Heinz Rühmann

Berühmte Essener

Geboren in Essen, Ruhrgebiet

Der Geburtsort Essen: Wer kam in der deutschen Stadt Essen zur Welt? Essen hat viele Persönlichkeiten hervorgebracht. Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in Nordrhein-Westfalen, die gebürtige Essener sind und Essens Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Essen zählen etwa Heinz Rühmann, Helmut Rahn, Otto Rehhagel und Ingo Appelt.

Stadtinfo & Karte

Essen – Ruhrgebiet

Essen ist eine deutsche Großstadt in Nordrhein-Westfalen mit rund 575.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von etwa 210 km². Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Gelsenkirchen, Mülheim an der Ruhr, Bottrop, Oberhausen und Gladbeck.

Essen-Lesetipp

Essen so wie es war

Buch »Essen so wie es war«

Der Bildband lässt die Vergangenheit wieder aufleben: Zahlreiche historische Fotos zeigen den Wandel der ehemaligen Krupp-Stadt seit den Zeiten der Industrialisierung bis zum Wiederaufbau der im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstörten Stadt. 173 Seiten. amazon.de

Berühmte Personen aus Essen

Ingo Appelt (1967)

Ingo Appelt, geboren am 20. April 1967

Ingo Appelt ist ein deutscher Komiker, der mit Programmen wie „Heiter Be-Sinnlich“ (1990), „Der Abräumer“ (1996), „Wet Side Tour“ (1999), „Superstar“ (2002) und „Männer muss man schlagen!“ (2008) durch Deutschland tourt. Appelt wurde am 20. April 1967 in Essen geboren.

Juliane Werding (1956)

Juliane Werding ist eine deutsche Sängerin (u. a. „Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst“ 1975, „Nacht voll Schatten“ 1983), die 1972 mit dem über 1 Million Mal verkauften „The Band“-Coversong „Am Tag, als Conny Kramer starb“ ihren Durchbruch schaffte. Werding wurde am 19. Juli 1956 in Essen geboren.

Jürgen Kehrer (1956)

Jürgen Kehrer, geboren am 21. Januar 1956

Jürgen Kehrer ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist, der vor allem für seine Kriminalromane rund um den Münsteraner Privatdetektiv Georg Wilsberg bekannt ist und mit ihm den Protagonisten der gleichnamigen TV-Krimireihe schuf. Kehrer wurde am 21. Januar 1956 in Essen geboren.

Diether Krebs (1947–2000)

Diether Krebs war ein deutscher Schauspieler, Kabarettist und Komiker, der vor allem mit der sehr erfolgreichen Comedy-Fernsehserie „Sketchup“ (1984–1987) bekannt wurde. Er wurde am 11. August 1947 in Essen geboren.

Marie-Luise Marjan (1940)

Marie-Luise Marjan, geboren am 9. August 1940

Marie-Luise Marjan ist eine deutsche Schauspielerin, die vor allem durch ihre Rolle als „Helga Beimer“ in der TV-Serie „Lindenstraße“ (seit 1985) bekannt ist. Marjan wurde am 9. August 1940 in Essen geboren.

Otto Rehhagel (1938)

Otto Rehhagel, geboren am 9. August 1938

Otto Rehhagel ist ein deutscher und mit 820 Spielen Rekord-Fußballtrainer in der Bundesliga (u. a. bei „Werder Bremen“ 1981–1995), ehemaliger Nationaltrainer Griechenlands (2001–2010) sowie Fußballspieler (u. a. beim „1. FC Kaiserslautern“ 1966–1972). Rehhagel wurde am 9. August 1938 in Essen geboren.

Elisabeth Volkmann (1936–2006)

Elisabeth Volkmann war eine deutsche Schauspielerin, die vor allem als „Mutter Jolanthe“ in der Sketch-Fernsehserie „Klimbim“ (1973–1979) populär war und als Synchronsprecherin der Figur Marge Simpson in „Die Simpsons“ ihre deutsche Stimme (1991–2006) lieh. Sie wurde am 16. März 1936 in Essen geboren.

Helmut Rahn (1929–2003)

Helmut Rahn, geboren am 16. August 1929

Helmut Rahn war ein deutscher Fußballspieler, der durch seinen 3:2-Treffer im WM-Finale 1954 gegen Ungarn („Wunder von Bern“) berühmt wurde. Er wurde am 16. August 1929 in Essen geboren und starb dort.

Uta Ranke-Heinemann (1927)

Uta Ranke-Heinemann, geboren am 2. Oktober 1927

Uta Ranke-Heinemann ist eine deutsche katholische Theologin, die als weltweit erste Frau in diesem Fach habilitierte (1969) und eine Professur antrat (1970), in der Friedensbewegung aktiv war und sich kritisch u. a. mit dem Frauenbild und den Sexualvorstellungen der katholischen Kirche auseinandersetzt. Ranke-Heinemann wurde am 2. Oktober 1927 in Essen geboren.

Heinz-Horst Deichmann (1926–2014)

Heinz-Horst Deichmann, geboren am 30. September 1926

Heinz-Horst Deichmann war ein für sein soziales Engagement geschätzter deutscher Unternehmer, der aus dem von seinem Vater gegründeten Unternehmen „Deichmann“ (1913) die größte Einzelhandelskette für Schuhe in Europa formte. Er wurde am 30. September 1926 in Essen geboren und starb dort.

