Oscar Wilde

Berühmte Dubliner

Geboren in Dublin, Leinster

Der Geburtsort Dublin: Wer kam in der irischen Stadt Dublin zur Welt? Dublin hat viele weltberühmte Persönlichkeiten hervorgebracht. Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in Leinster, die gebürtige Dubliner sind und Dublins Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Dublin zählen etwa Oscar Wilde, Bono, Samuel Beckett und James Joyce.

Stadtinfo & Karte

Dublin – Leinster

Dublin ist eine irische Großstadt in Leinster mit rund 530.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet umfasst eine Fläche von etwa 120 km². Im weiteren Umkreis liegen Belfast, Bangor, Derry, Liverpool und Blackpool.

Dublin-Lesetipps

Dublin. Eine Stadt in Biographien

Buch »Dublin. Eine Stadt in Biographien«

Zwanzig ausgewählte Biographien vom Wikingerkönig Sigtrygg Silkbeard über Oscar Wilde bis zum „Diceman“ Thom McGinty zeichnen ein lebendiges, historisches wie auch aktuelles Bild der Stadt Dublin. Aus der Reihe MERIANporträts. 176 Seiten. amazon.de

Ein Jahr in Dublin. Reise in den Alltag

Buch »Ein Jahr in Dublin. Reise in den Alltag«

Jeannette Villachica taucht ein in eine Gesellschaft im Umbruch, in der Pferde nur noch selten im Vorgarten stehen, wo man nach dem Shoppen im Pub oder in der Kirche vorbeischaut, wo Tapas längst angesagter sind als Fish & Chips. 192 Seiten. amazon.de

Berühmte Personen aus Dublin

Edward Grimes (1991)

Edward Grimes, geboren am 16. Oktober 1991

Edward Grimes ist ein Teil des irischen Musikduos „Jedward“, der gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder John durch die Castingshow „The X Factor“ (2009) zunächst in Großbritannien und mit der Teilnahme am „Eurovision Song Contest“ (2011 und 2012) europaweit bekannt wurde. Grimes wurde am 16. Oktober 1991 in Dublin geboren.

John Grimes (1991)

John Grimes, geboren am 16. Oktober 1991

John Grimes ist ein Teil des irischen Zwillings-Musikduos „Jedward“, das als Teilnehmer der Castingshow „The X Factor“ (2009) zunächst in Großbritannien und mit der Teilnahme am „Eurovision Song Contest“ (2011 und 2012) europaweit bekannt wurde. Grimes wurde am 16. Oktober 1991 in Dublin geboren.

Ronan Keating (1977)

Ronan Keating, geboren am 3. März 1977

Ronan Keating ist ein irischer Sänger, der in den 1990ern als Mitglied der Boygroup „Boyzone“ (1993–2000) bekannt wurde und als Solokünstler mit den Songs „When You Say Nothing at All“ (1999) und „Life is a Rollercoaster“ (2000) seine größten Erfolge hatte. Keating wurde am 3. März 1977 in Dublin geboren.

Bono (1960)

Bono, geboren am 10. Mai 1960

Bono ist ein irischer Musiker und Frontsänger der Rockband „U2“ (seit 1976), der neben seiner musikalischen Karriere für sein soziales und politisches Engagement bekannt ist. Er wurde am 10. Mai 1960 in Dublin geboren.

Brendan Gleeson (1955)

Brendan Gleeson, geboren am 29. März 1955

Brendan Gleeson ist ein irischer Schauspieler, der u. a. in den Filmen „Braveheart“ (1995), „Der General“ (1998), „Mission: Impossible II“ (2000), „Wild About Harry“ (2000), „Königreich der Himmel“ (2005), „Harry Potter“ (2005, 2007, 2010) und „Brügge sehen… und sterben?“ (2008) mitspielte. Gleeson wurde am 29. März 1955 in Dublin geboren.

Michael Gambon (1940)

Michael Gambon, geboren am 19. Oktober 1940

Michael Gambon ist ein irisch-britischer Schauspieler (u. a. „Sleepy Hollow“ 1999, „The King’s Speech“ 2010), der ab dem dritten Film der „Harry Potter“-Reihe den Schuldirektor „Albus Dumbledore“ verkörperte. Gambon wurde am 19. Oktober 1940 in Dublin geboren.

