Elizabeth II.

21. April

1926 wurde Elizabeth II. geboren

Queen Elizabeth II. feierte am 21. April 2016 ihren 90. Geburtstag. Elizabeth ist die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, die seit ihrer Thronbesteigung im Jahr 1952 seit über 60 Jahren das Staatsoberhaupt des United Kingdoms sowie der Commonwealth-Mitgliedsstaaten und damit die am längsten gediente Monarchin der britischen Geschichte ist. Zudem haben am 21. April u. a. Iggy Pop (1947) und Max Weber (1864–1920) Geburtstag.

Kalenderblatt 21.4.

21. April 2016 Donnerstag · 112. Tag · KW 16

Das Kalenderblatt zum 21. April: Der 21. April ist in diesem Schaltjahr der 112. Tag des Jahres und fiel 2016 auf einen Donnerstag. Der 21.04.2016 war vor 225 Tagen. Wer hat am 21. April Geburtstag? Die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 21. April geboren wurden. In diesem Jahr hatten u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Kalender

Geburtsmonat April

Entdecken Sie die historischen und VIP-Geburtstage des Monats. Welche Promis haben im April Geburtstag?

Fakten zum Tag

Infos zum 21. April Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 21. April sind im Sternzeichen Stier geboren worden.

Namenstage:  Am 21. April haben u. a. Träger der Namen Alexandra und Anselm Namenstag.

Chronik & Zeitungen

Tageschronik 21. April

Produktabbildung Tageschronik

Das Geburtstagsbuch mit über 1.200 Einträgen zu allen wichtigen Ereignissen, Personen und Daten vom 21. April im vergangenen Jahrhundert. 140 Seiten.

Zeitungen vom 21. April

Zeitungen

Originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 21. April aus dem Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 21. April

1979 James McAvoy  37

James McAvoy, geboren am 21. April 1979

James McAvoy ist ein britischer Schauspieler (u. a. „Band of Brothers“ 2001, „Die Chroniken von Narnia“ 2005, „Der letzte König von Schottland“ 2006, „Abbitte 2007, „X-Men“ 2011/2014). Er wurde am 21. April 1979 in Glasgow in Schottland geboren. In diesem Jahr feierte McAvoy seinen 37. Geburtstag.

1959 Gerhard Delling  57

Gerhard Delling, geboren am 21. April 1959

Gerhard Delling ist ein deutscher Sportjournalist und Moderator, der vor allem an der Seite von Günter Netzer als ARD-Berichtererstatter bei Fußball-Länderspielen bekannt wurde, Sportsendungen wie die „Sportschau“ moderiert und von Sportveranstaltungen wie Olympia berichtet. Er wurde am 21. April 1959 in Rendsburg geboren. In diesem Jahr feierte Delling seinen 57. Geburtstag.

1959 Robert Smith  57

Robert Smith, geboren am 21. April 1959

Robert James Smith ist ein britischer Sänger und Gitarrist, der die Rockgruppe „The Cure“ (1978) gründete und mit ihr u. a. Hits wie „Lullaby“ (1989) hatte. Er wurde am 21. April 1959 in Blackpool, Lancashire in England geboren. In diesem Jahr feierte Smith seinen 57. Geburtstag.

1958 Andie MacDowell  58

Andie MacDowell, geboren am 21. April 1958

Rosalie Anderson MacDowell ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Modell, die in den 1990ern mit Kinoerfolgen wie „Und täglich grüßt das Murmeltier“ (1993) und „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ (1994) populär war. Geboren wurde sie am 21. April 1958 in Gaffney, South Carolina in den Vereinigten Staaten. MacDowell feierte in diesem Jahr ihren 58. Geburtstag.

1947 Iggy Pop  69

Iggy Pop, geboren am 21. April 1947

James Newell Osterberg, so sein richtiger Name, ist ein US-amerikanischer Sänger und Musiker, der die Rockband „The Stooges“ (1967–1973, Album „Lust for Life“ 1977 mit „The Passenger“) gründete und als Wegbereiter des Punkrock häufig als „Godfather of Punk“ betitelt wird. Er wurde am 21. April 1947 in Muskegon, Michigan in den Vereinigten Staaten geboren. In diesem Jahr feierte Iggy Pop seinen 69. Geburtstag.

