Marco Polo

Berühmte Weltreisende

Weltreisende und Weltenbummlerinnen

Zu allen Zeiten bereisten Menschen die Welt, unternahmen oft waghalsige Expeditionen und Erkundungen rund um den Globus. Die bekanntesten Globetrotter, Grenzgänger und Polyglotte – große Männer und wagemutige Frauen – sind auf dieser Seite der bekannten Weltreisenden versammelt. Ihre Erlebnisse hielten sie für die Daheimgebliebenen häufig als Reiseschriftsteller in spannenden Reiseberichten aus fernen Ländern fest. Zu ihnen zählen etwa Marco Polo, Alexander von Humboldt, James Cook und Maria Sibylla Merian.

Leben & Alltag-Themen

Personen der Gesellschaft

Diese Themen und Personen aus dem Who's Who der Gesellschaft könnten Sie auch interessieren:

Berühmte Weltreisende chronologisch

Laura Dekker (1995)

Laura Dekker, geboren am 20. September 1995

Laura Dekker ist eine niederländisch-deutsch-neuseeländische Seglerin, die seit ihrer alleinigen Weltumsegelung (2010–2012) im Alter von 16 Jahren die jüngste Weltumseglerin der Geschichte ist und damit neben internationaler Aufmerksamkeit auch Kritik hervorrief. Sie wurde am 20. September 1995 in Whangarei in Neuseeland geboren.

Matt Harding (1976)

Matt Harding, geboren am 27. September 1976

Matt Harding (Matthew Harding) ist ein US-amerikanischer Videospieledesigner und Weltreisender, der mit seinen Tanz-Videos „Where The Hell Is Matt?“ (2005, 2006, 2008, 2012) auf der Videoplattform YouTube zu einer Internet-Berühmtheit wurde. Er wurde am 27. September 1976 in Westport, Connecticut in den Vereinigten Staaten geboren.

Elly Beinhorn (1907–2007)

Elly Beinhorn, geboren am 30. Mai 1907

Elly Beinhorn (Elly Maria Frida Rosemeyer-Beinhorn) war eine deutsche Fliegerin, Flugpionierin und Abenteurerin, die mit mehreren spektakulären Flügen wie einem Alleinflug nach Afrika 1931 und einer alleinigen Weltumrundung 1932 zu einem gefeierten Star ihrer Zeit wurde. Sie wurde am 30. Mai 1907 in Hannover geboren und starb am 28. November 2007 im Alter von 100 Jahren in Ottobrun.

Clärenore Stinnes (1901–1990)

Clärenore Stinnes, geboren am 21. Januar 1901

Clärenore Stinnes war eine sehr erfolgreiche deutsche Rennfahrerin sowie Tochter des Industriellen Hugo Stinnes, die zusammen mit dem Kameramann Carl-Axel Söderström als erster Mensch die Welt mit dem Auto umrundete (1927–1929). Sie wurde am 21. Januar 1901 in Mülheim an der Ruhr geboren und starb am 7. September 1990 im Alter von 89 Jahren in Schweden.

Alma Karlin (1889–1950)

Alma Karlin, geboren am 12. Januar 1889

Alma Karlin (Alma Maximiliane Karlin) war eine in deutscher Sprache schreibende slowenische Schriftstellerin und Weltreisende, die vor allem mit ihren Reiseberichten über ihre achtjährige Weltreise (1919–1928) zu einer der meistgelesenen deutschsprachigen Autorinnen der 1920er-Jahre wurde (u. a. „Einsame Weltreise“ 1928). Sie wurde am 12. Januar 1889 in Celje in Österreich-Ungarn (heute Slowenien) geboren und starb am 14. Januar 1950 im Alter von 61 Jahren in Pečovnik in Jugoslawien (heute Slowenien).

