Carl Zeiss

Berühmte Weimarer

Geboren in Weimar, Thüringen

Der Geburtsort Weimar: Wer kam in der deutschen Stadt Weimar zur Welt? Weimar hat viele Persönlichkeiten hervorgebracht. Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in Thüringen, die gebürtige Weimarer sind und Weimars Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Weimar zählen etwa Carl Zeiss, Ute Freudenberg, Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach und Carl Philipp Emanuel Bach.

Stadtinfo & Karte

Weimar – Thüringen

Weimar ist eine deutsche Stadt in Thüringen mit rund 66.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von etwa 80 km². Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Jena, Erfurt, Ilmenau, Gotha und Gera.

Weimar-Lesetipps

Wer lebte wo in Weimar

Buch »Wer lebte wo in Weimar«

Eine Auswahl von 54 Kurzbiografien bekannter und auch fast vergessener Weimarer, die zu ihren einstigen Lebens- und Wirkungsstätten führt: Von Anna Amalia über Lucas Cranach und Johann Wolfgang von Goethe bis zu Carl Zeiss. 72 Seiten. amazon.de

Weimarer Persönlichkeiten

Buch »Weimarer Persönlichkeiten«

Von Herzogin Anna Amalia bis Carl Friedrich Zeiss. Die Annalen der Stadt als handliches Nachschlagewerk mit den wichtigsten und herausragendsten Persönlichkeiten Weimars. 300 Seiten. amazon.de

Geschichte der Stadt Weimar

Buch »Geschichte der Stadt Weimar«

Dass sich Weimars lange und bewegte Geschichte knapp und sehr unterhaltsam erzählen lässt, stellt der Historiker Dr. Steffen Raßloff in seiner gleichermaßen kompakten wie spannenden Stadtgeschichte unter Beweis. Ein faszinierender Spaziergang. 172 Seiten. amazon.de

Berühmte Personen aus Weimar

Sibylle Berg (1962)

Sibylle Berg, geboren am 2. Juni 1962

Sibylle Berg ist eine schweizerische Schriftstellerin (u. a. „Vielen Dank für das Leben“ 2012, „Wie halte ich das nur alles aus? Fragen Sie Frau Sibylle“ 2013) und Dramatikerin (u. a. „Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen“ 2013). Berg wurde am 2. Juni 1962 in Weimar geboren.

Ute Freudenberg (1956)

Ute Freudenberg, geboren am 12. Januar 1956

Ute Freudenberg ist eine deutsche Pop- und Schlager-Sängerin, die vor allem zu DDR-Zeiten und in den 1990ern populär war und mit ihrem mit der „Gruppe Elefant“ interpretierten Song „Jugendliebe“ (1980) ihren größten Hit hatte. Freudenberg wurde am 12. Januar 1956 in Weimar geboren.

Wolfgang Hohlbein (1953)

Wolfgang Hohlbein, geboren am 15. August 1953

Wolfgang Hohlbein ist ein deutscher Schriftsteller, der mit seinen über 200 Fantasy-, Horror- und Science-Fiction-Büchern (u. a. „Märchenmond“ 1982 mit seiner Frau Heike Hohlbein) zu den erfolgreichsten Autoren des Landes zählt. Hohlbein wurde am 15. August 1953 in Weimar geboren.

Thomas Thieme (1948)

Thomas Thieme, geboren am 29. Oktober 1948

Thomas Thieme ist ein deutscher Schauspieler (u. a. „Der Mann aus der Pfalz“ 2009, „Der ganz große Traum“ 2011), der u. a. am Schauspiel Frankfurt (1984–1990) sowie Burgtheater Wien (1990–1993) auf der Bühne stand und 2000 als „Schauspieler des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Thieme wurde am 29. Oktober 1948 in Weimar geboren.

Herbert Kroemer (1928)

Herbert Kroemer, geboren am 25. August 1928

Herbert Kroemer ist ein deutscher Physiker und ein Träger des Nobelpreises für Physik 2000 „für die Entwicklung von Halbleiterheterostrukturen für Hochgeschwindigkeits- und Optoelektronik“. Kroemer wurde am 25. August 1928 in Weimar geboren.

Marga Faulstich (1915–1998)

Marga Faulstich, geboren am 16. Juni 1915

Marga Faulstich war eine bedeutende deutsche Glaschemikerin, die in ihrer langjährigen Berufslaufbahn bei der Firma Schott zahlreiche Typen optischer Gläser entwickelte (darunter das Leichtgewichts-Brillenglas SF 64). Sie wurde am 16. Juni 1915 in Weimar geboren.