Samuel Beckett (1906–1989)

Samuel Beckett, geboren am 13. April 1906

Samuel Beckett war einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts (u. a. Theaterstück „Warten auf Godot“ 1952) und Träger des Nobelpreises für Literatur 1969 „für eine Dichtung, die in neuen Formen des Romans und des Dramas die künstlerische Aufrichtung des Menschen aus seiner Verlassenheit erreicht“. Er wurde am 13. April 1906 in Dublin geboren.

James Joyce (1882–1941)

James Joyce, geboren am 2. Februar 1882

James Joyce war ein irischer Schriftsteller, dessen Hauptwerk „Ulysses“ (1922) zunächst auszugsweise in einer Zeitschrift abgedruckt wurde und heute vielfach als Wegbereiter des modernen Romans angesehen wird. Er wurde am 2. Februar 1882 in Dublin geboren.

William Butler Yeats (1865–1939)

William Butler Yeats, geboren am 13. Juni 1865

William Butler Yeats war ein bedeutender irischer Schriftsteller und Träger des Nobelpreises für Literatur 1923 „für seine ständig beseelte Dichtung, die in der strengsten künstlerischen Form dem Geiste eines Volkes Ausdruck verleiht“. Er wurde am 13. Juni 1865 in Dublin geboren.

George Bernard Shaw (1856–1950)

George Bernard Shaw, geboren am 26. Juli 1856

George Bernard Shaw war ein irischer Dramatiker (u. a. „Die heilige Johanna“ 1923), Politiker und Satiriker, der als einziger Träger des Nobelpreises (1925 für Literatur) auch einen Oscar (1939 für das Drehbuch zu „Pygmalion“, Vorlage für „My Fair Lady“) gewinnen konnte. Er wurde am 26. Juli 1856 in Dublin geboren.

Oscar Wilde (1854–1900)

Oscar Wilde, geboren am 16. Oktober 1854

Oscar Wilde war ein bedeutender irischer Schriftsteller, zu dessen bekanntesten Werken seine erste Erzählung „Das Gespenst von Canterville“ (1887), sein einziger Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ (1890) und die Komödie „The Importance of Being Earnest“ (1895) zählen. Er wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin geboren.

Thomas Moore (1779–1852)

Thomas Moore, geboren am 28. Mai 1779

Thomas Moore war ein irischer Dichter und Schriftsteller, der bis heute vor allem für sein u. a. 1813 von John Stevenson vertontes Gedicht „The Last Rose of Summer“ (1805) bekannt ist. Er wurde am 28. Mai 1779 in Dublin geboren.

Arthur Wellesley (1769–1852)

Arthur Wellesley, geboren am 1. Mai 1769

Arthur Wellesley war ein britischer Feldmarschall, Außen- und Premierminister und bedeutender Militärführer des 19. Jahrhunderts, der mit seinen Truppen Napoleon in der Schlacht bei Waterloo besiegte. Er wurde am 1. Mai 1769 in Dublin geboren.

Edmund Burke (1729–1797)

Edmund Burke, geboren am 12. Januar 1729

Edmund Burke war ein irisch-britischer Politiker, Schriftsteller, Philosoph der Aufklärung und Gegner der Französischen Revolution, der heute als einer der geistigen Väter des Konservatismus angesehen wird. Er wurde nach dem gregorianischen Kalender am 12. Januar 1729 (am 1. Januar 1729 nach dem damals in dieser Region noch verwendeten julianischen Kalender) in Dublin geboren.

Jonathan Swift (1667–1745)

Jonathan Swift, geboren am 30. November 1667

Jonathan Swift war ein irischer Schriftsteller und Satiriker (u. a. „Gullivers Reisen“ 1726), Politiker und anglikanischer Priester. Er wurde am 30. November 1667 in Dublin geboren und starb dort.

Gestorben in Dublin

Sterbeort Dublin

Arthur Guinness

Dublin ist nicht nur Geburtsort, sondern auch Sterbeort zahlreicher bekannter Personen: Vor 216 Jahren im Jahr 1803 starb Arthur Guinness in Dublin in Irland. Er war ein irischer Bierbrauer, der die Biermarke „Guinness“ gründete und dessen Brauerei Ende des 18. Jahrhunderts die größte Porter- und Stout-Brauerei der Welt war. Geboren wurde er am 24. September 1725 in Celbridge, Grafschaft Kildare in Irland. Zu den weiteren Persönlichkeiten, die in Dublin gestorben sind, zählen:

† 2013Seamus Heaney (†74)
† 1988Seán MacBride (†83)
† 1921John Boyd Dunlop (†81)