Marie Curie

Frauen in der Naturwissenschaft

Forscherinnen & Wissenschaftlerinnen

Die berühmtesten und bedeutendsten Forscherinnen & Wissenschaftlerinnen aus der Geschichte und von heute. Lernen Sie die großen Frauen aus Natur & Forschung kennen. Zu ihnen zählen etwa Marie Curie, Maryam Mirzakhani, Jane Goodall und Josephine Peary.

Top 10 Forscherinnen

1977Maryam Mirzakhani

Maryam Mirzakhani, geboren am 3. Mai 1977

Maryam Mirzakhani ist eine iranische Mathematikerin mit den Forschungsgebieten Topologie und algebraische Geometrie, die 2014 als erste Frau mit der seit 1936 verliehenen und international renommierten „Fields-Medaille“ fĂĽr herausragende Entdeckungen in der Mathematik ausgezeichnet wurde. Sie wurde am 3. Mai 1977 in Teheran im Iran geboren.

1963May-Britt Moser

May-Britt Moser, geboren am 4. Januar 1963

May-Britt Moser ist eine norwegische Neurowissenschaftlerin, die zusammen mit ihrem Ehemann Edvard Moser und John O’Keefe den Medizinnobelpreis 2014 „fĂĽr Entdeckungen von Zellen, die ein Positionierungssystem im Gehirn bilden“ erhielt. Sie wurde am 4. Januar 1963 in FosnavĂĄg in Norwegen geboren.

1934Jane Goodall

Jane Goodall, geboren am 3. April 1934

Dame Jane Goodall (Valerie Jane Morris Goodall) ist eine berĂĽhmte britische Verhaltensforscherin, die seit 1960 in Tansania das Verhalten von Schimpansen untersucht. Sie wurde am 3. April 1934 in London geboren.

1930Tu Youyou

Tu Youyou, geboren am 30. Dezember 1930

Tu Youyou (Tu YouYou) ist eine chinesische Pharmakologin, die in einem alten Rezept der traditionellen chinesischen Medizin den aus „Einjährigem Beifuß“ gewonnenen Wirkstoff „Artemisinin“ entdeckte, Anfang der 1970er eine neue Therapie gegen Malaria entwickelte und mit dem Nobelpreis fĂĽr Medizin 2015 geehrt wurde. Sie wurde am 30. Dezember 1930 in Ningbo in China geboren.

1897Irène Joliot-Curie

Irène Joliot-Curie, geboren am 12. September 1897

Irène Joliot-Curie war eine französische Chemikerin, die die Tochter von Marie und Pierre Curie war, ebenfalls die Radioaktivität erforschte und fĂĽr die kĂĽnstliche Herstellung neuer radioaktiver Elemente mit ihrem Ehemann FrĂ©dĂ©ric Joliot-Curie den Nobelpreise fĂĽr Chemie 1935 erhielt. Sie wurde am 12. September 1897 in Paris geboren und starb am 17. März 1956 im Alter von 58 Jahren ebenda.

1878Lise Meitner

Lise Meitner, geboren am 7. November 1878

Lise Meitner war eine österreichisch-schwedische Kernphysikerin im Team des Nobelpreisträgers Otto Hahn, zu dessen Entdeckung der Kernspaltung sie zusammen mit Otto Frisch die erste theoretische Erklärung lieferte (1939). Sie wurde am 7. November 1878 in Wien geboren und starb am 27. Oktober 1968 im Alter von 89 Jahren in Cambridge, Cambridgeshire in England.

1867Marie Curie

Marie Curie, geboren am 7. November 1867

Marie Curie (Maria Salomea SkĹ‚odowska-Curie) war eine bedeutende polnisch-französische Physikerin und Chemikerin, die fĂĽr die Erforschung der radioaktiven Strahlung und Mitentdeckung der Elemente Polonium und Radium die Nobelpreise fĂĽr Physik (1903) und Chemie (1911) erhielt und damit die erste weibliche sowie zweifache Nobelpreisträgerin ist. Sie wurde am 7. November 1867 in Warschau in Polen geboren und starb am 4. Juli 1934 im Alter von 66 Jahren in Sancellemoz (Sanatorium bei Passy, Savoyen) in Frankreich.

1863Josephine Peary

Josephine Peary, geboren am 22. Mai 1863

Josephine Peary (Josephine Cecilia Diebitsch Peary) war eine US-amerikanische Polarforscherin und Pionierin der Arktis, die ihren Mann Robert Peary auf zwei seiner Expeditionen (1891, 1893) begleitete und dort als erste die Kultur der Inuit beschrieb („My Arctic Journal“) sowie das erste weiĂźe Kind zur Welt brachte (Kinderbuch „The Snow Baby“). Sie wurde am 22. Mai 1863 in Forestville, Maryland in den Vereinigten Staaten geboren und starb am 19. Dezember 1955 im Alter von 92 Jahren in Portland, Maine.

1776Sophie Germain

Sophie Germain, geboren am 1. April 1776

Sophie Germain (Marie-Sophie Germain) war eine französische Mathematikerin, die sich gegen die Widerstände ihrer Zeit als Wissenschaftlerin etablierte, vor allem fĂĽr ihren Beweis (1805) der „Fermat’schen Vermutung“ fĂĽr eine Reihe von Primzahlen („Sophie-Germain-Primzahlen“) Anerkennung fand und eine Theorie der Elastizität entwickelte. Sie wurde am 1. April 1776 in Paris geboren und starb am 27. Juni 1831 im Alter von 55 Jahren ebenda.

1647Maria Sibylla Merian

Maria Sibylla Merian, geboren am 2. April 1647

Maria Sibylla Merian war eine deutsche Naturforscherin, die eine der renommiertesten Wissenschaftlerinnen ihrer Zeit war, u. a. mit ihrer Surinamreise Aufsehen erregte und bis heute vor allem fĂĽr ihre detailgetreuen Zeichnungen von Pflanzen und Tieren (u. a. „Metamorphosis Insectorum Surinamesium“ 1705) bekannt ist. Sie wurde am 2. April 1647 in Frankfurt am Main im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren und starb am 13. Januar 1717 im Alter von 69 Jahren in Amsterdam in den Niederlanden.

Frauen aus Natur & Forschung A–Z

Weitere berĂĽhmte Forscherinnen & Wissenschaftlerinnen von A bis Z

BerĂĽhmte Frauen