Golda Meir

3. Mai

1898 wurde Golda Meir geboren

Am 3. Mai 2023 jährt sich der Geburtstag von Golda Meir zum 125. Mal. Meir war eine israelische Politikerin, die als langjährige israelische Außenministerin (1956–1965) und erste weibliche Premierministerin Israels (1969–1974) mehrere Jahrzehnte die israelische Politik maßgeblich mitgestaltete. Zudem jähren sich am 3. Mai die Geburtstage von Niccolò Machiavelli (1469–1527) und Bertha Benz (1849–1944).

Kalenderblatt 3.5.

3. Mai 2023 Mittwoch · 123. Tag · KW 18

Das Kalenderblatt zum 3. Mai: Der 3. Mai ist der 123. Tag des Jahres und fällt 2023 auf einen Mittwoch. Es sind noch 93 Tage bis zum 03.05.2023. Wer hat am 3. Mai Geburtstag? In unserer Tageschronik finden Sie die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 3. Mai geboren wurden. In diesem Jahr haben u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Fakten zum Tag

  Infos zum 3. Mai Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 3. Mai sind im Sternzeichen Stier geboren worden.

Namenstage:  Am 3. Mai haben u. a. Alexander, Jakob, Philipp und Viola Namenstag.

Nationalfeiertag:  Der 3. Mai ist polnischer Nationalfeiertag (Verabschiedung der ersten polnischen Verfassung im Jahr 1791). Alles Gute, Polen!

Chronik & Zeitungen

Historische Zeitungen vom 3. Mai

Zeitungen

Finden Sie originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 3. Mai im Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Bauernregel

»Wie’s Wetter am Kreuzauffindungstag, bis Himmelfahrt es bleiben mag.«

– Bauernregel zum 3. Mai

geboren.am entdecken

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 3. Mai

1983 Fernanda Brandao  39

Fernanda Brandao, geboren am 3. Mai 1983

Fernanda Brandao ist eine brasilianische Sängerin (u. a. als Solokünstlerin „Laava“ sowie in der Band „Hot Banditoz“ 2004–2010) und Moderatorin (u. a. Jury-Mitglied „Deutschland sucht den Superstar“ 2011, Reporterin bei der Fußball-WM 2014 in der ARD). Geboren wurde sie am 3. Mai 1983 in Belo Horizonte in Brasilien. Brandao feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag.

1976 Alexander Gerst  46

Alexander Gerst, geboren am 3. Mai 1976

Alexander Gerst ist ein deutscher Astronaut und Geophysiker, der erstmals 2014 als Bordingenieur und bisher dritter Deutscher nach Thomas Reiter und Hans Schlegel zur Internationalen Raumstation (ISS) flog, seine Fans auf der Erde per Social Media mit Bildern aus dem All begeisterte und 2018 erneut ins All abhob. Er wurde am 3. Mai 1976 in Künzelsau geboren. In diesem Jahr feiert Gerst seinen 47. Geburtstag.

1973 Rea Garvey  49

Rea Garvey, geboren am 3. Mai 1973

Raymond Michael Garvey ist ein irischer Sänger, der als Frontmann der deutschen Rockband „Reamonn“ (1998–2010, u. a. „Supergirl“ 2000) bekannt wurde, als Solomusiker mit „Can't Stand the Silence“ (2011) sein erstes Album veröffentlichte und als Coach in der erfolgreichen Castingshow „The Voice of Germany“ mitwirkt. Geboren wurde er am 3. Mai 1973 in Tralee in Irland. Garvey feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag.

1933 James Brown  89 (†73)

James Brown, geboren am 3. Mai 1933

James Joseph Brown war ein berühmter und einflussreicher US-amerikanischer Sänger und Songwriter, der als der „Godfather of Soul“ gilt (u. a. „I Got You (I Feel Good)“ 1965, „Papa's Got a Brand New Bag“ 1965, „Get Up (I Feel Like Being a) Sex Machine“ 1970, „Living in America“ 1985). Geboren wurde er am 3. Mai 1933 in Barnwell, South Carolina in den Vereinigten Staaten und starb am 25. Dezember 2006 mit 73 Jahren in Atlanta, Georgia. Dieses Jahr hätte er seinen 90. Geburtstag gefeiert.

