Helmut Kohl

3. April

1930 wurde Helmut Kohl geboren

In diesem Jahr am 3. April wäre Helmut Kohl 93 Jahre alt geworden. Kohl war ein deutscher CDU-Politiker, der als sechster Bundeskanzler die Bundesrepublik über die Rekordzeit von 16 Jahren (1982–1998) regierte und als „Kanzler der Einheit“ vor allem als einer der Architekten der Deutschen Wiedervereinigung sowie des Zusammenwachsens Europas in Erinnerung bleibt. Zudem haben am 3. April u. a. Marlon Brando (1924–2004) und Eddie Murphy (1961) Geburtstag.

Kalenderblatt 3.4.

3. April 2023 Montag · 93. Tag · KW 14

Das Kalenderblatt zum 3. April: Der 3. April ist der 93. Tag des Jahres und fällt 2023 auf einen Montag. Es sind noch 64 Tage bis zum 03.04.2023. Wer hat am 3. April Geburtstag? In unserer Tageschronik finden Sie die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 3. April geboren wurden. In diesem Jahr haben u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Fakten zum Tag

  Infos zum 3. April Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 3. April sind im Sternzeichen Widder geboren worden.

Namenstage:  Am 3. April haben u. a. Träger der Namen Lisa und Richard Namenstag.

Chronik & Zeitungen

Historische Zeitungen vom 3. April

Zeitungen

Finden Sie originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 3. April im Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Bauernregel

»Wer an Christian säet Lein’, bringt schönen Flachs in seinen Schrein.«

– Bauernregel zum 3. April

geboren.am entdecken

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 3. April

1973 Dagur Sigurðsson  49

Dagur Sigurðsson, geboren am 3. April 1973

Dagur Sigurðsson ist ein isländischer Handballtrainer und ehemaliger Handballspieler (u. a. „LTV Wuppertal“ 1996–2000 und „A1 Bregenz“ 2003–2007), der die deutsche Nationalmannschaft 2016 zum Europameiterschaftstitel führte. Er wurde am 3. April 1973 in Reykjavík in Island geboren. In diesem Jahr feiert Sigurðsson seinen 50. Geburtstag.

1961 Eddie Murphy  61

Eddie Murphy, geboren am 3. April 1961

Edward Regan Murphy ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Sänger und Stand-Up-Comedian, der seinen Durchbruch Anfang der 1980er mit „Nur 48 Stunden“ (1982) und „Die Glücksritter“ (1983) hatte und dank der Filmreihe „Beverly Hills Cop“ (1984, 1987, 1994) zu den bekanntesten Hollywood-Stars zählt. Er wurde am 3. April 1961 in Brooklyn, New York City geboren. In diesem Jahr feiert Murphy seinen 62. Geburtstag.

1930 Helmut Kohl  92 (†87)

Helmut Kohl, geboren am 3. April 1930

Helmut Josef Michael Kohl war ein deutscher CDU-Politiker, der als sechster Bundeskanzler die Bundesrepublik über die Rekordzeit von 16 Jahren (1982–1998) regierte und als „Kanzler der Einheit“ vor allem als einer der Architekten der Deutschen Wiedervereinigung sowie des Zusammenwachsens Europas in Erinnerung bleibt. Geboren wurde er am 3. April 1930 in Friesenheim, Ludwigshafen am Rhein und starb mit 87 Jahren am 16. Juni 2017 in Oggersheim, Ludwigshafen am Rhein. In diesem Jahr wäre er 93 Jahre alt geworden.

1924 Marlon Brando  98 (†80)

Marlon Brando, geboren am 3. April 1924

Marlon Brando war einer der bedeutendsten US-amerikanischen Schauspieler des 20. Jahrhunderts, der mit der Bühnenproduktion „Endstation Sehnsucht“ (1947) seinen Durchbruch hatte und für seine Rollen in„Die Faust im Nacken“ („On the Waterfront“ 1954) und „Der Pate“ („The Godfather“ 1972) je einen Oscar erhielt. Geboren wurde er am 3. April 1924 in Omaha, Nebraska in den Vereinigten Staaten und verstarb mit 80 Jahren am 1. Juli 2004 in Los Angeles, Kalifornien. In diesem Jahr hätte er seinen 99. Geburtstag gefeiert.

