Oscar Wilde

BerĂŒhmte Iren

Geboren im Geburtsland Irland

Dia duit! What's the craic? Das Geburtsland Irland: Welche berĂŒhmten Persönlichkeiten, bekannten Stars und Promis kamen in Irland zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die grĂ¶ĂŸten Iren und Irinnen, die berĂŒhmten irischen Söhne und Töchter des Landes, wie etwa Oscar Wilde, der in Dublin geboren wurde, Pierce Brosnan, Rea Garvey, Bono und James Joyce.

Landesinfo

Flagge IrlandIrland – Westeuropa

Karte Irland

Die Republik Irland, die GrĂŒne Insel, Emerald Isle, ist ein Staat in Europa. Hauptstadt ist Dublin. In Irland leben ca. 4,6 Mio. Iren, Irinnen und Einwohner anderer NationalitĂ€ten. Amtssprache ist Irisch. Die Republik Irland umfasst eine FlĂ€che von rund 70.000 km² und ist damit etwa zweimal so groß wie Belgien. Einziges Nachbarland ist das Vereinigte Königreich.

Regionen

Provinzen in Irland

BerĂŒhmte Iren und in Irland geborene Persönlichkeiten sortiert nach Regionen:

Orte

StÀdte in Irland

BerĂŒhmte Personen aus großen StĂ€dten in Irland auf geboren.am:

Nationalfeiertag

17.03.

St. Patrick's Day ist der 17. MĂ€rz (Todestag des irischen Schutzpatrons Bischof Patrick im Jahr 1461).

Gute WĂŒnsche

»Breith lå Sona Duit!«

– Geburtstagsgruß in Irland

Irland-Lesetipps

Irland. Ein LÀnderportrÀt

Buch »Irland. Ein LÀnderportrÀt«

GrĂŒne Wiesen, Schafe, Whiskey, bunte Cottages und freundliche, redselige Menschen mit viel Zeit. Kein Land in Europa provozierte so viele WohlfĂŒhl-Klischees wie Irland, die grĂŒne Insel im Atlantik. Markus BĂ€uchle kennt das kleine Land gut. 208 Seiten. amazon.de

Irisches Tagebuch

Buch »Irisches Tagebuch«

Heinrich Böll unternahm 1954 seine erste große Auslandsreise nach Irland, schrieb eine liebevolle Hommage an das Land und löste mit ihr in Deutschland eine lang anhaltende Irland-Reisewelle aus. 144 Seiten. amazon.de

Gebrauchsanweisung fĂŒr Irland

Buch »Gebrauchsanweisung fĂŒr Irland«

Ralf Sotscheck untersucht den Flecken Erde mit den wohl meisten Klischees pro Quadratmeter: Viel Regen, schwarzes Bier, Bingohallen, mehr Schafe als Menschen, James Joyce und Graf Dracula in einem Buch. Das Mosaik einer Nation in Europas Nordwesten. 224 Seiten. amazon.de

Webtipps

Irland-Links

Interessante externe Webseiten mit Infos ĂŒber den Staat Irland:

Top 10 berĂŒhmte Iren

Colin Farrell Castleknock bei Dublin 1976

Colin Farrell, geboren am 31. Mai 1976

Colin Farrell wurde am 31. Mai 1976 in Castleknock bei Dublin in Irland geboren. Er ist ein irischer Schauspieler, zu dessen erfolgreichsten Kinoproduktionen die Filme „Minority Report“ (2002), „Alexander“ (2004), „BrĂŒgge sehen
 und sterben?“ (2008), „Total Recall“ (2012) und „Winter’s Tale“ (2014) zĂ€hlen.

Rea Garvey Tralee 1973

Rea Garvey, geboren am 3. Mai 1973

Rea Garvey wurde am 3. Mai 1973 in Tralee in Irland geboren. Er ist ein irischer SĂ€nger, der als Frontmann der deutschen Rockband „Reamonn“ (1998–2010, u. a. „Supergirl“ 2000) bekannt wurde, als Solomusiker mit „Can't Stand the Silence“ (2011) sein erstes Album veröffentlichte und als Coach in der erfolgreichen Castingshow „The Voice of Germany“ mitwirkt.