Ruth Leuwerik (1924–2016)

Ruth Leuwerik war eine deutsche Schauspielerin, die in den Nachkriegsjahren in Filmen wie „Die Trapp-Familie“ (1956) und „Königin Luise“ (1957) die Rolle der starken Frau verkörperte, mit Dieter Borsche als Traumpaar galt und in ihrer kurzen Karriere zu einem großen Filmstar im Deutschland der 1950er-Jahre avancierte. Sie wurde am 23. April 1924 in Essen geboren.

Hans Stern (1922–2007)

Hans Stern, geboren am 1. Oktober 1922

Hans Stern war ein aus Deutschland ausgewanderter (1939) brasilianischer Juwelier, dessen Unternehmen „H. Stern“ (1945) nach „Tiffany“ und „Cartier“ heute der drittgrößte Schmuckkonzern der Welt ist. Er wurde am 1. Oktober 1922 in Essen geboren.

Theo Albrecht (1922–2010)

Theo Albrecht war ein deutscher Unternehmer, der die vom Vater gegründete Lebensmittelkette „Aldi“ zunächst gemeinsam mit seinem Bruder Karl Albrecht (1946–1960) fortführte und bei der Aufspaltung das Discounter-Unternehmen „Aldi Nord“ (1960) gründete. Er wurde am 28. März 1922 in Essen geboren und starb dort.

Hildegard Hamm-Brücher (1921–2016)

Hildegard Hamm-Brücher, geboren am 11. Mai 1921

Hildegard Hamm-Brücher war eine bekannte deutsche Politikerin und langjährige Bundestagsabgeordnete (1976–1990), die als „Grande Dame der Liberalen“ über 50 Jahre Politik in Deutschland prägte, Staatsministerin im Auswärtigen Amt sowie lange Mitglied der FDP war und für das Amt des Bundespräsidenten kandidierte. Sie wurde am 11. Mai 1921 in Essen geboren.

Karl Albrecht (1920–2014)

Karl Albrecht war ein deutscher Unternehmer, der die vom Vater gegründete Lebensmittelkette „Aldi“ zunächst gemeinsam mit seinem Bruder Theo Albrecht (1946–1960) fortführte, bei der Aufspaltung das Discounter-Unternehmen „Aldi Süd“ (1960) gründete und zu Lebzeiten als reichster Mensch Deutschlands galt. Er wurde am 20. Februar 1920 in Essen geboren und starb dort.

Heinz Rühmann (1902–1994)

Heinz Rühmann, geboren am 7. März 1902

Heinz Rühmann war einer der bekanntesten und populärsten deutschen Schauspieler des 20. Jahrhunderts, Produzent und Regisseur, der nicht nur mit seinem wohl berühmtesten Werk „Die Feuerzangenbowle“ (1944) in die deutsche Filmgeschichte eingegangen ist. Er wurde am 7. März 1902 in Essen geboren.

Carl Humann (1839–1896)

Carl Humann, geboren am 4. Januar 1839

Carl Humann war ein deutscher Archäologe, der den heute im Berliner Pergamonmuseum ausgestellten „Pergamonaltar“ in der Türkei entdeckte und freilegte (1878–1886). Er wurde am 4. Januar 1839 in Steele (heute zu Essen) geboren.

Friedrich Grillo (1825–1888)

Friedrich Grillo, geboren am 20. Dezember 1825

Friedrich Grillo war ein deutscher Kaufmann und Industrieller der Gründerjahre, der mit seinen zahlreichen Unternehmensgründungen im Steinkohlenbergbau sowie in der Eisen- und Stahlproduktion maßgeblich zum Aufstieg des Ruhrgebiets und insbesondere des einstigen Dorfes Schalke zum Industriestandort beitrug. Er wurde am 20. Dezember 1825 in Essen geboren.

Alfred Krupp (1812–1887)

Alfred Krupp, geboren am 26. April 1812

Alfred Krupp war einer der bedeutendsten deutschen Industriellen, der die Gussstahlfabrik (1811) seines Vaters Friedrich Krupp u. a. mit der Produktion von Radreifen für Eisenbahnen und später von Rüstungsgütern zum größten europäischen Industrieunternehmen seiner Zeit ausbaute (heute „ThyssenKrupp AG“). Er wurde am 26. April 1812 in Essen geboren und starb dort.

Karl Baedeker (1801–1859)

Karl Baedeker, geboren am 3. November 1801

Karl Baedeker war ein deutscher Verleger, Buchhändler und Pionier der Reiseliteratur, der 1828 das Buch „Rheinreise von Mainz bis Cöln, Handbuch für Schnellreisende“ von Johann August Klein überarbeitete und mit dem bald nach ihm benannten „Baedeker“ (1835) den ersten modernen Reiseführer Deutschlands schuf. Er wurde am 3. November 1801 in Essen geboren.

Gestorben in Essen

Gustav Heinemann starb in Essen

Gustav Heinemann

Vor 43 Jahren im Jahr 1976 starb Gustav Heinemann in Essen. Er war ein deutscher SPD-Politiker und der dritte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland (1969–1974), der mit seiner Wahl die Zusammenarbeit von SPD und FDP begründete und zuvor u. a. Innenminister unter Adenauer (1949–1950) sowie Justizminister in der großen Koalition Kiesingers (1966–1969) war. Geboren wurde er am 23. Juli 1899 in Schwelm.

Nordrhein-Westfalen