Al Pacino

25. April

1940 wurde Al Pacino geboren

Al Pacino feiert am 25. April 2023 seinen 83. Geburtstag. Pacino ist ein US-amerikanischer Schauspieler (u. a. „Der Pate“ 1972, „Serpico“ 1973, „Der Duft der Frauen“ 1993), Filmschaffender und Oscar-Preisträger. Außerdem jähren sich am 25. April die Geburtstage von Oliver Cromwell (1599–1658) und Johan Cruyff (1947–2016).

Kalenderblatt 25.4.

25. April 2023 Dienstag · 115. Tag · KW 17

Das Kalenderblatt zum 25. April: Der 25. April ist der 115. Tag des Jahres und fällt 2023 auf einen Dienstag. Es sind noch 76 Tage bis zum 25.04.2023. Wer hat am 25. April Geburtstag? In unserer Tageschronik finden Sie die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 25. April geboren wurden. In diesem Jahr haben u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Fakten zum Tag

  Infos zum 25. April Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 25. April wurden im Sternzeichen Stier geboren.

Namenstage:  Am 25. April haben u. a. Träger der Namen Erwin und Markus (Ev.) Namenstag.

Nationalfeiertag:  Der 25. April ist italienischer Nationalfeiertag (Ende der deutschen Besatzung im Jahr 1945). Alles Gute, Italien!

Chronik & Zeitungen

Historische Zeitungen vom 25. April

Zeitungen

Finden Sie originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 25. April im Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Bauernregel

»Gibt’s an Markus Sonnenschein, hat der Winzer guten Wein.«

– Bauernregel zum 25. April

geboren.am entdecken

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 25. April

1969 Renée Zellweger  53

Renée Zellweger, geboren am 25. April 1969

Renée Kathleen Zellweger ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die in „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ (2001) eine ihrer bekanntesten Rollen spielte und für ihre Darstellungen in „Unterwegs nach Cold Mountain“ (2003) sowie „Judy“ (2019) zwei Oscars erhielt. Sie wurde am 25. April 1969 in Baytown, Texas in den Vereinigten Staaten geboren. In diesem Jahr feiert Zellweger ihren 54. Geburtstag.

1947 Johan Cruyff   75 (†68)

Johan Cruyff, geboren am 25. April 1947

Hendrik Johannes Cruyff war ein niederländischer Fußballspieler (u. a. bei Ajax Amsterdam 1964–1973, 1981–1983) und Fußballtrainer (u. a. des FC Barcelona 1988–1996), der als einer der besten Spielmacher der Fußballgeschichte gilt. Er wurde am 25. April 1947 in Amsterdam in den Niederlanden geboren und verstarb am 24. März 2016 mit 68 Jahren in Barcelona in Spanien. Dieses Jahr wäre er 76 Jahre alt geworden.

1945 Björn Ulvaeus  77

Björn Ulvaeus, geboren am 25. April 1945

Björn Kristian Ulvaeus ist ein schwedischer Musiker, Komponist und ehemaliges Mitglied der Popgruppe „ABBA“ (1972–1982), deren Liedtexte fast ausnahmslos von ihm getextet wurden. Er wurde am 25. April 1945 in Göteborg in Schweden geboren. In diesem Jahr feiert Ulvaeus seinen 78. Geburtstag.

1940 Al Pacino  82

Al Pacino, geboren am 25. April 1940

Alfredo James Pacino ist ein US-amerikanischer Schauspieler (u. a. „Der Pate“ 1972, „Serpico“ 1973, „Der Duft der Frauen“ 1993), Filmschaffender und Oscar-Preisträger. Geboren wurde er am 25. April 1940 in Manhattan, New York City in den Vereinigten Staaten. Pacino feiert in diesem Jahr seinen 83. Geburtstag.

1927 Rosemarie Fendel  95 (†85)

Rosemarie Fendel, geboren am 25. April 1927

Rosemarie Fendel war eine deutsche Schauspielerin (u. a. „Ödipussi“ 1988, „Schtonk“ 1992, „Der Havelkaiser“ 1994–2000, „Das zweite Leben“ 2007, „Das Adlon. Eine Familiensaga“ 2013) und Synchronsprecherin (u. a. deutsche Stimme von Elizabeth Taylor). Sie wurde am 25. April 1927 in Koblenz-Metternich geboren und verstarb am 13. März 2013 mit 85 Jahren in Frankfurt am Main. Dieses Jahr hätte sie ihren 96. Geburtstag gefeiert.