Bono Dublin 1960

Bono, geboren am 10. Mai 1960

Bono wurde am 10. Mai 1960 in Dublin in Irland geboren. Er ist ein irischer Musiker und FrontsĂ€nger der Rockband „U2“ (seit 1976), der neben seiner musikalischen Karriere fĂŒr sein soziales und politisches Engagement bekannt ist.

Pierce Brosnan Navan, County Meath 1953

Pierce Brosnan, geboren am 16. Mai 1953

Pierce Brosnan wurde am 16. Mai 1953 in Navan, County Meath in Irland geboren. Er ist ein irisch-US-amerikanischer Schauspieler, der vor allem als Darsteller des britischen Geheimagenten „James Bond“ (1995–2002, u. a. „Goldeneye“ 1995, „Stirb an einem anderen Tag“ 2002) bekannt ist.

Bob Geldof DĂșn Laoghaire 1951

Bob Geldof, geboren am 5. Oktober 1951

Bob Geldof wurde am 5. Oktober 1951 in DĂșn Laoghaire in Irland geboren. Er ist ein irischer Musiker (u. a. „This Is the World Calling“ 1986, „The Great Song Of Indifference“ 1990), der international insbesondere fĂŒr sein soziales Engagement u. a. als Mitorganisator der „Live Aid“-Konzerte (1985) bekannt ist.

Peter O'Toole Connemara 1932

Peter O'Toole, geboren am 2. August 1932

Peter O'Toole wurde am 2. August 1932 in Connemara in Irland geboren. Er war ein irischer Schauspieler, der in der Rolle als T. E. Lawrence in „Lawrence von Arabien“ (1962) zur Leinwandlegende wurde und ĂŒber fĂŒnf Jahrzehnte in zahlreichen Filmen wie „Becket“ (1964), „Wie klaut man eine Million?“ (1966) und „Ein DraufgĂ€nger in New York“ (1982) zu sehen war.

Samuel Beckett Dublin 1906

Samuel Beckett, geboren am 13. April 1906

Samuel Beckett wurde am 13. April 1906 in Dublin in Irland geboren. Er war einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts (u. a. TheaterstĂŒck „Warten auf Godot“ 1952) und TrĂ€ger des Nobelpreises fĂŒr Literatur 1969 „fĂŒr eine Dichtung, die in neuen Formen des Romans und des Dramas die kĂŒnstlerische Aufrichtung des Menschen aus seiner Verlassenheit erreicht“.

James Joyce Dublin 1882

James Joyce, geboren am 2. Februar 1882

James Joyce wurde am 2. Februar 1882 in Dublin in Irland geboren. Er war ein irischer Schriftsteller, dessen Hauptwerk „Ulysses“ (1922) zunĂ€chst auszugsweise in einer Zeitschrift abgedruckt wurde und heute vielfach als Wegbereiter des modernen Romans angesehen wird.

George Bernard Shaw Dublin 1856

George Bernard Shaw, geboren am 26. Juli 1856

George Bernard Shaw wurde am 26. Juli 1856 in Dublin in Irland geboren. Er war ein irischer Dramatiker (u. a. „Die heilige Johanna“ 1923), Politiker und Satiriker, der als einziger TrĂ€ger des Nobelpreises (1925 fĂŒr Literatur) auch einen Oscar (1939 fĂŒr das Drehbuch zu „Pygmalion“, Vorlage fĂŒr „My Fair Lady“) gewinnen konnte.

Oscar Wilde Dublin 1854

Oscar Wilde, geboren am 16. Oktober 1854

Oscar Wilde wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin in Irland geboren. Er war ein bedeutender irischer Schriftsteller, zu dessen bekanntesten Werken seine erste ErzĂ€hlung „Das Gespenst von Canterville“ (1887), sein einziger Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ (1890) und die Komödie „The Importance of Being Earnest“ (1895) zĂ€hlen.

Iren nach Jahrhunderten

Europa