Katja Ebstein

9. März

1945 wurde Katja Ebstein geboren

Katja Ebstein feiert am 9. März 2020 ihren 75. Geburtstag. Ebstein ist eine deutsche Sängerin (u. a. „Diese Welt“ 1971, „Es war einmal ein Jäger“ 1974, „Theater“ 1980), die ihren Durchbruch mit dem Eurovisons-Song „Wunder gibt es immer wieder“ (1970) hatte. Zudem jähren sich am 9. März die Geburtstage von Juri Gagarin (1934–1968) und Amerigo Vespucci (1451–1512).

Kalenderblatt 9.3.

9. März 2020 Montag · 69. Tag · KW 11

Das Kalenderblatt zum 9. März: Der 9. März ist in diesem Schaltjahr der 69. Tag des Jahres und fällt 2020 auf einen Montag. Es sind noch 41 Tage bis zum 09.03.2020. Wer hat am 9. März Geburtstag? In unserer Tageschronik finden Sie die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 9. März geboren wurden. In diesem Jahr haben u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Fakten zum Tag

  Infos zum 9. März Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 9. März sind im Sternzeichen Fische geboren worden.

Namenstage:  Am 9. März haben u. a. Barbara, Bruno, Dominik und Franziska Namenstag.

Hochzeiten:  Am 9. März im Jahr 1796 gaben sich Napoleon Bonaparte und Joséphine de Beauharnais das Ja-Wort und 1902 trauten sich Alma Mahler-Werfel und Gustav Mahler.

Chronik & Zeitungen

Historische Zeitungen vom 9. März

Zeitungen

Finden Sie originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 9. März im Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Mehr auf geboren.am

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 9. März

1964 Juliette Binoche  55

Juliette Binoche, geboren am 9. März 1964

Juliette Binoche ist eine französische Schauspielerin (u. a. „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins” 1987, „Der englische Patient” 1996, „Chocolat” 2000) und Oscar-Preisträgerin. Sie wurde am 9. März 1964 in Paris geboren. In diesem Jahr 2020 feiert Binoche ihren 56. Geburtstag.

1959 Giovanni di Lorenzo   60

Giovanni di Lorenzo, geboren am 9. März 1959

Giovanni di Lorenzo ist ein deutsch-italienischer Journalist und u. a. Chefredakteur der Wochenzeitung „DIE ZEIT” sowie Talkshow-Moderator. Geboren wurde er am 9. März 1959 in Stockholm in Schweden. Di Lorenzo feiert in diesem Jahr seinen 61. Geburtstag.

1945 Katja Ebstein  74

Katja Ebstein, geboren am 9. März 1945

Karin Ilse Witkiewicz, wie sie mit richtigem Namen heißt, ist eine deutsche Sängerin (u. a. „Diese Welt“ 1971, „Es war einmal ein Jäger“ 1974, „Theater“ 1980), die ihren Durchbruch mit dem Eurovisons-Song „Wunder gibt es immer wieder“ (1970) hatte. Geboren wurde sie am 9. März 1945 in Girlachsdorf (heute Gniewków) in Deutschland (heute Polen). Ebstein feiert in diesem Jahr ihren 75. Geburtstag.

1943 Bobby Fischer  76 (†64)

Bobby Fischer, geboren am 9. März 1943

Robert James Fischer war ein US-amerikanischer Schachspieler und der elfte offizielle Schachweltmeister (1972–1975). Geboren wurde er in den 1940er-Jahren am 9. März 1943 in Chicago, Illinois und verstarb am 17. Januar 2008 im Alter von 64 Jahren in Reykjavík in Island. Dieses Jahr hätte er seinen 77. Geburtstag gefeiert.

1934 Juri Gagarin  85 (†34)

Juri Gagarin, geboren am 9. März 1934

Juri Alexejewitsch Gagarin war ein sowjetischer Kosmonaut, der 1961 an Bord der „Wostok 1“ als erster Mensch in den Weltraum flog und die Erde umkreiste. Er wurde am 9. März 1934 in Kluschino, Smolensk in der Russischen SFSR, Sowjetunion (heute Russland) geboren und verstarb mit 34 Jahren am 27. März 1968 in Nowosjolowo, Oblast Wladimir. In diesem Jahr hätte er seinen 86. Geburtstag gefeiert.