1927 Albert Uderzo  95 (†92)

Albert Uderzo, geboren am 25. April 1927

Albert Uderzo war ein berühmter französischer Comiczeichner, der Ende der 1950er zusammen mit dem Texter René Goscinny die Comicfiguren „Asterix“ und „Obelix“ schuf und sich mit 34 Bänden der millionenfach verkauften Comicserie in die Herzen von Generationen von Comicfans weltweit zeichnete. Er wurde am 25. April 1927 in Fismes in Frankreich geboren und verstarb am 24. März 2020 mit 92 Jahren in Neuilly-sur-Seine, Île-de-France. Dieses Jahr wäre er 96 Jahre alt geworden.

1917 Ella Fitzgerald  105 (†79)

Ella Fitzgerald, geboren am 25. April 1917

Ella Fitzgerald war eine US-amerikanische Jazz-Sängerin, die für ihre Stimme gefeiert wurde und als „First Lady of Song“ die große Jazz-Diva ihrer Zeit war, spätestens im Duett „Dream a Little Dream of Me“ (1950) mit Louis Armstrong unsterblich wurde und 13 Grammys gewann. Sie wurde am 25. April 1917 in Newport News, Virginia in den Vereinigten Staaten geboren und starb am 15. Juni 1996 mit 79 Jahren in Beverly Hills, Kalifornien. Ihr Geburtstag jährt sich 2023 zum 106. Mal.

1874 Guglielmo Marconi  148 (†63)

Guglielmo Marconi, geboren am 25. April 1874

Guglielmo Marconi war ein Pionier der drahtlosen Telekommunikation, Physiker, Elektroingenieur, Unternehmer und zusammen mit Ferdinand Braun Träger des Nobelpreises für Physik 1909 „als Anerkennung ihrer Verdienste um die Entwicklung der drahtlosen Telegrafie“. Geboren wurde er am 25. April 1874 in Bologna in Italien und verstarb mit 63 Jahren am 20. Juli 1937 in Rom. Sein Geburtstag jährt sich 2023 zum 149. Mal.

1840 Peter Tschaikowski  182 (†53)

Peter Tschaikowski, geboren am 7. Mai 1840

Pjotr Iljitsch Tschaikowski war ein bedeutender russischer Komponist und Pianist des 19. Jahrhunderts, der u. a. die weltberühmten Ballettmusiken „Schwanensee“ (1877), „Dornröschen“ (1890) und „Der Nussknacker“ (1892) sowie die Opern „Eugen Onegin“ (1878) und „Pique Dame“ (1890) komponierte. Er wurde nach dem gregorianischen Kalender am 7. Mai 1840 (am 25. April 1840 nach dem damals in dieser Region noch verwendeten julianischen Kalender) in Kamsko-Wotkinski Sawod (heute Wotkinsk, Udmurtien) in Russland geboren und verstarb mit 53 Jahren am 6. November 1893 (Gregorianischer Kalender, am 25. Oktober 1893 nach julianischem Kalender) in Sankt Petersburg. Sein Geburtstag jährt sich 2023 zum 183. Mal.

1599 Oliver Cromwell  423 (†59)

Oliver Cromwell, geboren am 25. April 1599

Oliver Cromwell war ein britischer Politiker und Feldherr des Parlamentsheeres im Bürgerkrieg gegen König Karl I., der in der kurzen republikanischen Phase als Lordprotektor (1653–1658) das Staatsoberhaupt des Commonwealth von England, Schottland und Irland war. Er wurde am 25. April 1599 in Huntingdon, Cambridgeshire in England geboren und verstarb am 3. September 1658 mit 59 Jahren in Westminster. 2023 jährt sich sein Geburtstag das 424. Mal.

Weitere am 25. April geborene Personen

Gestorben am 25. April

Gedenktage am 25. April 2023

Leon Battista Alberti, geboren am 14. Februar 1404

Vor 551 Jahren im Jahr 1472 starb Leon Battista Alberti, geboren am 14. Februar 1404. Er war ein überaus vielseitiger und bedeutender italienischer Baumeister, Kunsttheoretiker, Schriftsteller und Mathematiker der Renaissance, der die Gesetze der Perspektive erforschte, am Umbau von St. Peter mitwirkte und über mehrere Jahrhunderte unübertroffene Verschlüsselungsmethoden entwickelte. Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 25. April gestorben sind:

2018Michael Anderson
1995Ginger Rogers
1976Carol Reed
1972George Sanders

April