Hans-Dietrich Genscher

21. März

1927 wurde Hans-Dietrich Genscher geboren

In diesem Jahr am 21. März hätte Hans-Dietrich Genscher seinen 95. Geburtstag gefeiert. Genscher war ein einflussreicher deutscher FDP-Politiker, der als langjähriger Außenminister Deutschlands (1974–1992, mit kurzer Unterbrechung beim Koalitionswechsel 1982) über viele Jahre maßgeblich die außenpolitischen Geschicke der Bundesrespublik lenkte und u. a. die deutsche Wiedervereinigung mitgestaltete. Zudem haben am 21. März u. a. Lothar Matthäus (1961) und Fritz Pleitgen (1938–2022) Geburtstag.

Kalenderblatt 21.3.

21. März 2022 Montag · 80. Tag · KW 12

Das Kalenderblatt zum 21. März: Der 21. März ist der achtzigste Tag des Jahres und fiel 2022 auf einen Montag. Der 21.03.2022 war vor 259 Tagen. Wer hat am 21. März Geburtstag? In unserer Tageschronik finden Sie die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 21. März geboren wurden. Im kommenden Jahr haben u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Fakten zum Tag

  Infos zum 21. März Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 21. März sind im Sternzeichen Widder geboren worden.

Namenstage:  Am 21. März haben u. a. Axel, Christian und Emilia Namenstag.

Nationalfeiertag:  Der 21. März ist namibischer Nationalfeiertag (Tag der Unabhängigkeit von Südafrika im Jahr 1990). Alles Gute, Namibia!

Chronik & Zeitungen

Historische Zeitungen vom 21. März

Zeitungen

Finden Sie originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 21. März im Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Bauernregel

»Willst du Gerste, Erbsen, Zwiebeln dick, so säe sie nach St. Benedikt.«

– Bauernregel zum 21. März

geboren.am entdecken

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 21. März

1980 Ronaldinho  42

Ronaldinho, geboren am 21. März 1980

Ronaldo de Assis Moreira ist ein brasilianischer Fußballspieler u. a. in der Nationalmannschaft (1999–2008) und FIFA-Weltfußballer des Jahres (2004, 2005). Er wurde am 21. März 1980 in Porto Alegre in Brasilien geboren. In diesem Jahr feierte Ronaldinho seinen 42. Geburtstag.

1961 Lothar Matthäus  61

Lothar Matthäus, geboren am 21. März 1961

Lothar Herbert Matthäus ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler u. a. beim FC Bayern München und in der deutschen Nationalmannschaft (1980–2000), mit 150 Länderspielen deutscher Rekordnationalspieler und FIFA-Weltfußballer des Jahres (1990, 1991). Geboren wurde er am 21. März 1961 in Erlangen. Matthäus feierte in diesem Jahr seinen 61. Geburtstag.

1960 Ayrton Senna  62 (†34)

Ayrton Senna, geboren am 21. März 1960

Ayrton Senna da Silva war ein brasilianischer Rennfahrer und als dreifacher Weltmeister (1988, 1990, 1991) einer der erfolgreichsten und populärsten Piloten der Formel 1-Geschichte mit dem Spitznamen „The Magic“. Er wurde am 21. März 1960 in São Paulo in Brasilien geboren und verstarb mit 34 Jahren am 1. Mai 1994 in Bologna in Italien. In diesem Jahr hätte er seinen 62. Geburtstag gefeiert.

1949 Slavoj Žižek  73

Slavoj Žižek, geboren am 21. März 1949

Slavoj Žižek ist ein slowenischer Philosoph, Gesellschaftskritiker und Kulturtheoretiker, der zu den bekanntesten Intellektuellen Europas zählt (u. a. „In Defense of Lost Causes“ 2008, „First as Tragedy, Then as Farce“ 2009, „Living in the End Times“ 2010). Geboren wurde er am 21. März 1949 in Ljubljana in Jugoslawien (heute Slowenien). Žižek feierte in diesem Jahr seinen 73. Geburtstag.

