Pearl S. Buck

26. Juni

1892 wurde Pearl S. Buck geboren

Am 26. Juni 2022 jährte sich der Geburtstag von Pearl S. Buck das 130. Mal. Sie war eine US-amerikanische Schriftstellerin (u. a. „Die gute Erde“ 1931) und Trägerin des Nobelpreises für Literatur 1938 „für ihre reichen und wahrhaft epischen Schilderungen des chinesischen Bauernlebens und für ihre biographischen Meisterwerke“. Neben Buck haben am 26. Juni u. a. Miroslav Nemec (1954) und Salvador Allende (1908–1973) Geburtstag.

Kalenderblatt 26.6.

26. Juni 2022 Sonntag · 177. Tag · KW 25

Das Kalenderblatt zum 26. Juni: Der 26. Juni ist der 177. Tag des Jahres und fiel 2022 auf einen Sonntag. Der 26.06.2022 war vor 94 Tagen. Wer hat am 26. Juni Geburtstag? In unserer Tageschronik finden Sie die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 26. Juni geboren wurden. In diesem Jahr hatten u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Fakten zum Tag

  Infos zum 26. Juni Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 26. Juni sind im Sternzeichen Krebs geboren.

Namenstage:  Am 26. Juni haben u. a. David, Konstantin und Paul Namenstag.

Chronik & Zeitungen

Historische Zeitungen vom 26. Juni

Zeitungen

Finden Sie originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 26. Juni im Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

geboren.am entdecken

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 26. Juni

1993 Ariana Grande  29

Ariana Grande, geboren am 26. Juni 1993

Ariana Grande-Butera ist eine US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin, die mit der TV-Serie „Victorious“ (2010–2013) bekannt wurde und seither mit Alben wie „Yours Truly“ (2013), „My Everything“ (2014), „Sweetener“ (2018) und „Positions“ (2020) Auszeichnungen sowie Spitzenplätze in den Charts abräumt. Geboren wurde sie am 26. Juni 1993 in Boca Raton, Florida in den Vereinigten Staaten. Grande feierte in diesem Jahr ihren 29. Geburtstag.

1966 Dany Boon  56

Dany Boon, geboren am 26. Juni 1966

Daniel Hamidou ist ein populärer französischer Komiker, der als Regisseur und Drehbuchautor von „Willkommen bei den Sch’tis“ (2008) den in seinem Heimatland erfolgreichsten französischen Film aller Zeiten schuf und eine der beiden Hauptrollen spielte. Er wurde am 26. Juni 1966 in Armentières in Frankreich geboren. In diesem Jahr feierte Boon seinen 56. Geburtstag.

1959 Leander Haußmann  63

Leander Haußmann, geboren am 26. Juni 1959

Leander Haußmann ist ein deutscher Film- und Theater-Regisseur, der im Kino vor allem mit seinen Filmen „Sonnenallee“ (1999), „Herr Lehmann“ (2003) und „NVA“ (2005) erfolgreich war. Geboren wurde er am 26. Juni 1959 in Quedlinburg in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Haußmann feierte in diesem Jahr seinen 63. Geburtstag.

1954 Miroslav Nemec  68

Miroslav Nemec, geboren am 26. Juni 1954

Miroslav Nemec ist ein deutscher Schauspieler, der seit 1991 zusammen mit Udo Wachtveitl alias „Franz Leitmayr“ als Kommissar „Ivo Batić“ im Münchner „Tatort“ ermittelt. Er wurde am 26. Juni 1954 in Zagreb in Jugoslawien (heute Kroatien) geboren. In diesem Jahr feierte Nemec seinen 68. Geburtstag.

1952 Hansi Kraus   70

Jan Christoph Krause, wie er mit richtigem Namen heißt, ist ein deutscher Schauspieler, der in den 1960ern als Hauptdarsteller in Dieter Thomas „Lausbubengeschichten“ (1964–1969) und „Pepe Nietnagel“ in der Filmreihe „Die Lümmel von der ersten Bank“ (1968–1972) zum bundesdeutschen Kinderstar avancierte und später etwa im „Forsthaus Falkenau“ zu sehen war. Er wurde am 26. Juni 1952 in Gleiwitz (Gliwice) in Polen geboren. 2022 feierte Kraus seinen 70. Geburtstag.

1942 Gilberto Gil   80

Gilberto Gil, geboren am 26. Juni 1942

Gilberto Passos Gil Moreira ist ein politisch engagierter und renommierter brasilianischer Sänger, Songschreiber und Gitarrist sowie Politiker (u. a. Minister für Kultur 2003–2008). Er wurde am 26. Juni 1942 in Salvador da Bahia in Brasilien geboren. In diesem Jahr feierte Gil seinen 80. Geburtstag.