Carl Zeiss (1816–1888)

Carl Zeiss, geboren am 11. September 1816

Carl Zeiss war ein deutscher Unternehmer, Optiker und Feinmechaniker, der 1846 in Jena sein „Atelier für Mechanik“ gründete, gemeinsam mit seinem Partner Ernst Abbe und später in Zusammenarbeit mit Otto Schott leistungsstarke Mikroskope entwickelte und der optischen Industrie seiner Heimat zu Weltruhm verhalf. Er wurde am 11. September 1816 in Weimar geboren.

Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach (1811–1890)

Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach, geboren am 30. September 1811

Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach war eine deutsche Adelige, die als Gemahlin von Wilhelm I. Deutsche Kaiserin (1871–1888) und Königin von Preußen (1861–1888) war. Sie wurde am 30. September 1811 in Weimar geboren.

Ludwig Bechstein (1801–1860)

Ludwig Bechstein, geboren am 24. November 1801

Ludwig Bechstein war ein deutscher Schriftsteller, Bibliothekar und Sammler zahlreicher bekannter deutscher Märchen (u. a. „Aschenbrödel“, „Das Märchen vom Schlaraffenland“, „Der kleine Däumling“), die er im „Deutschen Märchenbuch“ (1845) herausgab. Er wurde am 24. November 1801 in Weimar geboren.

Christiane von Goethe (1765–1816)

Christiane von Goethe, geboren am 1. Juni 1765

Christiane von Goethe war die langjährige Geliebte (ab 1788) und Ehefrau (ab 1806) von Johann Wolfgang von Goethe. Sie wurde am 1. Juni 1765 in Weimar geboren.

August von Kotzebue (1761–1819)

August von Kotzebue, geboren am 3. Mai 1761

August von Kotzebue war ein deutscher Dichter und Dramatiker, dessen Ermordung durch den Burschenschafter Karl Ludwig Sand als erstes politisches Attentat der Neuzeit gilt und u. a. als Begründung für die „Karlsbader Beschlüsse“ (1819) zur Bekämpfung nationaler und freiheitlicher Kräfte im napoleonischen Deutschland diente. Er wurde am 3. Mai 1761 in Weimar geboren.

Karl August von Sachsen-Weimar-Eisenach (1757–1828)

Karl August von Sachsen-Weimar-Eisenach, geboren am 3. September 1757

Karl August von Sachsen-Weimar-Eisenach war ein deutscher Herzog (1758–1815) und Großherzog (1815–1828) von Sachsen-Weimar-Eisenach, der seinem Großherzogtum 1816 eine Verfassung gab und unter dem sich Weimar mit Persönlichkeiten wie Johann Wolfgang von Goethe zu einem europäischen Zentrum der Literatur entwickelte. Er wurde am 3. September 1757 in Weimar geboren.

Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788)

Carl Philipp Emanuel Bach, geboren am 8. März 1714

Carl Philipp Emanuel Bach war ein deutscher Komponist, der mit seinen u. a. 170 Klaviersonaten und dem Lehrwerk „Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen“ (1753) als berühmtester der vier ebenfalls als Komponisten tätigen Söhne von Johann Sebastian Bach gilt. Er wurde am 8. März 1714 in Weimar geboren.

Gestorben in Weimar

Sterbeort Weimar

Johann Wolfgang von Goethe

Weimar ist nicht nur Geburtsort, sondern auch Sterbeort zahlreicher bekannter Personen: Vor 186 Jahren im Jahr 1832 starb Johann Wolfgang von Goethe in Weimar. Er war ein berühmter deutscher Dichter und Schriftsteller, der als Vertreter des Sturm und Drang sowie der Weimarer Klassik Werke wie „Götz von Berlichingen“ (1773), „Die Leiden des jungen Werther“ (1774) und „Faust“ (1806/1832) schuf und sich auch als Naturwissenschaftler und Politiker einen Namen machte. Geboren wurde er am 28. August 1749 in Frankfurt am Main im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland). Zu den weiteren Persönlichkeiten, die in Weimar gestorben sind, zählen:

† 1944Ernst Thälmann (†58)
† 1900Friedrich Nietzsche (†55)
† 1827Charlotte von Stein (†84)
† 1805Friedrich Schiller (†45)
† 1803Johann Gottfried Herder (†59)
† 1553Lucas Cranach der Ältere (†81)

Thüringen