1946 Timothy Dalton  76

Timothy Dalton, geboren am 21. März 1946

Timothy Peter Dalton ist ein britischer Schauspieler, der auf der Kinoleinwand u. a. Ende der 1980er in „Der Hauch des Todes“ (1987) und „Lizenz zum Töten“ (1989) in der Rolle als Geheimagent James Bond zu sehen war. Er wurde am 21. März 1946 in Colwyn Bay in Wales geboren. In diesem Jahr feierte Dalton seinen 76. Geburtstag.

1938 Fritz Pleitgen  84 (†84)

Fritz Pleitgen, geboren am 21. März 1938

Fritz Ferdinand Pleitgen war ein deutscher Journalist, der mit seinen Korrespondenten-Berichten aus Russland, der DDR und den USA sowie in seinen Reisereportagen das Zeitgeschehen und die Welt über Jahrzehnte in deutsche Wohnzimmer brachte und Intendant des WDR (1995–2007) war. Er wurde am 21. März 1938 in Duisburg-Meiderich geboren und verstarb in diesem Jahr mit 84 Jahren am 15. September 2022 in Köln.

1927 Hans-Dietrich Genscher  95 (†89)

Hans-Dietrich Genscher, geboren am 21. März 1927

Hans-Dietrich Genscher war ein einflussreicher deutscher FDP-Politiker, der als langjähriger Außenminister Deutschlands (1974–1992, mit kurzer Unterbrechung beim Koalitionswechsel 1982) über viele Jahre maßgeblich die außenpolitischen Geschicke der Bundesrespublik lenkte und u. a. die deutsche Wiedervereinigung mitgestaltete. Geboren wurde er am 21. März 1927 in Reideburg (heute zu Halle an der Saale) und verstarb am 31. März 2016 mit 89 Jahren in Wachtberg-Pech. Dieses Jahr hätte er seinen 95. Geburtstag gefeiert.

1913 Werner Höfer  109 (†84)

Werner Höfer, geboren am 21. März 1913

Werner Höfer war ein deutscher Journalist und Fernsehmoderator, der 35 Jahre lang fast jeden Sonntag die politische Talkshow „Internationaler Frühschoppen“ (1952–1987) mit sechs internationalen Journalisten moderierte. Geboren wurde er am 21. März 1913 in Kaisersesch und verstarb am 26. November 1997 mit 84 Jahren in Köln. 2022 jährte sich sein Geburtstag zum 109. Mal.

1747 Karl Wilhelm Jerusalem   275 (†25)

Karl Wilhelm Jerusalem, geboren am 21. März 1747

Karl Wilhelm Jerusalem war ein deutscher Jurist, der Selbstmord beging und mit seiner Lebensgeschichte Johann Wolfgang von Goethe als Vorlage für den Roman „Die Leiden des jungen Werthers“ (1774) diente. Geboren wurde er am 21. März 1747 in Wolfenbüttel im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) und starb am 30. Oktober 1772 mit 25 Jahren in Wetzlar. Sein Geburtstag jährte sich 2022 zum 275. Mal.

1685 Johann Sebastian Bach  337 (†65)

Johann Sebastian Bach, geboren am 31. März 1685

Johann Sebastian Bach war einer der bedeutendsten und einflussreichsten deutschen Komponisten, der klassische Meisterwerke wie die „Brandenburgischen Konzerte“ (1721), die „Matthäus-Passion“ (1727) und das „Weihnachtsoratorium“ (1734) schuf und ein Orgel- und Klaviervirtuose des Barocks war. Geboren wurde er nach dem gregorianischen Kalender am 31. März 1685 (am 21. März 1685 nach dem damals am Geburtsort noch verwendeten julianischen Kalender) in Eisenach im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) und verstarb am 28. Juli 1750 mit 65 Jahren in Leipzig. 2022 jährte sich sein Geburtstag das 337. Mal.

Weitere am 21. März geborene Personen

Gestorben am 21. März

Gedenktage am 21. März 2022

Benedikt von Nursia, geboren 480

Vor 1475 Jahren im Jahr 547 starb Benedikt von Nursia, geboren 480. Er war der Gründer des ersten Benediktinerklosters Monte Cassino und damit der Begründer des Benediktinerordens, der mit der Benediktsregel das Mönchtum bis in die Gegenwart prägt, in vielen Kirchen teils als Heiliger verehrt wird und u. a. als Patron der Schulkinder, Bergleute und Europas gilt. Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 21. März gestorben sind:

März