Elton John

25. März

1947 wurde Elton John geboren

Sir Elton John feiert am 25. März 2017 seinen 70. Geburtstag. John ist ein britischer Sänger, Komponist und Pianist, der mit Songs wie „Your Song“ (1970), „Candle in the Wind“ (1973/1997), „Sacrifice“ (1989) und „Can You Feel the Love Tonight“ (für „Der König der Löwen“ 1994) einer der (kommerziell) erfolgreichsten Popmusiker unserer Zeit ist. Außerdem haben am 25. März u. a. Wladimir Klitschko (1976) und Sarah Jessica Parker (1965) Geburtstag.

Kalenderblatt 25.3.

25. März 2017 Samstag · 84. Tag · KW 12

Das Kalenderblatt zum 25. März: Der 25. März ist der 84. Tag des Jahres und fällt 2017 auf einen Samstag. Es sind noch 67 Tage bis zum 25.03.2017. Wer hat am 25. März Geburtstag? Die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 25. März geboren wurden. In diesem Jahr haben u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Kalender

Geburtsmonat März

Entdecken Sie die historischen und VIP-Geburtstage des Monats. Welche Promis haben im März Geburtstag?

Fakten zum Tag

Infos zum 25. März Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 25. März wurden im Sternzeichen Widder geboren.

Namenstag:  Am 25. März haben u. a. alle mit dem Namen Lucia Namenstag.

Nationalfeiertag:  Der 25. März ist griechischer Nationalfeiertag (Ausbruch der Griechischen Revolution und Tag der Unabhängigkeitserklärung vom Osmanischen Reich im Jahr 1821). Alles Gute, Griechenland!

Chronik & Zeitungen

Tageschronik 25. März

Produktabbildung Tageschronik

Das Geburtstagsbuch mit über 1.200 Einträgen zu allen wichtigen Ereignissen, Personen und Daten vom 25. März im vergangenen Jahrhundert. 140 Seiten.

Zeitungen vom 25. März

Zeitungen

Originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 25. März aus dem Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Bauernregel

»An Mariä Verkündigung kommen die Schwalben wiederum.«

– Bauernregel zum 25. März

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 25. März

1976 Wladimir Klitschko   40

Wladimir Klitschko, geboren am 25. März 1976

Wladimir Klitschko ist ein ukrainischer Boxer und mehrfacher Weltmeister im Schwergewicht (nach IBF, WBO sowie IBO). Er wurde in den 1970er-Jahren am 25. März 1976 in Semipalatinsk (heute Semei) in Kasachstan geboren. In diesem Jahr feiert Klitschko seinen 41. Geburtstag.

1965 Sarah Jessica Parker  51

Sarah Jessica Parker, geboren am 25. März 1965

Sarah Jessica Parker ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die weltweit durch ihre Hauptrolle als „Carrie Bradshaw“ in der Fernsehserie „Sex and the City“ bekannt wurde. Geboren wurde sie am 25. März 1965 in Nelsonville, Ohio in den Vereinigten Staaten. Parker feiert in diesem Jahr ihren 52. Geburtstag.

1947 Elton John  69

Elton John, geboren am 25. März 1947

Reginald Kenneth Dwight, so sein richtiger Name, ist ein britischer Sänger, Komponist und Pianist, der mit Songs wie „Your Song“ (1970), „Candle in the Wind“ (1973/1997), „Sacrifice“ (1989) und „Can You Feel the Love Tonight“ (für „Der König der Löwen“ 1994) einer der (kommerziell) erfolgreichsten Popmusiker unserer Zeit ist. Geboren wurde er am 25. März 1947 in Pinner, London in England. John feiert 2017 seinen 70. Geburtstag.

1942 Aretha Franklin  74

Aretha Franklin, geboren am 25. März 1942

Aretha Louise Franklin ist eine US-amerikanische Soul-Sängerin (u. a. „(You Make Me Feel Like) A Natural Woman“ 1967, „I Never Loved A Man (The Way I Love You)“ 1967, „Respect“ 1967, „I Knew You Were Waiting (For Me)“ 1987) und Pianistin, die als die „Queen of Soul“ gilt. Sie wurde am 25. März 1942 in Memphis, Tennessee in den Vereinigten Staaten geboren. In diesem Jahr feiert Franklin ihren 75. Geburtstag.

