Leif Eriksson

BerĂŒhmte IslĂ€nder

Geboren im Geburtsland Island

HallĂł! Das Geburtsland Island: Welche berĂŒhmten Persönlichkeiten, bekannten Stars und Promis kamen in Island zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die grĂ¶ĂŸten IslĂ€nder und IslĂ€nderinnen, die berĂŒhmten islĂ€ndischen Söhne und Töchter des Landes, wie etwa Leif Eriksson, Dagur SigurĂ°sson, Björk, HalldĂłr Laxness und VigdĂ­s FinnbogadĂłttir.

Landesinfo

Flagge IslandIsland – Nordeuropa

Karte Island

Island, die Insel aus Feuer und Eis, ist ein Inselstaat in Europa. Hauptstadt ist ReykjavĂ­k. In Island leben ca. 309.000 IslĂ€nder, IslĂ€nderinnen und Einwohner anderer NationalitĂ€ten, womit Island zu den am dĂŒnnsten besiedelten Regionen der Welt zĂ€hlt. Amtssprache ist IslĂ€ndisch. Island umfasst eine FlĂ€che von rund 103.000 km² und ist damit etwa dreimal so groß wie Belgien.

Island-Lesetipps

Highlights Island: 50 Ziele

Buch »Highlights Island: 50 Ziele«

Eine Reise nach Island ist eine Expedition zu den unbeherrschbaren Urgewalten der Schöpfung. Ein Buch ĂŒber Wikinger, Gletscher und Vulkane, Nordlichter und Islandpferde, das den Charme der Insel mitten im Nordatlantik greifbar macht. 168 Seiten. amazon.de

Wo Elfen noch helfen

Buch »Wo Elfen noch helfen«

Warum man Island einfach lieben muss. Die Journalistin Andrea Walter hat sich auf Entdeckungsreise begeben und festgestellt: In Island ist das Leben so, wie wir es uns wĂŒnschen! 208 Seiten. amazon.de

Island. Ein LÀnderportrÀt

Buch »Island. Ein LÀnderportrÀt«

Marie KrĂŒger schreibt ĂŒber ihr Island, genau den Eyjafjallajökull, die jahrhundertelange Friedfertigkeit der IslĂ€nder, ihr Faible fĂŒr das Mittelalter, GelĂ€ndewagen im Stadtverkehr und komplizierte VerwandtschaftsverhĂ€ltnisse. 192 Seiten. amazon.de

Webtipps

Island-Links

Interessante externe Webseiten mit Infos ĂŒber den Staat Island:

BerĂŒhmte IslĂ€nder

Dagur SigurĂ°sson ReykjavĂ­k 1973

Dagur SigurĂ°sson, geboren am 3. April 1973

Dagur SigurĂ°sson wurde am 3. April 1973 in ReykjavĂ­k in Island geboren. Er ist ein islĂ€ndischer Handballtrainer und ehemaliger Handballspieler (u. a. „LTV Wuppertal“ 1996–2000 und „A1 Bregenz“ 2003–2007), der die deutsche Nationalmannschaft 2016 zum Europameiterschaftstitel fĂŒhrte.

Björk Reykjavík 1965

Björk, geboren am 21. November 1965

Björk wurde am 21. November 1965 in ReykjavĂ­k in Island geboren. Sie ist eine international bekannte islĂ€ndische SĂ€ngerin, Komponistin und Schauspielerin, die mit dem DebĂŒtalbum „Björk“ (1977) auf Island zum Kinderstar wurde, von 1987 bis 1992 mit den „Sugarcubes“ auftrat, solo u. a. das Album „Post“ (1995) veröffentlichte und 2002 in „Dancer in the Dark“ spielte.

VigdĂ­s FinnbogadĂłttir ReykjavĂ­k 1930

VigdĂ­s FinnbogadĂłttir, geboren am 15. April 1930

VigdĂ­s FinnbogadĂłttir wurde am 15. April 1930 in ReykjavĂ­k in Island geboren. Sie ist eine ehemalige islĂ€ndische Politikerin, die als PrĂ€sidentin von Island (1980–1996) das erste demokratisch gewĂ€hlte weibliche Staatsoberhaupt der Welt war.

HalldĂłr Laxness ReykjavĂ­k 1902

HalldĂłr Laxness, geboren am 23. April 1902

HalldĂłr Laxness wurde am 23. April 1902 in ReykjavĂ­k in Island geboren. Er war ein islĂ€ndischer Schriftsteller (u. a. „Weltlicht“ 1937–1940, „Die Islandglocke“ 1943-1945, „Atomstation“ 1948) und TrĂ€ger des Nobelpreises fĂŒr Literatur 1955 fĂŒr die „lebendige epische Kraft seiner Prosa, die die großartige islĂ€ndische ErzĂ€hlkunst zu neuer BlĂŒte gefĂŒhrt hat“.

Leif Eriksson

Leif Eriksson, geboren  970

Leif Eriksson wurde nach dem zu seiner Zeit verwendeten julianischen Kalender 970 in Island geboren. Er war ein skandinavischer Seefahrer, der als erster EuropĂ€er rund 500 Jahre vor Christoph Kolumbus im 11. Jahrhundert mit seinem Schiff den nordamerikanischen Kontinent erreichte und seinen Fuß auf das von ihm „Vinland“ getaufte Neufundland setzte.

Erik der Rote JĂŠren 950

Erik der Rote, geboren  950

Erik der Rote wurde nach dem zu seiner Zeit verwendeten julianischen Kalender 950 in JĂŠren in Norwegen geboren. Er war ein norwegisch-islĂ€ndischer Seefahrer und Entdecker, der wegen Mordes 982 fĂŒr drei Jahre von Island verwiesen wurde, auf seiner Seereise nach Westen Grönland entdeckte und dort 985 die erste Wikingersiedlung grĂŒndete.

Gestorben in Island

2008 starb Bobby Fischer in Island

Bobby Fischer

Vor neun Jahren im Jahr 2008 starb Bobby Fischer in ReykjavĂ­k in Island. Er war ein US-amerikanischer Schachspieler und der elfte offizielle Schachweltmeister (1972–1975). Geboren wurde er am 9. MĂ€rz 1943 in Chicago, Illinois.

Europa