Isabelle Eberhardt (1877–1904)

Isabelle Eberhardt, geboren am 17. Februar 1877

Isabelle Eberhardt war eine schweizerische Afrikareisende und Reiseschriftstellerin (u. a. „Sandmeere“), die um die Jahrhundertwende in den Kleidern eines arabischen Schriftgelehrten durch die Wüste Nordafrikas reiste und sich einer islamischen Bruderschaft anschloss. Sie wurde am 17. Februar 1877 in Genf in der Schweiz geboren und starb am 21. Oktober 1904 im Alter von 27 Jahren in Aïn Séfra in Algerien.

Alexandra David-Néel (1868–1969)

Alexandra David-Néel, geboren am 24. Oktober 1868

Alexandra David-Néel war eine französische Orientalistin und Reiseschriftstellerin, die Indien, China und Zentralasien bereiste, als vermutlich erste westliche Frau 1924 die verbotene Stadt Lhasa in Tibet betrat und in der Heimat als „Frau auf dem Dach der Welt“ bekannt wurde. Sie wurde am 24. Oktober 1868 in Saint-Mandé in Frankreich geboren und starb am 8. September 1969 im Alter von 100 Jahren in Digne-les-Bains.

Gertrude Bell (1868–1926)

Gertrude Bell, geboren am 14. Juli 1868

Gertrude Bell (Gertrude Margaret Lowthian Bell) war eine auch als „Königin der Wüste“ bekannte britische Forschungsreisende, Regierungsberaterin und Agentin, die mit ihren Reisen in den Orient auch als weibliche „Lawrence von Arabien“ galt, eine angesehene Nahostexpertin und im Ersten Weltkrieg an der Gründung des modernen Irak beteiligt war. Sie wurde am 14. Juli 1868 in Old Hall, Washington Hall in England geboren und starb am 12. Juli 1926 im Alter von 57 Jahren in Bagdad im Irak.

Sven Hedin (1865–1952)

Sven Hedin, geboren am 19. Februar 1865

Sven Hedin (Sven Anders Hedin) war ein schwedischer Geograph und Entdecker, der auf mehreren Expeditionen in Zentralasien u. a. den Transhimalaya, die Quellen des Indus, Brahmaputra und Sutlej und zahlreiche historische Stätten entdeckte und ein imposantes Kartenwerk schuf (u. a. „Central Asia atlas“ posthum 1966). Er wurde am 19. Februar 1865 in Stockholm in Schweden geboren und starb am 26. November 1952 im Alter von 87 Jahren ebenda.

Joshua Slocum (1844–1909)

Joshua Slocum, geboren am 20. Februar 1844

Joshua Slocum war ein britisch-kanadischer, später US-amerikanischer Seefahrer und Schriftsteller, der mit seinem Einhandsegler „Spray“ als erster Mensch die Welt alleine umsegelte (1895–1898) und über seine dreijährige Reise den Bestseller „Alleine um die Welt“ (1899) schrieb. Er wurde am 20. Februar 1844 in Wilmot (Mount Hanley), Nova Scotia in Kanada geboren und starb am 14. November 1909 im Alter von 65 Jahren auf dem Atlantik.

Isabella Bishop (1831–1904)

Isabella Bishop, geboren am 15. Oktober 1831

Isabella Bishop (Isabella Lucy Bishop) war eine britische Weltreisende und Reiseschriftstellerin (u. a. „A Lady's Life in the Rocky Mountains“ 1879) des ausgehenden 19. Jahrhunderts, die vorwiegend Amerika sowie den Fernen Osten bereiste und 1892 als erste Frau in die altehrwürdige Londoner „Royal Geographical Society“ aufgenommen wurde. Sie wurde am 15. Oktober 1831 in Boroughbridge, Yorkshire in England geboren und starb am 7. Oktober 1904 im Alter von 72 Jahren in Edinburgh in Schottland.

