Stan Laurel

16. Juni

1890 wurde Stan Laurel geboren

Am 16. Juni 2020 jährte sich der Geburtstag von Stan Laurel das 130. Mal. Laurel war ein englischer Komiker, Filmschauspieler, Drehbuchautor und Regisseur, der vor allem mit Oliver Hardy als Komikerduo „Laurel und Hardy“ (auch „Dick und Doof“) bekannt ist und als der kreative Kopf hinter den zwischen 1926 und 1951 produzierten über 100 Kurzfilmen und Spielfilmen gilt. Außerdem haben am 16. Juni u. a. Jürgen Klopp (1967) und Daniel Brühl (1978) Geburtstag.

Kalenderblatt 16.6.

16. Juni 2020 Dienstag · 168. Tag · KW 25

Das Kalenderblatt zum 16. Juni: Der 16. Juni ist in diesem Schaltjahr der 168. Tag des Jahres und fiel 2020 auf einen Dienstag. Der 16.06.2020 war vor 27 Tagen. Wer hat am 16. Juni Geburtstag? In unserer Tageschronik finden Sie die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 16. Juni geboren wurden. In diesem Jahr hatten u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Fakten zum Tag

  Infos zum 16. Juni Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 16. Juni wurden im Sternzeichen Zwillinge geboren.

Namenstage:  Am 16. Juni haben u. a. Benno, Julietta, Luitgard und Quirin Namenstag.

Chronik & Zeitungen

Historische Zeitungen vom 16. Juni

Zeitungen

Finden Sie originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 16. Juni im Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Bauernregel

»Wer auf Sankt Benno baut, kriegt viel Flachs und Kraut.«

– Bauernregel zum 16. Juni

geboren.am entdecken

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 16. Juni

1980 Sibel Kekilli   40

Sibel Kekilli, geboren am 16. Juni 1980

Sibel Kekilli ist eine deutsche Schauspielerin, die international als Hauptdarstellerin im Drama „Gegen die Wand“ (2004) bekannt wurde und u. a. als Kieler „Tatort“-Kommissarin „Sarah Brandt“ (2010–2017) sowie in der US-TV-Serie „Game of Thrones“ (seit 2011) als „Shae“ zu sehen war. Sie wurde am 16. Juni 1980 in Heilbronn geboren. In diesem Jahr feierte Kekilli ihren 40. Geburtstag.

1978 Daniel Brühl  42

Daniel Brühl, geboren am 16. Juni 1978

Daniel Brühl ist ein deutscher Schauspieler, der mit „Good Bye, Lenin!“ (2003) bekannt wurde, u. a. in „Krabat“ (2008) spielte und für seine Verkörperung von Niki Lauda in „Rush – Alles für den Sieg“ (2013) für einen Golden Globe nominiert wurde. Er wurde am 16. Juni 1978 in Arenys de Munt in Spanien geboren. In diesem Jahr feierte Brühl seinen 42. Geburtstag.

1971 Tupac Shakur  49 (†25)

Tupac Shakur, geboren am 16. Juni 1971

Tupac Amaru Shakur war einer der erfolgreichsten US-amerikanischen Rapper und Hip-Hop-Musiker, der (größtenteils posthum) rund 100 Millionen Tonträger verkaufte (u. a. „California Love“ 1995, „Changes“ 1998, „Ghetto Gospel“ 2005). Geboren wurde er am 16. Juni 1971 in Brooklyn, New York City und verstarb mit 25 Jahren am 13. September 1996 in Las Vegas, Nevada. Dieses Jahr hätte er seinen 49. Geburtstag gefeiert.

1967 Jürgen Klopp  53

Jürgen Klopp, geboren am 16. Juni 1967

Jürgen Norbert Klopp ist ein deutscher Fußballtrainer beim FC Liverpool (seit 2015) und ehemaliger Fußballspieler (u. a. beim 1. FSV Mainz 05 1990–2001), der mit Borussia Dortmund zweifacher Deutscher Meister (2011, 2012) sowie DFB-Pokalsieger (2012) wurde. Geboren wurde er am 16. Juni 1967 in Stuttgart. Klopp feierte in diesem Jahr seinen 53. Geburtstag.