1926 Elizabeth II.   90

Elizabeth II., geboren am 21. April 1926

Queen Elizabeth Alexandra Mary Windsor ist die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland, die seit ihrer Thronbesteigung im Jahr 1952 seit über 60 Jahren das Staatsoberhaupt des United Kingdoms sowie der Commonwealth-Mitgliedsstaaten und damit die am längsten gediente Monarchin der britischen Geschichte ist. Geboren wurde sie am 21. April 1926 in Mayfair, City of Westminster, London in England. Elizabeth feierte 2016 ihren 90. Geburtstag.

1918 Isa Vermehren  98 (†91)

Isa Vermehren war eine deutsche Kabarettistin (u. a. im Berliner Kabarett „Katakombe“ mit NS-kritischen Auftritten etwa mit dem Lied „Eine Seefahrt, die ist lustig“, Film „Knock out“ mit Max Schmeling 1935) und Ordensschwester (ab 1951), die als erste Frau das „Wort zum Sonntag“ in der ARD sprach (1983–1995). Geboren wurde sie am 21. April 1918 in Lübeck und verstarb mit 91 Jahren am 15. Juli 2009 in Bonn. In diesem Jahr hätte sie ihren 98. Geburtstag gefeiert.

1915 Anthony Quinn  101 (†86)

Anthony Quinn, geboren am 21. April 1915

Antonio Rodolfo Quinn Oaxaca war ein insbesondere in den 1950er- und 1960er-Jahren international gefeierter US-amerikanischer Schauspieler (u. a. „La Strada – Das Lied der Straße“ 1954, „Lawrence von Arabien“ 1962, „Alexis Sorbas“ 1964) und zweifacher Oscar-Preisträger. Er wurde am 21. April 1915 in Chihuahua in Mexiko geboren und starb am 3. Juni 2001 mit 86 Jahren in Boston, Massachusetts in den Vereinigten Staaten. Sein Geburtstag jährte sich 2016 zum 101. Mal.

1889 Paul Karrer  127 (†82)

Paul Karrer, geboren am 21. April 1889

Paul Karrer war ein Schweizer Chemiker und neben Walter Norman Haworth Träger des Nobelpreises für Chemie 1937 „für seine Forschungen über die Carotinoide und Flavine sowie über die Vitamine A und B2“. Er wurde am 21. April 1889 in Moskau geboren und starb am 18. Juni 1971 im Alter von 82 Jahren in Zürich in der Schweiz. Sein Geburtstag jährte sich 2016 zum 127. Mal.

1882 Percy Williams Bridgman  134 (†79)

Percy Williams Bridgman, geboren am 21. April 1882

Percy Williams Bridgman war ein US-amerikanischer Physiker und Träger des Nobelpreises für Physik 1946 „für die Erfindung eines Apparates zur Erzeugung von extrem hohen Druck und für seine Entdeckungen, die er mit diesem auf dem Gebiet der Hochdruckphysik machte“. Geboren wurde er am 21. April 1882 in Cambridge, Massachusetts in den Vereinigten Staaten und starb mit 79 Jahren am 20. August 1961 in Randolph, New Hampshire. 2016 jährte sich sein Geburtstag das 134. Mal.

1879 Raden Adjeng Kartini  137 (†25)

Raden Adjeng Kartini, geboren am 21. April 1879

Raden Adjeng Kartini war eine indonesische Aristokratin und Frauenrechtlerin, die sich u. a. mit der Gründung einer Mädchenschule (1903) für die Schulbildung indonesischer Mädchen und gegen die Polygamie einsetzte und heute jährlich an ihrem Geburtstag landesweit in den Schulen als Nationalheldin gefeiert wird. Sie wurde am 21. April 1879 in Jepara, Java in Niederländisch-Indien (heute Indonesien) geboren und verstarb am 17. September 1904 mit 25 Jahren in Rembang, Java. 2016 jährte sich ihr Geburtstag das 137. Mal.

