Paul Walker

Geboren 1973

43. Geburtstage im Jahr 2016

Wer wurde vor 43 Jahren im Jahr 1973 geboren? Die Chronik des Jahrgangs 1973 mit den prominenten Persönlichkeiten, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Jahr 1973 zur Welt kamen. Zu ihnen zählen etwa Paul Walker, Heidi Klum, Stefan Kretzschmar und Jim Parsons. In diesem Jahr feierten bzw. feiern die im Jahr 1973 Geborenen ihren 43. Geburtstag.

Geboren im Jahr 1973

17.02.Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar, geboren am 17. Februar 1973

Stefan Kretzschmar ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler, der u. a. für den „SC Magdeburg“ (1996–2007) spielte und Mitte der 1990er zweimal zu Deutschlands „Handballer des Jahres“ (1994, 1995) gewählt wurde. Er wurde am 17. Februar 1973 in Leipzig in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren.

24.02.Philipp Rösler

Philipp Rösler, geboren am 24. Februar 1973

Philipp Rösler ist ein ehemaliger deutscher FDP-Politiker, der u. a. Bundesvorsitzender seiner Partei (2011–2013), deutscher Vizekanzler und Bundesminister für Gesundheit (2009–2011) sowie Wirtschaft und Technologie (2011–2013) war. Er wurde am 24. Februar 1973 in Khánh Hưng (heute Sóc Trăng) in Südvietnam (heute Vietnam) geboren.

24.03.Jim Parsons

Jim Parsons, geboren am 24. März 1973

Jim Parsons (James Joseph Parsons) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der als einer der Hauptdarsteller („Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper“) in der US-Sitcom „The Big Bang Theory“ (seit 2007) bekannt wurde. Er wurde am 24. März 1973 in Houston, Texas in den Vereinigten Staaten geboren.

03.04.Dagur Sigurðsson

Dagur Sigurðsson, geboren am 3. April 1973

Dagur Sigurðsson ist ein isländischer Handballtrainer und ehemaliger Handballspieler (u. a. „LTV Wuppertal“ 1996–2000 und „A1 Bregenz“ 2003–2007), der die deutsche Nationalmannschaft 2016 zum Europameiterschaftstitel führte. Er wurde am 3. April 1973 in Reykjavík in Island geboren.

05.04.Pharrell Williams

Pharrell Williams, geboren am 5. April 1973

Pharrell Williams ist ein US-amerikanischer Sänger und Songschreiber, der sowohl als Solokünstler (u. a. Album „Girl“ mit „Happy“ 2014) sowie im Duo „The Neptunes“ und in der Band „N.E.R.D.“ auftritt, zahlreiche Songs für andere Künstler produzierte und siebenfacher Grammy-Preisträger ist. Er wurde am 5. April 1973 in Virginia Beach, Virginia in den Vereinigten Staaten geboren.

14.04.Adrien Brody

Adrien Brody, geboren am 14. April 1973

Adrien Brody ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der für seine Hauptrolle in „Der Pianist“ (2002) als jüngster Schauspieler mit einem Oscar für eine Hauptrolle ausgezeichnet wurde. Er wurde am 14. April 1973 in Woodhaven, Queens, New York City in den Vereinigten Staaten geboren.

18.04.Haile Gebrselassie

Haile Gebrselassie, geboren am 18. April 1973

Haile Gebrselassie ist ein äthiopischer Langstreckenläufer, der 27 Weltrekorde aufstellte (u. a. Rekord im Marathon mit 2:03:59, 2007) und zweifacher Olympiasieger sowie vierfacher Weltmeister über 10.000 Meter wurde. Er wurde am 18. April 1973 in Assela in Äthiopien geboren.

03.05.Rea Garvey

Rea Garvey, geboren am 3. Mai 1973

Rea Garvey (Raymond Michael Garvey) ist ein irischer Sänger, der als Frontmann der deutschen Rockband „Reamonn“ (1998–2010, u. a. „Supergirl“ 2000) bekannt wurde, als Solomusiker mit „Can't Stand the Silence“ (2011) sein erstes Album veröffentlichte und als Coach in der erfolgreichen Castingshow „The Voice of Germany“ mitwirkt. Er wurde am 3. Mai 1973 in Tralee in Irland geboren.

01.06.Heidi Klum

Heidi Klum, geboren am 1. Juni 1973

Heidi Klum (Heidi Samuel) ist ein deutsch-US-amerikanisches Model und Unternehmerin, die neben ihrer Anfang der 1990er begonnenen Model-Karriere u. a. als Moderatorin der Casting-Sendung „Germany's Next Topmodel“ (seit 2006) bekannt ist. Sie wurde am 1. Juni 1973 in Bergisch Gladbach geboren.

15.06.Neil Patrick Harris

Neil Patrick Harris, geboren am 15. Juni 1973

Neil Patrick Harris ist ein US-amerikanischer Schauspieler, bekannt u. a. als „Barney Stinson“ in „How I Met Your Mother“. Er wurde am 15. Juni 1973 in Albuquerque, New Mexico in den Vereinigten Staaten geboren.