1930 Ornette Coleman  89 (†85)

Ornette Coleman, geboren am 9. März 1930

Ornette Coleman war ein als „Vater des Free Jazz“ geltender US-amerikanischer Jazzmusiker, Komponist und Saxophonist (u. a. „Something Else!!!!“ 1958, „The Shape of Jazz to Come“ 1959 mit der Ballade „Lonely Woman“, „Free Jazz: A Collective Improvisation“ 1960, „Skies Of America“ 1972, „In All Languages“ 1987). Er wurde am 9. März 1930 in Fort Worth, Texas in den Vereinigten Staaten geboren und starb mit 85 Jahren am 11. Juni 2015 in New York City. In diesem Jahr hätte er seinen 90. Geburtstag gefeiert.

1924 Peter Scholl-Latour  95 (†90)

Peter Scholl-Latour, geboren am 9. März 1924

Peter Roman Scholl-Latour war ein deutsch-französischer Journalist und Publizist, der als Korrespondent aus zahlreichen Krisenregionen der Welt berichtete, Bestseller-Sachbücher wie „Der Tod im Reisfeld“ (1979) schrieb und als Asien-Experte gern gesehener Gast in vielen Talkshows war. Er wurde am 9. März 1924 in Bochum geboren und starb mit 90 Jahren am 16. August 2014 in Rhöndorf (Bad Honnef). In diesem Jahr wäre er 96 Jahre alt geworden.

1910 Samuel Barber  109 (†70)

Samuel Barber, geboren am 9. März 1910

Samuel Barber war ein US-amerikanischer Komponist, aus dessen Werk bis heute insbesondere seine häufig als Filmmusik verwendete Komposition „Adagio for Strings“ (1938, u. a. in „Platoon“ 1986) bekannt ist. Er wurde am 9. März 1910 in West Chester, Pennsylvania in den Vereinigten Staaten geboren und verstarb mit 70 Jahren am 23. Januar 1981 in New York City. Sein Geburtstag jährt sich 2020 zum 110. Mal.

1839 Modest Mussorgsky   180 (†42)

Modest Mussorgsky, geboren am 21. März 1839

Modest Petrowitsch Mussorgsky war ein russischer Komponist, der u. a. die Oper „Boris Godunow“ (1868), den Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ (1874) sowie die sinfonische Dichtung „Nacht auf dem kahlen Berge“ (1867) schuf und dessen oftmals unvollendete Werke sich durch eine eigenständige „russische“ Tonsprache auszeichnen. Geboren wurde er nach dem gregorianischen Kalender am 21. März 1839 (am 9. März 1839 nach dem damals am Geburtsort noch verwendeten julianischen Kalender) in Karewo, Pskow in Russland und verstarb am 28. März 1881 (Gregorianischer Kalender, am 16. März 1881 nach julianischem Kalender) mit 42 Jahren in Sankt Petersburg. 2020 jährt sich sein Geburtstag zum 181. Mal.

1451 Amerigo Vespucci  568 (†60)

Amerigo Vespucci, geboren vermutlich am 9. März 1451

Amerigo Vespucci war ein florentinischer Seefahrer, Navigator, Kaufmann und Kartograph, der als erster seine Überzeugung niederschrieb, dass der von Christoph Kolumbus entdeckte und später nach ihm „Amerika“ benannte Erdteil ein neuer unbekannter Kontinent sei. Geboren wurde er nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender vermutlich am 9. März 1451 in Florenz in Florenz (heute Italien) und starb am 22. Februar 1512 mit 60 Jahren in Sevilla in Spanien. Sein Geburtstag jährt sich 2020 zum 569. Mal.

Weitere am 9. März geborene Personen

Gestorben am 9. März

Gedenktage am 9. März 2020

Matthew Henson, geboren am 8. August 1866

Vor 65 Jahren im Jahr 1955 starb Matthew Henson, geboren am 8. August 1866. Er war ein US-amerikanischer Polarforscher und nach bis heute strittigen Angaben zusammen mit Robert Edwin Peary der erste Mensch am Nordpol (1909). Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 9. März gestorben sind:

März