Ida Pfeiffer (1797–1858)

Ida Pfeiffer, geboren am 14. Oktober 1797

Ida Pfeiffer war eine österreichische Weltreisende und eine der ersten populären weiblichen Reiseschriftstellerinnen, die vermutlich als erste Frau eine Weltreise (1846–1848, 1851–1855) unternahm und deren 13 Bücher in mehrere Sprachen übersetzt wurden (darunter „Eine Frauenfahrt um die Welt“ 1850). Sie wurde am 14. Oktober 1797 in Wien geboren und starb am 27. Oktober 1858 im Alter von 61 Jahren ebenda.

Alexander von Humboldt (1769–1859)

Alexander von Humboldt, geboren am 14. September 1769

Alexander von Humboldt (Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt) war ein bedeutender deutscher Naturforscher und Entdecker, der auf seinen Forschungsreisen wie der großen Expedition nach Südamerika (1799–1804) detaillierte Aufzeichnungen über Pflanzen, Boden und Landschaft anfertigte und mit seiner Arbeit die empirische Biogeographie begründete. Er wurde am 14. September 1769 in Berlin im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren und starb am 6. Mai 1859 im Alter von 89 Jahren in Berlin.

Georg Forster (1754–1794)

Georg Forster, geboren am 27. November 1754

Georg Forster (Johann Georg Adam Forster) war ein einflussreicher deutscher Naturforscher und Ethnologe, der u. a. mit seiner berühmten „Reise um die Welt“ (1778) über die von ihm begleitete Weltumseglung James Cooks die moderne Reiseliteratur mitbegründete. Er wurde am 27. November 1754 in Nassenhuben bei Danzig in Polen geboren und starb am 10. Januar 1794 im Alter von 39 Jahren in Paris.

James Cook (1728–1779)

James Cook, geboren am 7. November 1728

James Cook war ein bedeutender britischer Seefahrer und Entdecker, der u. a. erstmals Neufundland kartographierte und als erster Europäer die Ostküste Australiens und Hawaii entdeckte. Er wurde am 7. November 1728 in Marton, Middlesbrough in England geboren und starb am 14. Februar 1779 im Alter von 50 Jahren in Kealakekua, Big Island, Hawaii in den Vereinigten Staaten.

Maria Sibylla Merian (1647–1717)

Maria Sibylla Merian, geboren am 2. April 1647

Maria Sibylla Merian war eine deutsche Naturforscherin, die eine der renommiertesten Wissenschaftlerinnen ihrer Zeit war, u. a. mit ihrer Surinamreise Aufsehen erregte und bis heute vor allem für ihre detailgetreuen Zeichnungen von Pflanzen und Tieren (u. a. „Metamorphosis Insectorum Surinamesium“ 1705) bekannt ist. Sie wurde am 2. April 1647 in Frankfurt am Main im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren und starb am 13. Januar 1717 im Alter von 69 Jahren in Amsterdam in den Niederlanden.

Ibn Battuta (1304–1368)

Ibn Battuta, geboren am 25. Februar 1304

Ibn Battuta (Abu Abdullah Muhammad ibn Battuta) war ein berühmter muslimischer Weltreisender des 14. Jahrhunderts, der auf seinen drei rund 120.000 Kilometern umfassenden Forschungsreisen (1325–1354) zahlreiche Länder Nord- und Ost-Afrikas, Arabiens sowie Asiens besuchte und seine Reiseerlebnisse im Buch „Rihla“ („Reise“) niederschrieb. Er wurde am 25. Februar 1304 in Tanger in Marokko geboren und starb 1368 im Alter von 63 Jahren .

Marco Polo (1254–1324)

Marco Polo, geboren  1254

Marco Polo war ein venezianischer Händler, der mit seinen dokumentierten und überwiegend als belegt geltenden Reisen die Gebiete Zentralasien und China in Europa bekannt machte und Entdecker folgender Generationen inspirierte. Er wurde 1254 in Venedig in Venedig (heute Italien) geboren und starb am 8. Januar 1324 im Alter von 70 Jahren ebenda.

Leben & Alltag entdecken

Berühmte Menschen & Helden des Alltags