King Camp Gilette

Geboren 1855

161. Geburtstage im Jahr 2016

Wer wurde vor 161 Jahren im Jahr 1855 geboren? Die Chronik des Jahrgangs 1855 mit den berühmten Geburtstagen des Jahres: Diese bekannten Persönlichkeiten kamen in der Mitte des 19. Jahrhunderts im Jahr 1855 zur Welt. Zu ihnen zählen etwa King Camp Gilette, Rodolphe Lindt, Oskar von Miller und Edwin Hall. Im Jahr 1855 geborene berühmte Personen kamen vor 161 Jahren zur Welt.

Geboren im Jahr 1855

05.01.King Camp Gilette

King Camp Gilette, geboren am 5. Januar 1855

King Camp Gilette war ein US-amerikanischer Geschäftsmann und Erfinder, der den Klingen-Rasierer (1895) erfand und diesen erfolgreich mit der von ihm gegründeten „The Gillette Company“ (1901) als Massenartikel produzierte und vertrieb. Er wurde am 5. Januar 1855 in Fond du Lac, Wisconsin in den Vereinigten Staaten geboren und starb am 9. Juli 1932 im Alter von 77 Jahren in Los Angeles, Kalifornien.

13.01.Otto Lehmann

Otto Lehmann, geboren am 13. Januar 1855

Otto Lehmann war ein deutscher Physiker und „Vater“ der Forschung zu Flüssigkristallen (Hauptwerk „Flüssige Kristalle“ 1904), die heute in Flüssigkristallbildschirm (LCDs) zum Einsatz kommen. Er wurde am 13. Januar 1855 in Konstanz geboren und starb am 17. Juni 1922 im Alter von 67 Jahren in Karlsruhe.

07.05.Oskar von Miller

Oskar von Miller, geboren am 7. Mai 1855

Oskar von Miller (Oskar Miller) war ein deutscher Bauingenieur und der Begründer des Deutschen Museums (1925) in München, dem größten naturwissenschaftlich-technischen Museum der Welt. Er wurde am 7. Mai 1855 in München geboren und starb am 9. April 1934 im Alter von 78 Jahren ebenda.

03.06.Ned Kelly

Ned Kelly, geboren am 3. Juni 1855

Ned Kelly (Edward Kelly) war der bekannteste australische Gesetzlose („Bushranger“), der für mehrere kriminelle Delikte verurteilt wurde und posthum u. a. aufgrund seines Widerstandes gegen die britischen Kolonialherren als australischer Volksheld (vergleichbar mit Robin Hood oder Billy the Kid) verehrt wird. Er wurde am 3. Juni 1855 in Beveridge, Victoria in Australien geboren und starb am 11. November 1880 im Alter von 25 Jahren in Melbourne.

16.07.Rodolphe Lindt

Rodolphe Lindt, geboren am 16. Juli 1855

Rodolphe Lindt (Rudolf Lindt) war ein Schweizer Schokoladenfabrikant, der zur Verfeinerung der Schokoladenqualität die „Conchiermaschine“ (1879) erfand. Er wurde am 16. Juli 1855 in Bern in der Schweiz geboren und starb am 20. Februar 1909 im Alter von 53 Jahren ebenda.

20.09.Robert Koldewey

Robert Koldewey, geboren am 20. September 1855

Robert Koldewey (Johannes Gustav Eduard Robert Koldewey) war ein deutscher Bauforscher, Architekt und bedeutender Archäologe im Vorderen Orient, der mit den von ihm geleiteten Ausgrabungen (1898–1917) das Ischtar-Tor (heute im Pergamonmuseum in Berlin), die Fundamente des Turms zu Babel sowie einen großen Teil des historischen Babels freilegte. Er wurde am 20. September 1855 in Blankenburg geboren und starb am 4. Februar 1925 im Alter von 69 Jahren in Berlin.

07.11.Edwin Hall

Edwin Hall, geboren am 7. November 1855

Edwin Hall (Edwin Erwin Hall) war ein US-amerikanischer Physiker und Entdecker des nach ihm benannten Hall-Effekts (Auftreten einer elektrischen Spannung in einem stromdurchflossenen Leiter, der sich in einem stationären Magnetfeld befindet). Er wurde am 7. November 1855 in Gorham, Maine in den Vereinigten Staaten geboren und starb am 20. November 1938 im Alter von 83 Jahren in Cambridge, Massachusetts.

10.12.August Spies

August Spies, geboren am 10. Dezember 1855

August Spies (August Vincent Theodor Spies) war ein deutsch-US-amerikanischer Journalist, Chefredakteur und Herausgeber der sozialistischen „Arbeiter-Zeitung“ und ein Sprecher der US-amerikanischen Arbeiterbewegung in Chicago, der nach einem Bombenattentat beim Haymarket Rio am 1. Mai 1886 unschuldig zum Tode verurteilt wurde. Er wurde am 10. Dezember 1855 in Schenklengsfeld geboren und starb am 11. November 1887 im Alter von 31 Jahren in Chicago, Illinois.

Gestorben im Jahr 1855

Nekrolog: Todesfälle des Jahres 1855

Carl Friedrich Gauß, geboren am 30. April 1777

Wer ist im Jahr 1855 gestorben? Vor 161 Jahren im Jahr 1855 starb Carl Friedrich Gauß, geboren am 30. April 1777. Er war ein als „Fürst der Mathematiker“ verehrter herausragender deutscher Mathematiker, Astronom und Physiker, der maßgebliche Beiträge zu zahlreichen Wissenschaftsfeldern lieferte und u. a. die „nichteuklidische Geometrie“, die „Methode der kleinsten Quadrate“ und die „Osterformel“ entwickelte. Weitere im Jahr 1855 verstorbene Personen sind:

† 03.03.Robert Mills (†73)
† 31.03.Charlotte Brontë (†38)
† 11.11.Søren Kierkegaard (†42)
† 26.11.Adam Mickiewicz (†56)

Das Jahr 1855

MDCCCLV

Das Jahr 1855 im 19. Jahrhundert liegt 161 Jahre zurück. In Römischen Zahlen wird es MDCCCLV geschrieben.

Webtipps

Informationen zum Jahr 1855

Empfehlen

Jahres-Ranking:  6/10

Das Jahres-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Personen. Empfehlen Sie den Jahrgang 1855 weiter: