Tom Hanks

Geburtsjahr 1956

62. Geburtstage im Jahr 2018

Wer wurde vor 62 Jahren im Jahr 1956 geboren? Die Chronik des Jahrgangs 1956 mit den prominenten Persönlichkeiten, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Jahr 1956 zur Welt kamen. Zu ihnen zählen etwa Günther Jauch, Tom Hanks, Herbert Grönemeyer und Frank-Walter Steinmeier. In diesem Jahr feierten bzw. feiern die im Jahr 1956 Geborenen ihren 62. Geburtstag. Das Jahr 1956 war ein Schaltjahr mit 366 Tagen.

Geboren im Jahr 1956

01.01.Christine Lagarde

Christine Lagarde, geboren am 1. Januar 1956

Christine Lagarde (Christine Madeleine Odette Lagarde) ist eine französische Politikerin, die als erste Frau französische Finanzministerin (2007–2011) war und aktuell dem Internationalen Währungsfonds (IWF) als Direktorin vorsteht (seit 2011). Sie wurde am 1. Januar 1956 in Paris geboren.

03.01.Mel Gibson

Mel Gibson, geboren am 3. Januar 1956

Mel Gibson (Mel Columcille Gerard Gibson) ist ein erfolgreicher US-amerikanisch-australischer Schauspieler (u. a. „Lethal Weapon“ 1987, „Braveheart“ 1995, „Der Patriot“ 2000), Filmregisseur (u. a. „Die Passion Christi“ 2004) und mehrfacher Oscar-Preisträger. Er wurde am 3. Januar 1956 in Peekskill, New York in den Vereinigten Staaten geboren.

05.01.Frank-Walter Steinmeier

Frank-Walter Steinmeier, geboren am 5. Januar 1956

Frank-Walter Steinmeier ist der zwölfte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland (seit 2017), der zuvor als SPD-Politiker u. a. in zwei Amtszeiten Deutschland als Bundesaußenminister (2005–2009, 2013–2017) vertreten hat, SPD-Fraktionsvorsitzender (2009–2013) war und als Kanzlerkandidat seiner Partei (2009) kandidierte. Er wurde am 5. Januar 1956 in Detmold geboren.

07.01.Uwe Ochsenknecht

Uwe Ochsenknecht, geboren am 7. Januar 1956

Uwe Ochsenknecht (Uwe Adam Ochsenknecht) ist ein deutscher Schauspieler (u. a. „Das Boot“ 1981, „Männer“ 1985, „Schtonk!“ 1992) und Sänger. Er wurde am 7. Januar 1956 in Biblis geboren.

12.04.Herbert Grönemeyer

Herbert Grönemeyer, geboren am 12. April 1956

Herbert Grönemeyer (Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer) ist einer der populärsten deutschen Musiker, Sänger und Schauspieler, der mit seinen Alben seit 1984 wie „4630 Bochum“ (1984), „Mensch“ (2002) und „Schiffsverkehr“ (2011) immer Platz 1 der Charts in Deutschland erreichte und als Schauspieler in „Das Boot“ (1981) seinen bekanntesten Auftritt hatte. Er wurde am 12. April 1956 in Göttingen geboren.

06.06.Björn Borg

Björn Borg, geboren am 6. Juni 1956

Björn Borg ist ein ehemaliger schwedischer Tennisspieler, der in seiner vergleichsweise kurzen Sportlerkarriere elf Grand-Slam-Titel gewinnen konnte und fünf Mal in Folge Wimbledon-Sieger (1976–1980) wurde. Er wurde am 6. Juni 1956 in Stockholm in Schweden geboren.

09.07.Tom Hanks

Tom Hanks, geboren am 9. Juli 1956

Tom Hanks (Thomas Jeffrey Hanks) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Filmemacher, der für seine Rollen in „Philadelphia“ (1993) und „Forrest Gump“ (1994) mit dem Oscar ausgezeichnet wurde und mit weiteren Kassenerfolgen wie „Schlaflos in Seattle“ (1993), „Apollo 13“ (1995) und „Cast Away“ (2000) zum Publikumsliebling wurde. Er wurde am 9. Juli 1956 in Concord, Kalifornien in den Vereinigten Staaten geboren.

13.07.Günther Jauch

Günther Jauch, geboren am 13. Juli 1956

Günther Jauch (Günther Johannes Jauch) ist ein deutscher Moderator, Journalist und Produzent, der als Radiomoderator und mit dem „Aktuellen Sportstudio“ (1988–1997) bekannt wurde und dank der Dauerbrenner „sternTV“ (1990–2011) und „Wer wird Millionär?“ (seit 1999) eines der populärsten Fernsehgesichter Deutschlands ist. Er wurde am 13. Juli 1956 in Münster geboren.

