Lys Assia

3. März

Vor 100 Jahren wurde Lys Assia geboren

Lys Assias Geburtstag jährte sich am 3. März 2024 zum hundertsten Mal. Assia war eine Schweizer Schlagersängerin und Entertainerin, die mit „Weiße Hochzeitskutsche“ (1946) einen ihrer ersten Hits hatte, mit „O mein Papa“ (1950) international bekannt wurde und beim ersten Eurovision Song Contest 1956 in Lugano mit dem Song „Refrain“ den ersten Platz für die Schweiz belegte. Zudem haben am 3. März u. a. Alexander Graham Bell (1847–1922) und Ronan Keating (1977) Geburtstag.

Kalenderblatt 3.3.

3. März 2024 Sonntag · 63. Tag · KW 9

Das Kalenderblatt zum 3. März: Der 3. März ist in diesem Schaltjahr der 63. Tag des Jahres und fiel 2024 auf einen Sonntag. Der 03.03.2024 war vor 83 Tagen. Wer hat am 3. März Geburtstag? In unserer Tageschronik finden Sie die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 3. März geboren wurden. In diesem Jahr hatten u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Fakten zum Tag

  Infos zum 3. März Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 3. März sind im Sternzeichen Fische geboren worden.

Namenstage:  Am 3. März haben u. a. Camilla, Friedrich, Kunigunde und Leif Namenstag.

Chronik & Zeitungen

Historische Zeitungen vom 3. März

Zeitungen

Finden Sie originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 3. März im Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Bauernregel

»Sankt Kunigund macht warm von unt’.«

– Bauernregel zum 3. März

geboren.am entdecken

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 3. März

1991 Andreas Wolff  33

Andreas Wolff, geboren am 3. März 1991

Andreas Wolff ist ein deutscher Handballtorwart, der seit 2007 für den „HSG Wetzlar“ spielt und mit seiner überragenden Leistung im Endspiel gegen Spanien der deutschen Nationalmannschaft 2016 den Gewinn der Europameisterschaft sicherte. Geboren wurde er am 3. März 1991 in Euskirchen. Wolff feierte in diesem Jahr seinen 33. Geburtstag.

1982 Jessica Biel  42

Jessica Biel, geboren am 3. März 1982

Jessica Claire Timberlake, so ihr richtiger Name, ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die als Jugendliche mit der TV-Serie „Eine himmlische Familie“ (1996–2007) bekannt wurde und u. a. in „Ulee’s Gold“ (1997), „Blade: Trinity“ (2004) und „Next“ (2007) spielte. Sie wurde am 3. März 1982 in Ely, Minnesota in den Vereinigten Staaten geboren. In diesem Jahr feierte Biel ihren 42. Geburtstag.

1977 Ronan Keating  47

Ronan Keating, geboren am 3. März 1977

Ronan Patrick John Keating ist ein irischer Sänger, der in den 1990ern als Mitglied der Boygroup „Boyzone“ (1993–2000) bekannt wurde und als Solokünstler mit den Songs „When You Say Nothing at All“ (1999) und „Life is a Rollercoaster“ (2000) seine größten Erfolge hatte. Geboren wurde er am 3. März 1977 in Dublin in Irland. Keating feierte in diesem Jahr seinen 47. Geburtstag.

1930 Heiner Geißler  94 (†87)

Heiner Geißler, geboren am 3. März 1930

Heinrichjosef Georg Geißler war ein deutscher CDU-Politiker, der als Generalsekretär (1977–1989) seine Partei modernisierte und häufig zu polarisieren wusste, Bundesfamilienminister (1982–1985) war und sich auch nach seiner Politikerlaufbahn als Redner, Buchautor, Schlichter sowie „Attac“-Mitglied streitbar und unbequem zeigte. Er wurde am 3. März 1930 in Oberndorf am Neckar geboren und verstarb mit 87 Jahren am 12. September 2017 in Gleisweiler. In diesem Jahr wäre er 94 Jahre alt geworden.

