Otto I. der Große

Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (HRR)

Der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (HRR) trug den Titel „Römischer Kaiser“ bzw. „Kaiser der Römer“. Zur Abgrenzung von der Antike sind heute die Bezeichnungen „Römisch-Deutscher Kaiser“ und „Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation“ geläufig. Das HRR entstand aus dem frühmittelalterlichen Ostfränkischen Reich und wurde seit dem 11. Jahrhundert als „Königreich der Deutschen“ bezeichnet. Es existierte bis 1806 und wird in Abgrenzung zum Deuschen Reich (1871–1918) auch als „Altes Reich“ bezeichnet.

Liste

962 Otto I. der Große

Otto I. der Große, geboren am 23. November 912

Otto I. der Große (Otto der Große) wurde am 23. November 912 in Wallhausen im Ostfrankenreich (heute Deutschland) geboren. Er war ein bedeutender römisch-deutscher Herrscher aus dem Geschlecht der Liudolfinger (Ottonen), König des Ostfrankenreiches (936–973) und erster Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (962–973), der seine Macht mit dem Sieg auf dem Lechfeld gegen die invadierenden Ungarn nach innen und außen festigte. Am 7. Mai 973 starb er mit 60 Jahren.

973 Otto II.

Otto II., geboren  955

Otto II. (Otto ) wurde 955 in Sachsen, HRR (heute Deutschland) geboren. Er war ein römisch-deutscher Herrscher der Liudolfinger bzw. Ottonen, der von seinem Vater Otto dem Großen bereits zu seinen Lebzeiten als Nachfolger zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (973–983) erhoben wurde. Am 7. Dezember 983 starb er mit 28 Jahren.

996 Otto III.

Otto III., geboren  980

Otto III. (Otto ) wurde 980 in Kessel bei Kleve (im Reichswald) im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren. Er war ein römisch-deutscher König aus dem Geschlecht der Liudolfinger bzw. Ottonen (983–1002) und um die Jahrtausendwende Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (996–1002). Am 23. Januar 1002 starb er mit 22 Jahren.

1014 Heinrich II.

Heinrich II., geboren am 6. Mai 973

Heinrich II. (Heinrich ) wurde am 6. Mai 973 in Bad Abbach (oder Hildesheim) im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren. Er war der letzte römisch-deutsche Herrscher aus dem Geschlecht der Ottonen, König des Ostfrankenreiches (1002–1024) und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (1014–1024), der das Frankenreich wiederherstellen wollte, das Bistum Bamberg (1007) gründete und von dort die Missionierung der Slawen vorantrieb. Am 13. Juli 1024 starb er mit 51 Jahren.

1084 Heinrich IV.

Heinrich IV., geboren am 11. November 1050

Heinrich IV. (Heinrich von Salien) wurde am 11. November 1050 in Goslar in Sachsen, HRR (heute Deutschland) geboren. Er war ein römisch-deutscher König (1056–1106) aus dem Geschlecht der Salier und römisch-deutscher Kaiser des HRR (1084–1106), der im Investiturstreit mit Papst Gregor VII. um die Teilung der kirchlichen und weltlichen Macht rang, von diesem gebannt wurde (1076) und den Gang nach Canossa antrat. Am 7. August 1106 starb er mit 55 Jahren.

1155 Friedrich I. Barbarossa

Friedrich I. Barbarossa, geboren  1122

Friedrich I. Barbarossa (Friedrich von Staufen) wurde 1122 geboren. Er war ein römisch-deutscher König (1152–1190) aus dem Geschlecht der Staufer und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (1155–1190), der mehrere Italienzüge führte, die Reliquien der Heiligen Drei Könige nach Köln überführen ließ und den dritten Kreuzzug (1189) bis zu seinem Tod anführte. Am 10. Juni 1190 starb er mit 68 Jahren.

1220 Friedrich II. von Staufen

Friedrich II. von Staufen, geboren am 26. Dezember 1194

Friedrich II. von Staufen (Friedrich von Staufen) wurde am 26. Dezember 1194 in Jesi bei Ancona in Italien geboren. Er war einer der bedeutendsten Herrscher des Mittelalters aus dem Geschlecht der Staufer, König von Sizilien (1198–1250), römisch-deutscher König (1211–1250) und Kaiser (1220–1250), der umfassend gebildet war, eine moderne Verwaltung aufbaute und den einzigen friedlichen Kreuzzug (1229) siegreich führte. Am 13. Dezember 1250 starb er mit 55 Jahren.