01.08.Axel Milberg

Axel Milberg, geboren am 1. August 1956

Axel Milberg ist ein deutscher Schauspieler, der seine Schauspielkarriere in den 1980ern bei den Münchner Kammerspielen begann, im Kino u. a. in „Nach Fünf im Urwald“ (1995) zu sehen war und aktuell seit 2003 u. a. im Kieler „Tatort“ als Kommissar „Klaus Borowski“ ermittelt. Er wurde am 1. August 1956 in Kiel geboren.

16.09.David Copperfield

David Copperfield, geboren am 16. September 1956

David Copperfield (David Seth Kotkin) ist ein international bekannter US-amerikanischer und einer der kommerziell erfolgreichsten Zauberkünstler weltweit, der in den 1990er-Jahren durch zahlreiche Großillusionen auf sich aufmerksam machte und u. a. die Freiheitsstatue „verschwinden“ ließ. Er wurde am 16. September 1956 in Metuchen, New Jersey in den Vereinigten Staaten geboren.

01.10.Theresa May

Theresa May, geboren am 1. Oktober 1956

Theresa May (Theresa Mary May) ist eine britische Politikerin, die im Juli 2016 das Amt des britischen Premierministers vom ihrem nach dem „Brexit“-Referendum zurückgetretenen Vorgänger David Cameron übernommen hat und Parteiführerin der Konservativen ist. Sie wurde am 1. Oktober 1956 in Eastbourne in England geboren.

04.10.Christoph Waltz

Christoph Waltz, geboren am 4. Oktober 1956

Christoph Waltz ist ein populärer österreichischer Schauspieler (u. a. „Der Gott des Gemetzels“ 2011, „James Bond 007: Spectre“ 2015), der international mit „Inglourious Basterds“ (2009) bekannt wurde und für diese Rolle sowie für „Django Unchained“ (2012) mit Oscar und Golden Globe ausgezeichnet wurde. Er wurde am 4. Oktober 1956 in Wien geboren.

18.10.Martina Navrátilová

Martina Navrátilová, geboren am 18. Oktober 1956

Martina Navrátilová ist eine ehemalige tschechoslowakisch-US-amerikanische Tennisspielerin, Gewinnerin von 18 Grand-Slam-Turnieren und 331 Wochen Platz 1 der Tennis-Weltrangliste. Sie wurde am 18. Oktober 1956 in Řevnice in der Tschechoslowakei (heute Tschechien) geboren.

21.10.Carrie Fisher

Carrie Fisher, geboren am 21. Oktober 1956

Carrie Fisher (Carrie Frances Fisher) war eine US-amerikanische Schauspielerin, die mit ihrer Rolle als Prinzessin „Leia“ in den Star-Wars-Filmen der 1970er und 1980er bekannt wurde und deren teils autobiografischer Roman „Grüße aus Hollywood“ (1987) mit Meryl Streep und Shirley MacLaine 1990 verfilmt wurde. Sie wurde am 21. Oktober 1956 in Beverly Hills, Kalifornien in den Vereinigten Staaten geboren und starb am 27. Dezember 2016 im Alter von 60 Jahren in Los Angeles, Kalifornien.

30.11.Heinz Rudolf Kunze

Heinz Rudolf Kunze, geboren am 30. November 1956

Heinz Rudolf Kunze (Heinz Rudolf Erich Arthur Kunze) ist ein deutscher Liedermacher und Rocksänger, der 1985 mit „Dein ist mein ganzes Herz“ seinen größten Hit landete und seither mit deutschsprachiger Rockmusik seine Fans begeistert. Er wurde am 30. November 1956 in Espelkamp-Mittwald geboren.

Prominente 62. Geburtstage 2018 – Weitere im Jahr 1956 geborene Persönlichkeiten

Alter

62

Wie alt ist man, wenn man 1956 geboren ist? Promis und Personen, die im Jahr 1956 zur Welt kamen, werden bzw. wurden 2018 62 Jahre alt.

Geschenke-Shop

Geschenke zum 62. Geburtstag 2018

Unsere Geschenkideen für alle, die im Jahr 2018 ihren 62. Geburtstag feiern:

Zeitungen des Jahres 1956

Zeitungen

Originale Tageszeitungen und Zeitschriften von einem historischen Datum im Geburtsjahr 1956:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Das Jahr 1956

MCMLVI

Das Jahr 1956 im 20. Jahrhundert liegt 62 Jahre zurück. In Römischen Zahlen wird es MCMLVI geschrieben.

Chinesisches Horoskop 1956

Feuer-Affe

Das Jahr 1956 fällt in den 3. Teilzyklus des 77. Zyklus des chinesischen Kalenders. Im chinesischen Horoskop begann am 12. Februar im Jahr 1956 das Jahr des Feuer-Affen (丙申), zuvor endete das Jahr des Holz-Schafes. Das nächste Jahr im Zeichen des Affen war das Jahr 1968.