1924 Lys Assia   100 (†94)

Lys Assia, geboren am 3. März 1924

Rosa Mina Schärer, wie sie mit richtigem Namen hieß, war eine Schweizer Schlagersängerin und Entertainerin, die mit „Weiße Hochzeitskutsche“ (1946) einen ihrer ersten Hits hatte, mit „O mein Papa“ (1950) international bekannt wurde und beim ersten Eurovision Song Contest 1956 in Lugano mit dem Song „Refrain“ den ersten Platz für die Schweiz belegte. Sie wurde am 3. März 1924 in Rupperswil, Aargau in der Schweiz geboren und verstarb mit 94 Jahren am 24. März 2018 in Zollikerberg, Zürich. Ihr Geburtstag jährte sich 2024 zum hundertsten Mal.

1919 Loki Schmidt  105 (†91)

Loki Schmidt, geboren am 3. März 1919

Hannelore Schmidt war eine deutsche Lehrerin, vielfach ausgezeichnete Naturschützerin sowie die Ehefrau des Altbundeskanzlers Helmut Schmidt. Geboren wurde sie am 3. März 1919 in Hamburg und starb am 21. Oktober 2010 mit 91 Jahren ebenda. Ihr Geburtstag jährte sich in diesem Jahr zum 105. Mal.

1911 Jean Harlow  113 (†26)

Jean Harlow, geboren am 3. März 1911

Harlean Harlow Carpenter, wie sie mit richtigem Namen hieß, war eine US-amerikanische Schauspielerin und populäres Sex-Symbol der 1930er-Jahre (u. a. „Platinum Blonde“ 1931). Geboren wurde sie am 3. März 1911 in Kansas City, Missouri in den Vereinigten Staaten und starb am 7. Juni 1937 mit 26 Jahren in Los Angeles, Kalifornien. Ihr Geburtstag jährte sich 2024 zum 113. Mal.

1849 Leonhard Tietz   175 (†65)

Leonhard Tietz war ein auch als „Kaufhauskönig“ titulierter deutscher Kaufmann und Kaufhausgründer, der mit seiner 1879 in Stralsund gegründeten Textilwarenhandlung den Grundstein für den Warenhauskonzern „Kaufhof“ legte und um die Jahrhundertwende mit Kaufhäusern u. a. in Köln, Düsseldorf und Brüssel expandierte. Geboren wurde er am 3. März 1849 in Birnbaum, Posen (heute Międzychód) in Preußen (heute Polen) und verstarb am 14. November 1914 mit 65 Jahren in Köln. 2024 jährte sich sein Geburtstag das 175. Mal.

1847 Alexander Graham Bell  177 (†75)

Alexander Graham Bell, geboren am 3. März 1847

Alexander Graham Bell war ein ab 1870 in Amerika lebender britischer Sprachtherapeut, Taubstummenlehrer und Erfinder, der mit seinem Assistenten Thomas Watson das wohl erste marktreife Telefon entwickelte und auf diese von vielen vorangetriebene Erfindung 1876 das Patent erhielt. Geboren wurde er am 3. März 1847 in Edinburgh in Schottland und starb am 2. August 1922 mit 75 Jahren in Baddeck, Nova Scotia in Kanada. Sein Geburtstag jährte sich 2024 zum 177. Mal.

1804 Johann Philipp Abresch   220 (†57)

Johann Philipp Abresch, geboren am 3. März 1804

Johann Philipp Abresch war ein deutscher Kaufmann und „Erfinder“ der Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold, der für den Festzug zum Hambacher Fest am 27. Mai 1832 die noch heute im Hambacher Schloss aufbewahrte „Ur-Fahne“ mit der heutigen Farbreihenfolge und der Aufschrift „Deutschlands Wiedergeburt“ fertigte und trug. Er wurde am 3. März 1804 in Neustadt an der Weinstraße im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren und starb mit 57 Jahren am 1. August 1861 in Neustadt an der Weinstraße. 2024 jährte sich sein Geburtstag das 220. Mal.

Weitere am 3. März geborene Personen

Gestorben am 3. März

Gedenktage am 3. März 2024

Hans Carl von Carlowitz, geboren am 24. Dezember 1645

Vor 310 Jahren im Jahr 1714 starb Hans Carl von Carlowitz, geboren am 24. Dezember 1645. Er war ein sächsischer Oberberghauptmann, der mit seiner Abhandlung „Sylvicultura oeconomica“ (1713) das erste forstwissenschaftliche Werk schuf und in Bezug auf die Waldbewirtschaftung den Begriff sowie das Prinzip der „Nachhaltigkeit“ prägte. Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 3. März gestorben sind:

März