1903 Peter Huchel  119 (†78)

Peter Huchel war ein deutscher Dichter, dessen „Gedichte“ (1948) häufig zum deutschen Lyrikkanon des 20. Jahrhunderts gezählt werden und der Chefredakteur der literarischen Zeitschrift „Sinn und Form“ (1949–1962) war. Er wurde am 3. April 1903 in Groß-Lichterfelde (heute zu Berlin) geboren und starb am 30. April 1981 mit 78 Jahren in Staufen im Breisgau. Sein Geburtstag jährt sich 2023 zum 120. Mal.

1894 Nikita Chruschtschow  128 (†77)

Nikita Chruschtschow, geboren am 15. April 1894

Nikita Sergejewitsch Chruschtschow war ein sowjetischer Politiker, Parteichef der KPdSU (1953–1964) und Regierungschef der Sowjetunion (1958–1964), dessen Amtszeit u. a. durch die von ihm vorangetriebene „Entstalinisierung“ und die Kuba-Krise (1962) geprägt war. Geboren wurde er nach dem gregorianischen Kalender am 15. April 1894 (am 3. April 1894 nach dem damals am Geburtsort noch verwendeten julianischen Kalender) in Kalinowka, Kursk in Russland und verstarb mit 77 Jahren am 11. September 1971 in Moskau. Sein Geburtstag jährt sich 2023 zum 129. Mal.

1893 Hans Riegel  129 (†51)

Johann Riegel war ein deutscher Bonbonkocher und Unternehmer, der „Haribo“ („Hans Riegel Bonn“ 1920) gründete und mit der Erfindung der zunächst als „Tanzbären“ vermarkteten Gummibären (1922) den zentralen Grundstein für den heute internationalen Süßwarenhersteller legte. Er wurde am 3. April 1893 in Friesdorf (heute zu Bonn) geboren und verstarb am 31. März 1945 mit 51 Jahren in Bonn. 2023 jährt sich sein Geburtstag zum 130. Mal.

1863 Henry van de Velde  159 (†94)

Henry van de Velde, geboren am 3. April 1863

Henry Clement van de Velde war ein einflussreicher belgisch-flämischer Maler, Designer etwa von Möbeln und Architekt u. a. des „Hohenhofs“ in Hagen (1906–1908), der überwiegend in Mitteldeutschland wirkte und ein Wegbereiter für Bauhaus und Moderne war. Er wurde am 3. April 1863 in Antwerpen in Belgien geboren und starb am 25. Oktober 1957 mit 94 Jahren in Zürich in der Schweiz. Sein Geburtstag jährt sich 2023 zum 160. Mal.

1783 Washington Irving  239 (†76)

Washington Irving, geboren am 3. April 1783

Washington Irving war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Begründer der Gattung der Kurzgeschichte (u. a. „Rip Van Winkle“ 1819). Er wurde am 3. April 1783 in New York City geboren und verstarb am 28. November 1859 im Alter von 76 Jahren in Sunnyside, Tarrytown, New York. In diesem Jahr jährt sich sein Geburtstag zum 240. Mal.

1693 John Harrison  329 (†82)

John Harrison, geboren am 3. April 1693

John Harrison war ein englischer Uhrmacher, Tischler und Erfinder, der um 1750 den ersten praxistauglichen Chronometer („Längenuhr“) entwickelte, mit diesem eine Methode zur exakten Ost-West-Positionsbestimmung auf See gefunden hatte und das lange ungelöste sowie mit einem hohen Preis dotierte „Längenproblem“ löste. Er wurde nach dem gregorianischen Kalender am 3. April 1693 (am 24. März 1693 nach dem damals in dieser Region noch verwendeten julianischen Kalender) in Wakefield, Yorkshire in England geboren und verstarb am 24. März 1776 mit 82 Jahren in London. 2023 jährt sich sein Geburtstag das 330. Mal.

Weitere am 3. April geborene Personen

Gestorben am 3. April

Gedenktage am 3. April 2023

Gerhard Tersteegen, geboren am 25. November 1697

Vor 254 Jahren im Jahr 1769 starb Gerhard Tersteegen, geboren am 25. November 1697. Er war ein deutscher protestantischer Wanderprediger und Laien-Seelsorger, der zahlreiche bis heute bekannte geistliche Lieder wie den im „Großen Zapfenstreich“ der Bundeswehr integrierten Choral „Ich bete an die Macht der Liebe“ („Für dich sei ganz mein Herz und Leben“, 1729) dichtete. Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 3. April gestorben sind:

April