Lesetipps zu 1956

1956. Welt im Aufstand

Buch »1956. Welt im Aufstand«

1956 war eines der außergewöhnlichsten Jahre des 20. Jahrhunderts: Rund um den Globus erhoben die Menschen ihre Stimmen, um »Freiheit« zu fordern. Simon Hall schildert die turbulenten Ereignisse eines Jahres revolutionärer Umbrüche. 479 Seiten. amazon.de

Jubiläumschronik 1956

Buch »Jubiläumschronik 1956«

Tag für Tag des Jahres 1956 in Schlagzeilen, Berichten und Bildern. Der Klassiker der Jahrgangsbuch-Chroniken erinnert detailliert an die großen Ereignisse und Umwälzungen des Jahres 1956. 240 Seiten. amazon.de

Empfehlen

Jahres-Ranking:  10/10

Das Jahres-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Personen. Empfehlen Sie den Jahrgang 1956 weiter:

Gestorben im Jahr 1956

Todesfall des Jahres

Bertolt Brecht

Bertolt Brecht, geboren am 10. Februar 1898

Das Jahr 1956 ist das Todesjahr von Bertolt Brecht, der am 10. Februar 1898 geboren wurde. Er war ein bedeutender weltweit bekannter deutscher Dramatiker und Lyriker des 20. Jahrhunderts, der mit Werken wie „Die Dreigroschenoper“ (1928), „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ (1930), „Mutter Courage und ihre Kinder“ (1939) sowie „Leben des Galilei“ (1943) das „epische Theater“ begründete.

Nekrolog: Die Todesfälle des Jahres 1956

Wer ist vor 62 Jahren im Jahr 1956 gestorben? Der Nekrolog mit den Todesfällen 1956 bekannter Promis und berühmter Persönlichkeiten:

05.01.Mistinguett (†80)
13.01.Lyonel Feininger (†84)
23.01.Daniel Swarovski (†93)
28.01.Marie Juchacz (†76)
31.01.Alan Alexander Milne (†74)
17.03.Irène Joliot-Curie (†58)
13.04.Emil Nolde (†88)
06.06.Hiram Bingham (†80)
19.06.Thomas J. Watson (†82)
07.07.Gottfried Benn (†70)
11.08.Jackson Pollock (†44)
14.08.Bertolt Brecht (†58)
16.08.Bela Lugosi (†73)
25.08.Alfred Kinsey (†62)
22.09.Frederick Soddy (†79)
28.09.William Boeing (†74)
05.11.Art Tatum (†47)
25.12.Robert Walser (†78)

Ereignisse und Zeitgeist 1956

Das war 1956: Die Schlagzeilen des Jahres

Was geschah 1956? Real Madrid gewinnt den ersten Europapokal der Landesmeister, die heutige UEFA Champions League. Rocky Marciano beendet seine Boxkarriere. In der Deutschen Demokratischen Republik geht das Fernsehen regulär auf Sendung. In Stuttgart wird der Fernsehturm eröffnet. Beim deutschen Lotto benötigen die glücklichen Gewinner von nun an auch die richtige Zusatzzahl. Mit einem Spot für das Waschmittel Persil wird erstmals Werbung im deutschen Fernsehen gezeigt. Erwin Strittmatter heiratet Eva Strittmatter, Grace Kelly vermählt sich mit Rainier III. und Marilyn Monroe heiratet Arthur Miller.

Sport 1956: Sieger und Wettkämpfe

In Stockholm und Melbourne finden die Olympischen Sommerspiele 1956 statt. Die VII. Olympischen Winterspiele werden in Cortina d’Ampezzo veranstaltet. Die Endrunde um die deutsche Fußballmeisterschaft 1956 gewinnt Borussia Dortmund. Der Karlsruher SC gewinnt den DFB-Pokal 1956. Hans Günter Winkler wird Deutschlands Sportler des Jahres 1956. Juan Manuel Fangio gewinnt die Formel 1 und wird Weltmeister des Jahres 1956.

Kultur 1956: Musik, Filme und Literatur

Den Takt für das Jahr gibt in der BRD u. a. Freddy Quinn mit dem Lied „Heimweh“ an, das in den Charts 1956 weit oben rangiert. Lys Assia gewinnt den Eurovision Song Contest 1956. Bei der Oscar-Verleihung 1956 wird der Film „Marty“ als Film des Jahres und mit insgesamt vier Oscars ausgezeichnet. Ernest Borgnine erhält den Oscar als Bester Hauptdarsteller, Anna Magnani wird als Beste Hauptdarstellerin prämiert. Juan Ramón Jiménez ist der Träger des Nobelpreises für Literatur 1956.

Kalender 1956

1950er-Jahre