1976

Benedict Cumberbatch ist ein britischer Schauspieler (u. a. „Amazing Grace“ 2006, „War Horse“ 2011, „Star Trek Into Darkness“ 2013, „12 Years a Slave“ 2013, „The Imitation Game“ 2014), der mit der Titelrolle in der BBC-TV-Serie „Sherlock“ (seit 2010) international bekannt wurde. Er wurde am 19. Juli 1976 in London geboren.

02.08.Kati Wilhelm

Kati Wilhelm, geboren am 2. August 1976

Kati Wilhelm ist eine ehemalige deutsche Biathletin, die als dreifache Olympiasiegerin (2002, 2006) und fünffache Weltmeisterin (2001, 2007–2009) zu den erfolgreichsten Sportlerinnen ihrer Disziplin zählt und u. a. als Deutschlands Sportlerin des Jahres 2006 ausgezeichnet wurde. Sie wurde am 2. August 1976 in Schmalkalden in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren.

22.09.Ronaldo

Ronaldo, geboren am 22. September 1976

Ronaldo (Ronaldo Luís Nazário de Lima) ist ein brasilianischer Fußballspieler u. a. in der Nationalmannschaft (1994–2006), der mehrfacher FIFA-Weltfußballer des Jahres wurde und bis 2014 mit 15 Toren WM-Rekordtorschütze war. Er wurde am 22. September 1976 in Rio de Janeiro in Brasilien geboren.

26.09.Michael Ballack

Michael Ballack, geboren am 26. September 1976

Michael Ballack ist einer der bekanntesten deutschen Fußballspieler der 1990er- und 2000er-Jahre, der u. a. viele Jahre als Mannschaftskapitän in der deutschen Fußballnationalmannschaft spielte (1999–2010). Er wurde am 26. September 1976 in Görlitz in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren.

27.09.Matt Harding

Matt Harding, geboren am 27. September 1976

Matt Harding (Matthew Harding) ist ein US-amerikanischer Videospieledesigner und Weltreisender, der mit seinen Tanz-Videos „Where The Hell Is Matt?“ (2005, 2006, 2008, 2012) auf der Videoplattform YouTube zu einer Internet-Berühmtheit wurde. Er wurde am 27. September 1976 in Westport, Connecticut in den Vereinigten Staaten geboren.

23.10.Ryan Reynolds

Ryan Reynolds, geboren am 23. Oktober 1976

Ryan Reynolds (Ryan Rodney Reynolds) ist ein kanadischer Schauspieler, der u. a. in den Comic-Verfilmungen „Blade: Trinity“ (2004), „X-Men Origins: Wolverine“ (2009) und „Green Lantern“ (2011) spielte. Er wurde am 23. Oktober 1976 in Vancouver, British Columbia in Kanada geboren.

22.11.Regina Halmich

Regina Halmich, geboren am 22. November 1976

Regina Halmich ist eine populäre und erfolgreiche ehemalige deutsche Boxerin, die über ein Jahrzehnt ungeschlagene Weltmeisterin des WIBF war (1995–2007). Sie wurde am 22. November 1976 in Karlsruhe geboren.

Prominente 40. Geburtstage 2016: Weitere im Jahr 1976 geborene Persönlichkeiten

Alter

40

Wie alt ist man, wenn man 1976 geboren ist? Promis und Personen, die im Jahr 1976 zur Welt kamen, werden bzw. wurden 2016 40 Jahre alt.

Geschenke-Shop

Geschenke zum 40. Geburtstag 2016

Unsere Geschenkideen für alle, die im Jahr 2016 ihren 40. Geburtstag feiern:

Zeitungen des Jahres 1976

Zeitungen

Originale Tageszeitungen und Zeitschriften von einem historischen Datum im Geburtsjahr 1976:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Münzen aus dem Jahr 1976

Echte Original-Münzen des Jahrgangs 1976 auf Wunsch mit Personalisierung:

Das Jahr 1976

MCMLXXVI

Das Jahr 1976 im 20. Jahrhundert liegt 40 Jahre zurück. In Römischen Zahlen wird es MCMLXXVI geschrieben.

Chinesisches Horoskop 1976

Feuer-Drache

Das Jahr 1976 fällt in den 5. Teilzyklus des 77. Zyklus des chinesischen Kalenders. Im chinesischen Horoskop begann am 31. Januar im Jahr 1976 das Jahr des Feuer-Drachen (丙辰), zuvor endete das Jahr des Holz-Hasen. Das nächste Jahr im Zeichen des Drachen war das Jahr 1988.

