Willi Daume

Berühmte Hückeswagener

Geboren in Hückeswagen, Rheinland

Der Geburtsort Hückeswagen: Wer kam in der deutschen Stadt Hückeswagen zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in Nordrhein-Westfalen, die gebürtige Hückeswagener sind und Hückeswagens Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Hückeswagen zählen etwa Willi Daume und Heide Ecker-Rosendahl.

Stadtinfo & Karte

Hückeswagen – Rheinland

Hückeswagen ist eine deutsche Stadt in Nordrhein-Westfalen mit rund 15.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von etwa 50 km². Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Wermelskirchen, Remscheid, Schwelm, Wuppertal und Solingen.

Berühmte Personen aus Hückeswagen

Heide Ecker-Rosendahl (1947)

Heide Ecker-Rosendahl ist eine deutsche Leichtathletin, die bei den Olympischen Spielen 1972 in München zweimal Gold im Weitsprung und in der Staffel sowie Silber im Fünfkampf gewann und zweimal Sportlerin des Jahres war (1970, 1972). Ecker-Rosendahl wurde am 14. Februar 1947 in Hückeswagen geboren.

Willi Daume (1913–1996)

Willi Daume, geboren am 24. Mai 1913

Willi Daume war ein deutscher Sportler und Sportfunktionär, der für Jahrzehnte erster Präsident des Deutschen Sportbundes (DSB, 1950–1970) und Präsident des deutschen Nationalen Olympischen Komitees (NOK, 1961–1992) war und die Olympischen Spiele nach München (1972) holte. Er wurde am 24. Mai 1913 in Hückeswagen geboren.

Berühmte Personen aus der Umgebung

Rund um Hückeswagen Geborene

Gustav Heinemann

Im Umland der Stadt Hückeswagen liegen weitere Geburtsorte prominenter Persönlichkeiten. Im Jahr 1899 etwa kam rund 15 Kilometer entfernt Gustav Heinemann in Schwelm zur Welt. Ebenfalls nahe gelegen in Elberfeld, Wuppertal wurde Alice Schwarzer, in Höhscheid (heute zu Solingen) Walter Scheel und in Gummersbach Hella von Sinnen geboren.

Nordrhein-Westfalen