1864 Max Weber  152 (†56)

Max Weber, geboren am 21. April 1864

Maximilian Carl Emil Weber war ein deutscher Soziologe und Ökonom, der mit Schriften wie „Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus“ (1904/1905) und „Wirtschaft und Gesellschaft“ (1921/1922) als einer der Begründer der Sozialwissenschaften und der Ökonomie gilt. Geboren wurde er am 21. April 1864 in Erfurt und starb mit 56 Jahren am 14. Juni 1920 in München. 2016 jährte sich sein Geburtstag zum 152. Mal.

1837 Fredrik Bajer  179 (†84)

Fredrik Bajer, geboren am 21. April 1837

Fredrik Bajer war ein dänischer Politiker und als Präsident des „Bureau International Permanent de la Paix“ Träger des Friedensnobelpreises 1908. Er wurde am 21. April 1837 in Vester Egede in Dänemark geboren und verstarb am 22. Januar 1922 mit 84 Jahren in Kopenhagen. 2016 jährte sich sein Geburtstag das 179. Mal.

1816 Charlotte Brontë   200 (†38)

Charlotte Brontë, geboren am 21. April 1816

Charlotte Brontë war eine britische Schriftstellerin des Viktorianisches Zeitalters, deren unter dem Pseudonym „Currer Bell“ erschienener erster Roman „Jane Eyre“ (1847) heute zu den Standardwerken der britischen Literatur gezählt wird. Geboren wurde sie am 21. April 1816 in Thornton, Yorkshire in England und verstarb mit 38 Jahren am 31. März 1855 in Haworth, Yorkshire. Ihr Geburtstag jährte sich 2016 zum zweihundertsten Mal.

1808 Johann Hinrich Wichern  208 (†72)

Johann Hinrich Wichern, geboren am 21. April 1808

Johann Hinrich Wichern war ein deutscher Theologe, Pädagoge, der die „Innere Mission“ der Evangelischen Kirche begründete, Gefängnisdirektor war und den Adventskranz (1839) erfand. Geboren wurde er am 21. April 1808 in Hamburg und starb mit 72 Jahren am 7. April 1881 ebenda. 2016 jährte sich sein Geburtstag das 208. Mal.

1782 Friedrich Fröbel  234 (†70)

Friedrich Fröbel, geboren am 21. April 1782

Friedrich Wilhelm August Fröbel war ein deutscher Pädagoge, der in Bad Blankenburg 1840 den ersten „Kindergarten“ Deutschlands gründete und dessen Bezeichnung erfand. Geboren wurde er am 21. April 1782 in Oberweißbach im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) und starb mit 70 Jahren am 21. Juni 1852 in Marienthal, Schweina (heute zu Bad Liebenstein). 2016 jährte sich sein Geburtstag zum 234. Mal.

1774 Jean-Baptiste Biot  242 (†87)

Jean-Baptiste Biot, geboren am 21. April 1774

Jean-Baptiste Biot war ein französischer Physiker und Mathematiker, der sich mit der Polarisation des Lichtes beschäftigte und zusammen mit Félix Savart den Zusammenhang zwischen Stromstärke und Magnetismus (Biot-Savartsche Gesetz) entdeckte. Geboren wurde er am 21. April 1774 in Paris und starb mit 87 Jahren am 3. Februar 1862 ebenda. 2016 jährte sich sein Geburtstag zum 242. Mal.

Gestorben am 21. April

Gedenktage am 21. April 2016

Prince, geboren am 7. Juni 1958

In diesem Jahr starb Prince, geboren am 7. Juni 1958. Er war ein mit Welthits wie „Purple Rain“ (1984) und „Kiss“ (1986) kommerziell sehr erfolgreicher US-amerikanischer Musiker, der u. a. mit sieben Grammys, einem Oscar (1985) und dem Golden Globe (2007) ausgezeichnet wurde. Weitere Todestage berühmter Personen am 21. April:

† 2010Juan Antonio Samaranch (†89)
† 1977Gummo Marx (†84)
† 1946John Maynard Keynes (†62)
† 1918Manfred von Richthofen (†25)
† 1910Mark Twain (†74)
† 1736Eugen von Savoyen (†72)
† 1109Anselm von Canterbury (†76)