Johann Heinrich Pestalozzi

Berühmte Pädagogen

Pädagogen und Pädagoginnen

Die berühmtesten und bedeutendsten Pädagoginnen und Pädagogen aus der Geschichte. Lernen Sie die großen Ihres Fachs kennen: Wer war ein großer Pädagoge, wer eine bekannte Pädagogin? Zu ihnen zählen etwa Johann Heinrich Pestalozzi, Rudolf Steiner, Maria Montessori und Janusz Korczak.

Geist & Bildung-Themen

Personen des Geistes & Wissens

Diese Themen und Personen aus dem Who's Who des Geistes & Wissens könnten Sie auch interessieren:

Berühmte Pädagogen

Paulo Freire (1921–1997)

Paulo Freire, geboren am 19. September 1921

Paulo Freire war ein international renommierter brasilianischer Pädagoge und Erziehungswissenschaftler (u. a. „Pädagogik der Unterdrückten“ 1970), der die „Kultur des Schweigens“ in brasilianischen Slums untersuchte und Alphabetisierungskampagnen unterstützte. Er wurde am 19. September 1921 in Recife in Brasilien geboren und starb am 2. Mai 1997 im Alter von 75 Jahren in São Paulo.

Janusz Korczak (1878–1942)

Janusz Korczak, geboren am 22. Juli 1878

Janusz Korczak (Henryk Goldszmit) war ein sich mit außergewöhnlichem Engagement für Kinder einsetzender polnischer Arzt und Pädagoge, der u. a. in Warschau das Waisenhaus „Dom Sierot“ gründete, dort die Idee einer demokratischen Kinderrepublik verwirklichte und mit seinen Waisenkindern 1942 ins Vernichtungslager ging. Er wurde am 22. Juli 1878 in Warschau in Polen geboren und starb am 5. August 1942 im Alter von 64 Jahren im Vernichtungslager Treblinka.

Maria Montessori (1870–1952)

Maria Montessori, geboren am 31. August 1870

Maria Montessori war eine italienische Ärztin, Reformpädagogin, Philosophin und erste promovierte Frau Italiens (1896), die nach dem Leitgedanken „Hilf mir, es selbst zu tun“ die Montessoripädagogik mit neuen Lernelementen wie Freiarbeit und innovativen Lernmaterialien wie dem „Einsatzzylinder“ entwickelte. Sie wurde am 31. August 1870 in Chiaravalle bei Ancona in Italien geboren und starb am 6. Mai 1952 im Alter von 81 Jahren in Noordwijk aan Zee in den Niederlanden.

Rudolf Steiner (1861–1925)

Rudolf Steiner, geboren am 27. Februar 1861

Rudolf Steiner (Rudolf Joseph Lorenz Steiner) war ein österreichischer Philosoph, Esoteriker und einflussreicher sowie zugleich umstrittener Begründer der Weltanschauung Anthroposophie und der Waldorfpädagogik. Er wurde am 27. Februar 1861 in Kraljevec bei Čakovec im Kaisertum Österreich (heute Kroatien) geboren und starb am 30. März 1925 im Alter von 64 Jahren in Dornach, Solothurn in der Schweiz.

Helene Lange (1848–1930)

Helene Lange, geboren am 9. April 1848

Helene Lange war eine deutsche Frauenrechtlerin, Politikerin und Pädagogin, die sich für eine bessere Schulbildung von Frauen und Mädchen einsetzte und als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der deutschen Frauenbewegung gilt (u. a. Gründerin der Zeitschrift „Die Frau“ 1893). Sie wurde am 9. April 1848 in Oldenburg geboren und starb am 13. Mai 1930 im Alter von 82 Jahren in Berlin.