20.07.Haakon von Norwegen

Haakon von Norwegen, geboren am 20. Juli 1973

Haakon von Norwegen (Haakon Magnus von Norwegen) ist der norwegische Kronprinz und Thronfolger aus dem Hause Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg. Er wurde am 20. Juli 1973 in Oslo in Norwegen geboren.

26.07.Kate Beckinsale

Kate Beckinsale, geboren am 26. Juli 1973

Kate Beckinsale (Kathrin Romary Beckinsale) ist eine britische Schauspielerin (u. a. „Pearl Harbor“ 2001, „Underworld“ 2003, „Aviator“ 2004, „Everybody’s Fine“ 2009). Sie wurde am 26. Juli 1973 in London geboren.

03.08.Daniel Stephan

Daniel Stephan, geboren am 3. August 1973

Daniel Stephan ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler, der 1998 als erster Deutscher zum „Welthandballer des Jahres“ sowie in Deutschland zum Handballer der Jahre 1997–1999 gewählt wurde, mit dem „TBV Lemgo“ (1994–2008) u. a. Deutscher Meister und mit der Nationalmannschaft Europameister (2004) wurde. Er wurde am 3. August 1973 in Rheinhausen (heute zu Duisburg) geboren.

19.08.Mette-Marit von Norwegen

Mette-Marit von Norwegen, geboren am 19. August 1973

Mette-Marit von Norwegen ist die norwegische Kronprinzessin an der Seite des Thronfolgers Haakon von Norwegen. Sie wurde am 19. August 1973 in Kristiansand in Norwegen geboren.

25.08.Fatih Akin

Fatih Akin, geboren am 25. August 1973

Fatih Akin ist ein deutsch-türkischer Regisseur und Drehbuchautor, der mit seinem mehrfach ausgezeichneten Spielfilm „Gegen die Wand“ (2004) Aufsehen erregte und den Roman „Tschick“ (2016) von Wolfgang Herrndorf auf die Kinoleinwand brachte. Er wurde am 25. August 1973 in Hamburg geboren.

12.09.Paul Walker

Paul Walker, geboren am 12. September 1973

Paul Walker (Paul William Walker) war ein US-amerikanischer Schauspieler, der vor allem als Hauptdarsteller der „The Fast and the Furious“-Kinofilm-Reihe (2001–2013) bekannt ist. Er wurde am 12. September 1973 in Glendale, Kalifornien in den Vereinigten Staaten geboren und starb am 30. November 2013 im Alter von 40 Jahren in Valencia, Kalifornien.

01.10.Devid Striesow

Devid Striesow, geboren am 1. Oktober 1973

Devid Striesow ist ein deutscher Schauspieler, der seit 2013 im Saarländischen „Tatort“ als „Hauptkommissar Jens Stellbrink“ ermittelt und im Kino u. a. in „Lichter“ (2003), „Yella“ (2007) und „Die Fälscher“ (2007) zu sehen war. Er wurde am 1. Oktober 1973 in Bergen auf Rügen in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren.

02.12.Monica Seles

Monica Seles, geboren am 2. Dezember 1973

Monica Seles ist eine ehemalige jugoslawisch-US-amerikanische Tennisspielerin, die mit neun Grand-Slam-Titeln (1990-1996) und als mehrjährige Weltranglistenerste Anfang der 1990er-Jahre eine der erfolgreichsten Sportlerinnen im Tennis ist. Sie wurde am 2. Dezember 1973 in Novi Sad in Jugoslawien (heute Serbien) geboren.

02.12.Jan Ullrich

Jan Ullrich, geboren am 2. Dezember 1973

Jan Ullrich ist ein ehemaliger deutscher Profi-Radsportler, der als erster und bisher einziger Deutscher das Radrennen „Tour de France“ (1997) gewinnen konnte und zudem u. a. Olympiasieger im Straßenrennen (2000) sowie Zeitfahr-Weltmeister (1999, 2001) wurde. Er wurde am 2. Dezember 1973 in Rostock in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren.

04.12.Tyra Banks

Tyra Banks, geboren am 4. Dezember 1973

Tyra Banks (Tyra Lynne Banks) ist ein prominentes US-amerikanisches Model und Supermodel der 2000er-Jahre, das insbesondere als Model der Modemarke „Victoria’s Secret“ (2000–2005) populär war. Sie wurde am 4. Dezember 1973 in Inglewood, Kalifornien in den Vereinigten Staaten geboren.

Prominente 43. Geburtstage 2016: Weitere im Jahr 1973 geborene Persönlichkeiten

Alter

43

Wie alt ist man, wenn man 1973 geboren ist? Promis und Personen, die im Jahr 1973 zur Welt kamen, werden bzw. wurden 2016 43 Jahre alt.