Empfehlen

Jahres-Ranking:  10/10

Das Jahres-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Personen. Empfehlen Sie den Jahrgang 1976 weiter:

Gestorben im Jahr 1976

Todesfall des Jahres

Mao Zedong

Mao Zedong, geboren am 26. Dezember 1893

Das Jahr 1976 ist das Todesjahr von Mao Zedong, der am 26. Dezember 1893 geboren wurde. Er war ein chinesischer kommunistischer Politiker, der als Vorsitzender der Kommunistischen Partei Chinas (1943–1976) und u. a. Staatspräsident (1954–1959) zu den einflussreichsten Köpfen des 20. Jahrhunderts und der von ihm 1949 ausgerufenen und diktatorisch geführten Volksrepublik China gezählt wird.

Nekrolog: Die Todesfälle des Jahres 1976

Wer ist vor vierzig Jahren im Jahr 1976 gestorben? Der Nekrolog mit den Todesfällen 1976 bekannter Promis und berühmter Persönlichkeiten:

12.01.Agatha Christie (†85)
18.01.Friedrich Hollaender (†79)
01.02.Werner Heisenberg (†74)
17.03.Luchino Visconti (†69)
27.03.Georg August Zinn (†74)
01.04.Max Ernst (†84)
05.04.Howard Hughes (†70)
25.04.Carol Reed (†69)
28.04.Eugen Roth (†81)
09.05.Ulrike Meinhof (†41)
11.05.Alvar Aalto (†78)
26.05.Martin Heidegger (†86)
07.07.Gustav Heinemann (†76)
02.08.Fritz Lang (†85)
09.09.Mao Zedong (†82)
09.11.Gottfried von Cramm (†67)
15.11.Jean Gabin (†72)
04.12.Benjamin Britten (†63)

Ereignisse und Zeitgeist 1976

Das war 1976: Die Schlagzeilen des Jahres

Was geschah 1976? Sylvester Stallone ist erstmals in seiner Paraderolle als „Rocky“ im Kino zu sehen. Die Viking-Raumsonden der NASA landen auf dem Mars und senden Bilder vom roten Planeten. Die Concorde hebt zum ersten kommerziellen Flug mit Überschallgeschwindigkeit ab. In der Nähe der norditalienischen Stadt Seveso ereignet sich der größte Chemie-Unfall Europas. Hilmar Thate heiratet Angelica Domröse und Silvia von Schweden und Carl XVI. Gustaf geben sich das Ja-Wort. Betty Williams und Mairead Corrigan erhalten den Friedensnobelpreis. Zur Person des Jahres 1976 kürt das US-amerikanische Magazine „Time“ Jimmy Carter.

Sport 1976: Sieger und Wettkämpfe

Die XXI. Olympischen Sommerspiele werden in Montreal ausgetragen. In Innsbruck finden die Olympischen Winterspiele 1976 statt. In der Fußball-Bundesliga wird Borussia Mönchengladbach Meister der Saison 1975/1976. Der Hamburger SV gewinnt den DFB-Pokal 1976. Die deutsche Sportlerin des Jahres 1976 ist Rosi Mittermaier. James Hunt gewinnt die Formel 1 und wird Weltmeister des Jahres 1976.

Kultur 1976: Musik, Filme und Literatur

Musikalisch wippt das Jahr 1976 zum Song „Daddy Cool“ von Boney M., der in den bundesdeutschen Musikcharts ganz oben zu finden ist. Jenseits der Mauer im Osten Deutschlands ist „Lebenszeit“ von den Puhdys ein Hit. Die Filme „Asterix erobert Rom“, „Einer flog über das Kuckucksnest“ und „Brust oder Keule“ locken im Jahr 1976 die meisten Besucher in der Bundesrepublik in die Kinos. Bei der Oscar-Verleihung 1976 wird der Film „Einer flog über das Kuckucksnest“ als Film des Jahres und mit insgesamt fünf Oscars ausgezeichnet. Jack Nicholson erhält den Oscar als Bester Hauptdarsteller, Louise Fletcher wird als Beste Hauptdarstellerin prämiert. Saul Bellow ist der Träger des Nobelpreises für Literatur 1976. Die westdeutschen Belletristik-Besteller des Jahres 1976 sind „In Sachen Kam und Abel“ von Ephraim Kishon und „Angst vorm Fliegen“ von Erica Jong.