1933 Claudio Abbado  89 (†80)

Claudio Abbado, geboren am 26. Juni 1933

Claudio Abbado war ein weltweit berühmter italienischer Dirigent, der u. a. viele Jahre die Mailänder Scala (1969–1986, Chefdirigent ab 1980) und anschließend die Berliner Philharmoniker als Nachfolger Herbert von Karajans leitete (1989–2002). Geboren wurde er am 26. Juni 1933 in Mailand in Italien und verstarb mit 80 Jahren am 20. Januar 2014 in Bologna. Dieses Jahr wäre er 89 Jahre alt geworden.

1908 Salvador Allende  114 (†65)

Salvador Allende, geboren am 26. Juni 1908

Salvador Allende Gossens war ein chilenischer Arzt und bedeutender sozialistischer Politiker Südamerikas, der bis zu seinem Sturz durch einen Militärputsch 1973 nach drei erfolglosen Kandidaturen in den Jahren 1952, 1958 und 1964 demokratisch gewählter Präsident von Chile war (1970–1973). Er wurde am 26. Juni 1908 in Valparaíso in Chile geboren und verstarb am 11. September 1973 mit 65 Jahren in Santiago de Chile. Sein Geburtstag jährte sich 2022 zum 114. Mal.

1904 Peter Lorre  118 (†59)

Peter Lorre, geboren am 26. Juni 1904

László Loewenstein, wie er mit richtigem Namen hieß, war ein österreichisch-US-amerikanischer Schauspieler, der durch die Hauptrolle als Kindermörder Hans Beckert im Filmklassiker „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ (1931) von Fritz Lang weltberühmt wurde und sich seinen Platz in der Filmgeschichte sicherte. Er wurde am 26. Juni 1904 in Rosenberg in Österreich-Ungarn (heute Slowakei) geboren und verstarb am 23. März 1964 mit 59 Jahren in Los Angeles, Kalifornien. Sein Geburtstag jährte sich 2022 zum 118. Mal.

1898 Willy Messerschmitt  124 (†80)

Willy Messerschmitt, geboren am 26. Juni 1898

Wilhelm Emil Messerschmitt war ein deutscher Flugzeugkonstrukteur und Luftfahrtpionier, der u. a. Kampflugzeuge im Zweiten Weltkrieg konstruierte und nach Kriegsende mit der Me262 das erste Düsenflugzeug. Er wurde am 26. Juni 1898 in Frankfurt am Main geboren und verstarb am 15. September 1978 mit 80 Jahren in München. Sein Geburtstag jährte sich 2022 zum 124. Mal.

1892 Pearl S. Buck   130 (†80)

Pearl S. Buck, geboren am 26. Juni 1892

Pearl Sydenstricker Buck war eine US-amerikanische Schriftstellerin (u. a. „Die gute Erde“ 1931) und Trägerin des Nobelpreises für Literatur 1938 „für ihre reichen und wahrhaft epischen Schilderungen des chinesischen Bauernlebens und für ihre biographischen Meisterwerke“. Sie wurde am 26. Juni 1892 in Hillsboro, West Virginia in den Vereinigten Staaten geboren und verstarb am 6. März 1973 mit 80 Jahren in Danby, Vermont. Ihr Geburtstag jährte sich 2022 zum 130. Mal.

1824 William Thomson  198 (†83)

William Thomson, geboren am 26. Juni 1824

Sir William Thomson war ein auch als „Lord Kelvin“ bekannter irischer Physiker und Ingenieur, der u. a. die später nach ihm benannte absolute „Kelvin“-Temperaturskala (1848) einführte und eine „Gezeitenrechenmaschine“ (1872) konstruierte. Er wurde am 26. Juni 1824 in Belfast in Nordirland geboren und starb am 17. Dezember 1907 mit 83 Jahren in Netherhall bei Largs in Schottland. 2022 jährte sich sein Geburtstag das 198. Mal.

Weitere am 26. Juni geborene Personen

Gestorben am 26. Juni

Gedenktage am 26. Juni 2022

Nora Ephron, geboren am 19. Mai 1941

Vor zehn Jahren im Jahr 2012 starb Nora Ephron, geboren am 19. Mai 1941. Sie war eine US-amerikanische Drehbuchautorin und Regisseurin, die sich mit romantischen Komödien wie „Harry und Sally“ (1989), „Schlaflos in Seattle“ (1993) und „e-m@il für Dich“ (1998) einen Namen machte. Weitere Todestage berühmter Personen, die an einem 26. Juni gestorben sind:

Juni