Friedrich Gottlieb Klopstock

Berühmte Quedlinburger

Geboren in Quedlinburg, Sachsen-Anhalt

Der Geburtsort Quedlinburg: Wer kam in der deutschen Stadt Quedlinburg zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in Sachsen-Anhalt, die gebürtige Quedlinburger sind und Quedlinburgs Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Quedlinburg zählen etwa Friedrich Gottlieb Klopstock, Leander Haußmann, Dorothea Christiane Erxleben und Johann Christoph Friedrich GutsMuths.

Stadtinfo & Karte

Quedlinburg – Sachsen-Anhalt

Quedlinburg ist eine deutsche Stadt in Sachsen-Anhalt mit rund 25.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von etwa 80 km². Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Blankenburg, Halberstadt, Aschersleben, Wernigerode und Mansfeld.

Lesetipp

Quedlinburg. Kleine Stadtgeschichte

Buch »Quedlinburg. Kleine Stadtgeschichte«

Quedlinburg atmet Geschichte: Bis heute besticht die Silhouette der UNESCO-Welterbestadt durch zahlreiche gut erhaltene Stadttürme und über 2100 Fachwerkhäuser. Die Stadtgeschichte mit neuen Erkenntnissen, Anekdoten, Literaturzitaten und Abbildungen. 168 Seiten. amazon.de

Berühmte Personen aus Quedlinburg

Leander Haußmann (1959)

Leander Haußmann, geboren am 26. Juni 1959

Leander Haußmann ist ein deutscher Film- und Theater-Regisseur, der im Kino vor allem mit seinen Filmen „Sonnenallee“ (1999), „Herr Lehmann“ (2003) und „NVA“ (2005) erfolgreich war. Haußmann wurde am 26. Juni 1959 in Quedlinburg geboren.

Carl Ritter (1779–1859)

Carl Ritter, geboren am 7. August 1779

Carl Ritter war ein deutscher Geograph, der neben Alexander von Humboldt als Begründer der modernen Geographie gilt und vor allem an der Afrikaforschung interessiert war. Er wurde am 7. August 1779 in Quedlinburg geboren.

Johann Christoph Friedrich GutsMuths (1759–1839)

Johann Christoph Friedrich GutsMuths, geboren am 9. August 1759

Johann Christoph Friedrich GutsMuths war ein deutscher Pädagoge, der als Begründer der Körperertüchtigung und des Turnens als Erziehungselement und Wegbereiter des modernen Schulsports in Deutschland gilt (Hauptwerk „Gymnastik für die Jugend“ 1793). Er wurde am 9. August 1759 in Quedlinburg geboren.

Friedrich Gottlieb Klopstock (1724–1803)

Friedrich Gottlieb Klopstock, geboren am 2. Juli 1724

Friedrich Gottlieb Klopstock war ein bedeutender deutscher Dichter des 18. Jahrhunderts und studierter Theologe, der insbesondere mit seinem 1773 vollendeten Epos „Messias“ und seinen Liebesoden für Aufsehen sorgte. Er wurde am 2. Juli 1724 in Quedlinburg geboren.

Dorothea Christiane Erxleben (1715–1762)

Dorothea Christiane Erxleben, geboren am 13. November 1715

Dorothea Christiane Erxleben war die erste promovierte deutsche Ärztin, die nach der Übernahme der Praxis ihres verstorbenen Vaters ihr Promotionsexamen an der Universität Halle machte (1755). Sie wurde am 13. November 1715 in Quedlinburg geboren und starb dort.

Berühmte Personen aus der Umgebung

Rund um Quedlinburg Geborene

Jürgen Sparwasser

Im Umland der Stadt Quedlinburg liegen weitere Geburtsorte prominenter Persönlichkeiten. Im Jahr 1948 etwa kam nur etwa 14 Kilometer entfernt Jürgen Sparwasser in Halberstadt in Deutschland (SBZ) zur Welt. Ebenfalls nahe gelegen in Molmerswende (heute zu Mansfeld) im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) wurde Gottfried August Bürger, in Aschersleben Rudolph Christian Boettger und in Wernigerode Otmar Alt geboren.

Sachsen-Anhalt