1951 Roberto Durán  69

Roberto Durán, geboren am 16. Juni 1951

Roberto Durán ist ein panamaischer Boxer mit dem Spitznamen „Mano de Piedra“ („Steinerne Hand“), der als Weltmeister im Leichtgewicht (1972–1979), Weltergewicht (1980), Halbmittelgewicht (1983–1984) und Mittelgewicht (1989) als einer der erfolgreichsten Profis der Boxgeschichte gilt. Geboren wurde er am 16. Juni 1951 in Panama-Stadt in Panama. Durán feierte in diesem Jahr seinen 69. Geburtstag.

1950 Klaus Lage   70

Klaus Lage, geboren am 16. Juni 1950

Klaus Lage ist ein deutscher Sänger und Musiker, der Mitte der 1980er mit seiner „Klaus Lage Band“ und den aus dem Album „Schweißperlen“ (1984) ausgekoppelten Hits „1000 und 1 Nacht (Zoom!)“ sowie „Monopoli“ berühmt wurde und mit weiteren Songs wie „Faust auf Faust“ (1985) den Soundtrack des Jahrzehnts mitprägte. Er wurde am 16. Juni 1950 in Soltau geboren. In diesem Jahr feierte Lage seinen 70. Geburtstag.

1942 Giacomo Agostini  78

Giacomo Agostini, geboren am 16. Juni 1942

Giacomo Agostini ist ein ehemaliger italienischer Motorradrennfahrer, der mit 15 Weltmeistertiteln zwischen 1966 und 1975 den Titelrekord in der Motorrad-Weltmeisterschaft hält und zu den erfolgreichsten Sportlern seines Sports zählt. Er wurde am 16. Juni 1942 in Brescia, Lombardei in Italien geboren. In diesem Jahr feierte Agostini seinen 78. Geburtstag.

1890 Stan Laurel   130 (†74)

Stan Laurel, geboren am 16. Juni 1890

Arthur Stanley Jefferson, wie er mit richtigem Namen hieß, war ein englischer Komiker, Filmschauspieler, Drehbuchautor und Regisseur, der vor allem mit Oliver Hardy als Komikerduo „Laurel und Hardy“ (auch „Dick und Doof“) bekannt ist und als der kreative Kopf hinter den zwischen 1926 und 1951 produzierten über 100 Kurzfilmen und Spielfilmen gilt. Er wurde am 16. Juni 1890 in Ulverston, Cumbria in England geboren und starb am 23. Februar 1965 mit 74 Jahren in Santa Monica, Kalifornien in den Vereinigten Staaten. 2020 jährte sich sein Geburtstag das 130. Mal.

1851 Georg Jellinek  169 (†59)

Georg Jellinek, geboren am 16. Juni 1851

Georg Jellinek war ein deutscher Staatsrechtler, der zu seiner Zeit zu den einflussreichsten Köpfen seiner Zunft zählte und mit seiner bis heute im Rechtswesen gebräuchlichen „Drei-Elemente-Lehre“ (1900) einen Staat über die konstituierenden Elemente „Staatsgebiet“, „Staatsvolk“ und „Staatsgewalt“ definierte. Geboren wurde er am 16. Juni 1851 in Leipzig und verstarb mit 59 Jahren am 12. Januar 1911 in Heidelberg. 2020 jährte sich sein Geburtstag zum 169. Mal.

1723 Adam Smith  297 (†67)

Adam Smith, geboren am 16. Juni 1723

Adam Smith war ein schottischer Philosoph, Wirtschaftstheoretiker und Begründer der modernen Volkswirtschaftslehre, der die einflussreichen Schriften „Theorie der ethischen Gefühle“ (1759) sowie „Der Wohlstand der Nationen“ (1776) verfasste und vor allem für sein Bild der „unsichtbaren Hand“ bekannt ist. Geboren wurde er nach dem gregorianischen Kalender am 16. Juni 1723 (am 5. Juni 1723 nach dem damals am Geburtsort noch verwendeten julianischen Kalender) in Kirkcaldy, Fife in Schottland und verstarb mit 67 Jahren am 17. Juli 1790 in Edinburgh. 2020 jährte sich sein Geburtstag das 297. Mal.

Weitere am 16. Juni geborene Personen

Gestorben am 16. Juni

Gedenktage am 16. Juni 2020

Eugène Flachat, geboren am 16. April 1802

Vor 147 Jahren im Jahr 1873 starb Eugène Flachat, geboren am 16. April 1802. Er war ein französischer Ingenieur und Eisenbahn-Pionier. Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 16. Juni gestorben sind:

2017Helmut Kohl
2013Hans Hass
1977Wernher von Braun
1936Emil Molt

Juni