1921 Simone Signoret  95 (†64)

Simone Signoret, geboren am 25. März 1921

Simone Henriette Charlotte Kaminker war eine französische Schauspielerin, die mit Filmen wie „Die Teuflischen“ (1954) und „Das Narrenschiff“ (1965) zum Filmstar der 1950er und 1960er wurde und für ihre Hauptrolle in „Der Weg nach oben“ (1959) den Oscar erhielt. Geboren wurde sie am 25. März 1921 in Wiesbaden und verstarb am 30. September 1985 mit 64 Jahren in Autheuil-Authouillet in Frankreich. Dieses Jahr wäre sie 96 Jahre alt geworden.

1881 Béla Bartók  135 (†64)

Béla Bartók, geboren am 25. März 1881

Béla Bartók war ein ungarischer Komponist, Pianist und einer der bedeutendsten Vertreter der Moderne. Geboren wurde er Anfang der 1880er-Jahre am 25. März 1881 in Nagyszentmiklós (heute Sânnicolau Mare) in Rumänien und verstarb am 26. September 1945 mit 64 Jahren in New York City. 2017 jährt sich sein Geburtstag zum 136. Mal.

1867 Gutzon Borglum  149 (†73)

Gutzon Borglum, geboren am 25. März 1867

John Gutzon de la Mothe Borglum war ein US-amerikanischer Bildhauer, der das „Mount Rushmore National Memorial“ mit vier monumentalen US-Präsidenten-Portraits geschaffen hat (1927–1941). Geboren wurde er am 25. März 1867 in St. Charles, Idaho in den Vereinigten Staaten und verstarb am 6. März 1941 mit 73 Jahren in Chicago, Illinois. 2017 jährt sich sein Geburtstag zum 150. Mal.

1867 Arturo Toscanini  149 (†89)

Arturo Toscanini, geboren am 25. März 1867

Arturo Toscanini war ein italienischer Dirigent, der zu den berühmtesten Orchesterleitern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zählte, u. a. mit den Wiener Philharmonikern und dem New York Philharmonic Orchestra arbeitete und in den 1930ern die Salzburger Festspiele prägte. Geboren wurde er am 25. März 1867 in Parma in Italien und verstarb am 16. Januar 1957 mit 89 Jahren in New York City. 2017 jährt sich sein Geburtstag zum 150. Mal.

1538 Christopher Clavius  478 (†73)

Christopher Clavius, geboren am 25. März 1538

Christopher Clavius war ein deutscher Mathematiker, Astronom und Jesuit, der federführend die von Papst Gregor XIII. verordnete Kalenderreform hin zum bis heute gültigen „Gregorianischen Kalender“ (1582) nach Vorschlägen von Aloisius Lilius mathematisch ausarbeitete und formulierte. Er wurde nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 25. März 1538 in Bamberg geboren und starb mit 73 Jahren am 6. Februar 1612 in Rom. 2017 jährt sich sein Geburtstag zum 479. Mal.

1347 Katharina von Siena  669 (†33)

Katharina von Siena, geboren am 25. März 1347

Katharina von Siena war eine heiliggesprochene (1461) und zur Kirchenlehrerin (1970) erhobene italienische Philosophin und Theologin, die Papst Gregor XI. zur Rückkehr von Avignon nach Rom bewegte, Urban VI. beriet und als eine Schutzpatronin Italiens und Europas verehrt wird. Geboren wurde sie nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 25. März 1347 in Siena im Heiligen Römischen Reich (heute Italien) und starb am 29. April 1380 mit 33 Jahren in Rom. Ihr Geburtstag jährt sich 2017 zum 670. Mal.

Weitere am 25. März geborene Personen

Gestorben am 25. März

Gedenktage am 25. März 2017

Novalis, geboren am 2. Mai 1772

Wer ist an einem 25. März gestorben? Vor 216 Jahren im Jahr 1801 starb Novalis, geboren am 2. Mai 1772. Er war ein deutscher Schriftsteller und Philosoph der Frühromantik. Weitere Todestage berühmter Personen am 25. März:

† 2010Elisabeth Noelle-Neumann (†93)
† 1954Gertrud Bäumer (†80)
† 1921Karl Ernst Osthaus (†46)
† 1919Wilhelm Lehmbruck (†38)
† 1918Claude Debussy (†55)
† 1914Frédéric Mistral (†83)