1903 Bing Crosby  119 (†74)

Bing Crosby, geboren am 3. Mai 1903

Harry Lillis Crosby, wie er mit richtigem Namen hieß, war ein US-amerikanischer Sänger (u. a. die sehr erfolgreiche Aufnahme des Weihnachtsklassikers „White Christmas“) und Schauspieler (u. a. „Going My Way“ 1944) sowie Oscar-Preisträger. Geboren wurde er am 3. Mai 1903 in Tacoma, Washington in den Vereinigten Staaten und starb am 14. Oktober 1977 mit 74 Jahren in Madrid in Spanien. Sein Geburtstag jährt sich 2023 zum 120. Mal.

1901 Gino Cervi  121 (†72)

Gino Cervi, geboren am 3. Mai 1901

Luigi Cervi war ein italienischer Schauspieler, der international vor allem in seiner Rolle als „Bürgermeister Peppone“ in den Don-Camillo-Filmen nach den Romanen von Giovannino Guareschi bekannt wurde. Geboren wurde er am 3. Mai 1901 in Bologna in Italien und verstarb am 3. Januar 1974 mit 72 Jahren in Punta Ala. 2023 jährt sich sein Geburtstag das 122. Mal.

1898 Golda Meir  124 (†80)

Golda Meir, geboren am 3. Mai 1898

Golda Meir war eine israelische Politikerin, die als langjährige israelische Außenministerin (1956–1965) und erste weibliche Premierministerin Israels (1969–1974) mehrere Jahrzehnte die israelische Politik maßgeblich mitgestaltete. Sie wurde am 3. Mai 1898 in Kiew im Russischen Kaiserreich (heute Ukraine) geboren und starb mit 80 Jahren am 8. Dezember 1978 in Jerusalem in Israel. 2023 jährt sich ihr Geburtstag zum 125. Mal.

1849 Bertha Benz  173 (†95)

Bertha Benz, geboren am 3. Mai 1849

Bertha Benz war eine deutsche Pionierin des Automobilbaus, die die Arbeiten ihres Ehemanns Karl Benz am neuen Verkehrsmittel finanziell ermöglichte und dem Automobil durch die weltweit beachtete erste Fernfahrt mit einem Auto von Mannheim nach Pforzheim im August 1888 zum Durchbruch verhalf. Geboren wurde sie am 3. Mai 1849 in Pforzheim und verstarb am 5. Mai 1944 mit 95 Jahren in Ladenburg. 2023 jährt sich ihr Geburtstag das 174. Mal.

1761 August von Kotzebue  261 (†57)

August von Kotzebue, geboren am 3. Mai 1761

August Friedrich Ferdinand von Kotzebue war ein deutscher Dichter und Dramatiker, dessen Ermordung durch den Burschenschafter Karl Ludwig Sand als erstes politisches Attentat der Neuzeit gilt und u. a. als Begründung für die „Karlsbader Beschlüsse“ (1819) zur Bekämpfung nationaler und freiheitlicher Kräfte im napoleonischen Deutschland diente. Geboren wurde er am 3. Mai 1761 in Weimar im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) und verstarb am 23. März 1819 mit 57 Jahren in Mannheim. 2023 jährt sich sein Geburtstag zum 262. Mal.

1469 Niccolò Machiavelli  553 (†58)

Niccolò Machiavelli, geboren am 3. Mai 1469

Niccolò Machiavelli war ein italienischer Staatsphilosoph, Politiker und Diplomat, Geschichtsschreiber und Dichter, der mit seinem Werk „Der Fürst“ („Il Principe“ 1513) eines der einflussreichsten politischen Bücher der Geschichte schrieb und mit ihm als Pionier der Politikwissenschaft gilt. Geboren wurde er nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 3. Mai 1469 in Florenz in Florenz (heute Italien) und starb am 21. Juni 1527 mit 58 Jahren ebenda. Sein Geburtstag jährt sich 2023 zum 554. Mal.

Weitere am 3. Mai geborene Personen

Gestorben am 3. Mai

Gedenktage am 3. Mai 2023

Mehmed II., geboren am 30. März 1432

Vor 542 Jahren im Jahr 1481 starb Mehmed II., geboren am 30. März 1432. Er war der siebte Sultan des Osmanischen Reiches (1444–1446, 1451–1481), der mit der Eroberung des christlichen Konstantinopels am 29. Mai 1453 das Ende des Byzantinischen Reiches besiegelte und die Stadt zur islamischen Hauptstadt des Osmanischen Reiches machte. Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 3. Mai gestorben sind:

Mai