Friedrich Paulsen (1846–1908)

Friedrich Paulsen, geboren am 16. Juli 1846

Friedrich Paulsen war ein in der Wilhelminischen Zeit sehr bekannter und einflussreicher deutscher Pädagoge und Philosoph (u. a. „System der Ethik“ 1889, „Einleitung in die Philosophie“ 1892), der als Begründer und „Vater des modernen Gymnasiums“ (in Abgrenzung zum altsprachlichen Gymnasium) gilt. Er wurde am 16. Juli 1846 in Langenhorn geboren und starb am 14. August 1908 im Alter von 62 Jahren in Steglitz (heute zu Berlin).

Carl Diercke (1842–1913)

Carl Diercke, geboren am 15. September 1842

Carl Diercke war ein deutscher Kartograf und Pädagoge, der 1883 mit dem „Schul-Atlas über alle Teile der Erde“ (heute Diercke-Weltatlas) den ersten Atlas für den deutschen Schulunterricht herausgab. Er wurde am 15. September 1842 in Kyritz geboren und starb am 7. März 1913 im Alter von 70 Jahren in Wilmersdorf (heute zu Berlin).

Auguste Schmidt (1833–1902)

Auguste Schmidt, geboren am 3. August 1833

Auguste Schmidt (Friederike Wilhelmine Auguste Schmidt) war eine deutsche Pädagogin und Pionierin der deutschen Frauenbewegung, die gemeinsam mit Louise Otto-Peters den „Allgemeinen Deutschen Frauenverein“ (ADF, 1865) gründete und sich für die Bildung und Rechte von Frauen einsetzte. Sie wurde am 3. August 1833 in Breslau in Preußen (heute Polen) geboren und starb am 10. Juni 1902 im Alter von 68 Jahren in Leipzig.

Moritz Schreber (1808–1861)

Moritz Schreber, geboren am 15. Oktober 1808

Moritz Schreber (Daniel Gottlob Moritz Schreber) war ein deutscher Arzt, Hochschullehrer und als populärer Pädagoge des 19. Jahrhunderts Verfasser zahlreicher Erziehungsbücher sowie der Namensgeber für die nach seinem Tod erstmals von Ernst Innozenz Hauschild gegründeten „Schrebergärten“ (1864). Er wurde am 15. Oktober 1808 in Leipzig geboren und starb am 10. November 1861 im Alter von 53 Jahren ebenda.

Friedrich Fröbel (1782–1852)

Friedrich Fröbel, geboren am 21. April 1782

Friedrich Fröbel (Friedrich Wilhelm August Fröbel) war ein deutscher Pädagoge, der in Bad Blankenburg 1840 den ersten „Kindergarten“ Deutschlands gründete und dessen Bezeichnung erfand. Er wurde am 21. April 1782 in Oberweißbach im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren und starb am 21. Juni 1852 im Alter von 70 Jahren in Marienthal, Schweina (heute zu Bad Liebenstein).

Johann Christoph Friedrich GutsMuths (1759–1839)

Johann Christoph Friedrich GutsMuths, geboren am 9. August 1759

Johann Christoph Friedrich GutsMuths war ein deutscher Pädagoge, der als Begründer der Körperertüchtigung und des Turnens als Erziehungselement und Wegbereiter des modernen Schulsports in Deutschland gilt (Hauptwerk „Gymnastik für die Jugend“ 1793). Er wurde am 9. August 1759 in Quedlinburg geboren und starb am 21. Mai 1839 im Alter von 79 Jahren in Ibenhain (heute zu Waltershausen).

Johann Heinrich Pestalozzi (1746–1827)

Johann Heinrich Pestalozzi, geboren am 12. Januar 1746

Johann Heinrich Pestalozzi war ein Schweizer Pädagoge und Schulreformer der Anschauungspädagogik, der als Vater der modernen Volksschule gilt, sich für die Bildung von Kindern aller sozialen Schichten einsetzte und ein ganzheitliches Unterrichtskonzept für „Kopf, Herz und Hand“ propagierte. Er wurde am 12. Januar 1746 in Zürich in der Schweiz geboren und starb am 17. Februar 1827 im Alter von 81 Jahren in Brugg.

Geist & Bildung