Geschenke-Shop

Geschenke zum 43. Geburtstag 2016

Unsere Geschenkideen für alle, die im Jahr 2016 ihren 43. Geburtstag feiern:

Zeitungen des Jahres 1973

Zeitungen

Originale Tageszeitungen und Zeitschriften von einem historischen Datum im Geburtsjahr 1973:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Münzen aus dem Jahr 1973

Echte Original-Münzen des Jahrgangs 1973 auf Wunsch mit Personalisierung:

Das Jahr 1973

MCMLXXIII

Das Jahr 1973 im 20. Jahrhundert liegt 43 Jahre zurück. In Römischen Zahlen wird es MCMLXXIII geschrieben.

Chinesisches Horoskop 1973

Wasser-Büffel

Das Jahr 1973 fällt in den 5. Teilzyklus des 77. Zyklus des chinesischen Kalenders. Im chinesischen Horoskop begann am 3. Februar im Jahr 1973 das Jahr des Wasser-Büffels (癸丑), zuvor endete das Jahr der Wasser-Ratte. Das nächste Jahr im Zeichen des Büffels war das Jahr 1985.

Empfehlen

Jahres-Ranking:  10/10

Das Jahres-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Personen. Empfehlen Sie den Jahrgang 1973 weiter:

Gestorben im Jahr 1973

Todesfall des Jahres

Pablo Picasso

Pablo Picasso, geboren am 25. Oktober 1881

Das Jahr 1973 ist das Todesjahr von Pablo Picasso, der am 25. Oktober 1881 geboren wurde. Er war ein spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer des Kubismus, der mit seinen populären Werken wie dem berühmten Ölgemälde „Guernica“ (1937) zu den bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts zählt.

Nekrolog: Die Todesfälle des Jahres 1973

Wer ist vor 43 Jahren im Jahr 1973 gestorben? Der Nekrolog mit den Todesfällen 1973 bekannter Promis und berühmter Persönlichkeiten:

22.01.Lyndon B. Johnson (†64)
26.01.Edward G. Robinson (†79)
08.04.Pablo Picasso (†91)
11.05.Lex Barker (†54)
06.07.Otto Klemperer (†88)
20.07.Bruce Lee (†32)
01.08.Walter Ulbricht (†80)
11.08.Karl Ziegler (†74)
31.08.John Ford (†79)
02.09.J. R. R. Tolkien (†81)
11.09.Salvador Allende (†65)
23.09.Pablo Neruda (†69)
26.09.Anna Magnani (†65)
02.10.Paavo Nurmi (†76)
17.10.Ingeborg Bachmann (†47)
22.10.Pablo Casals (†96)
01.12.David Ben-Gurion (†87)
25.12.İsmet İnönü (†89)

Ereignisse und Zeitgeist 1973

Das war 1973: Die Schlagzeilen des Jahres

Was geschah 1973? US-Präsident Richard Nixon wird in die Watergate-Affäre verwickelt. Großbritannien tritt als letzter Staat der 1957 gegründeten Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) bei. In Deutschland flimmert das bis heute erfolgreiche Kinderprogramm „Die Sendung mit der Maus“ erstmals über die Bildschirme. Vertreter der USA, Nordvietnams und Südvietnams unterzeichnen in Paris ein Waffenstillstandsabkommen und beenden damit offiziell den verheerenden Vietnamkrieg. Der Amerikaner Martin Cooper telefoniert als erster Mensch mit einem Mobiltelefon. In New York City wird das World Trade Center eröffnet. Die OPEC-Staaten senken ihren Erdöl-Export und stürzen Wirtschaftsnationen weltweit in eine Krise. Aufgrund der Ölkrise werden in Deutschland autofreie Sonntage verfügt. Henry Kissinger und Le Duc Tho erhalten den Friedensnobelpreis.

Sport 1973: Sieger und Wettkämpfe

Im deutschen Fußball gewinnt der FC Bayern München die Bundesliga und wird Meister des Jahres 1973. Den DFB-Pokal 1973 gewinnt Borussia Mönchengladbach. Jackie Stewart gewinnt die Formel 1 und wird Weltmeister des Jahres 1973.

Kultur 1973: Musik, Filme und Literatur

Musikalisch wippt das Jahr 1973 zum Song „Goodbye My Love Goodbye“ von Demis Roussos, der in den bundesdeutschen Musikcharts ganz oben zu finden ist. 1973 werden die Deutschen in der BRD von Kassenschlagern wie „Papillon“, „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ und „Mein Name ist Nobody“ in die Kinos gelockt. Bei den Oscars 1973 wird „Der Pate“ zum besten Film des Jahres gekürt und mit insgesamt drei Preisen prämiert. Marlon Brando erhält den Oscar als Bester Hauptdarsteller, Liza Minnelli wird als Beste Hauptdarstellerin prämiert. Patrick White ist der Träger des Nobelpreises für Literatur 1973. Auf dem Büchermarkt verkaufen sich bei den Westdeutschen 1973 am besten „Eines Menschen Zeit“ von Peter Bamm und „Die Akte Odessa“ von Frederick Forsyth.