1355 Karl IV.

Karl IV., geboren am 14. Mai 1316

Karl IV. (Karl von Luxemburg) wurde am 14. Mai 1316 in Prag in Böhmen (heute Tschechien) geboren. Er war einer der einflussreichsten Herrscher des Spätmittelalters aus dem Geschlecht der Luxemburger, u. a. römisch-deutscher König und Kaiser (1346/1355), der die „Goldene Bulle“ (1356) über die Königswahl erließ und Prag als Kaisersitz aufblühen ließ (u. a. erste Universität Mitteleuropas 1348). Am 29. November 1378 starb er mit 62 Jahren.

1433 Sigismund

Sigismund, geboren am 15. Februar 1368

Sigismund (Sigismund von Luxemburg) wurde am 15. Februar 1368 in Nürnberg im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren. Er war ein römisch-deutscher König (1411–1437) und Kaiser (1433–1437) aus dem Haus Luxemburg, dessen Reich den Großteil Europas umfasste und dem beim Konzil von Konstanz (1414–1418) eine entscheidende Rolle bei der Überwindung der Kirchenspaltung (Abendländisches Schisma) zufiel. Am 9. Dezember 1437 starb er mit 69 Jahren. In diesem Jahr jährte sich der Geburtstag zum 650. Mal.

1452 Friedrich III.

Friedrich III., geboren am 21. September 1415

Friedrich III. (Friedrich von Habsburg) wurde am 21. September 1415 in Innsbruck in Österreich geboren. Er war ein bedeutender römisch-deutscher König (1440–1493) und Kaiser (1452–1493) aus dem Geschlecht der Habsburger, der als letzter Kaiser des HRR in Rom sowie als vorletzter vom Papst gekrönt wurde und dessen Amtszeit die längste aller römisch-deutschen Herrscher war. Am 19. August 1493 starb er mit 77 Jahren.

1508 Maximilian I.

Maximilian I., geboren am 22. März 1459

Maximilian I. (Maximilian von Habsburg) wurde am 22. März 1459 in Wiener Neustadt in Österreich geboren. Er war ein römisch-deutscher König und Kaiser des HRR (1508–1519) an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit, der einerseits als „der letzte Ritter“ gilt und zugleich mit seiner Heirats- und Kriegspolitik den Grundstein für den Aufstieg der Habsburger zur Weltmacht der anbrechenden Neuzeit legte. Am 12. Januar 1519 starb er mit 59 Jahren.

1519 Karl V.

Karl V., geboren am 24. Februar 1500

Karl V. (Karl von Habsburg) wurde am 24. Februar 1500 in Gent im Heiligen Römischen Reich (heute Belgien) geboren. Er war als spanischer sowie römisch-deutscher König und letzter vom Papst bestätigter Kaiser (1519–1556) der mächtigste Herrscher seiner Zeit, der gegen die Reformation kämpfte und seit der Entdeckung Amerikas nach eigener Vorstellung über ein Weltreich regierte, in dem „die Sonne niemals unterging“. Am 21. September 1558 starb er mit 58 Jahren.

1619 Ferdinand II.

Ferdinand II., geboren am 9. Juli 1578

Ferdinand II. (Ferdinand von Habsburg) wurde am 9. Juli 1578 in Graz in Österreich geboren. Er war ein europäischer Herrscher aus dem Geschlecht der Habsburger, u. a. König von Böhmen, Ungarn und Kroatien, Erzherzog von Österreich und römisch-deutscher Kaiser (1619–1637), dessen Regierungszeit von der von ihm unterstützten Gegenreformation und vom Dreißigjährigen Krieg (1618–1648) geprägt war. Am 15. Februar 1637 starb er mit 58 Jahren. In diesem Jahr jährte sich der Geburtstag zum 440. Mal.

1711 Karl VI.

Karl VI., geboren am 1. Oktober 1685

Karl VI. (Karl von Habsburg) wurde am 1. Oktober 1685 in Wien geboren. Er war ein römisch-deutscher Kaiser (1711–1740) und Erzherzog von Österreich aus dem Hause Habsburg, mit dem die männliche Erblinie erlosch und der mit der „Pragmatischen Sanktion“ (1713) die Unteilbarkeit der habsburgischen Länder und die sekundäre weibliche Erbfolge einführte bzw. manifestierte. Am 20. Oktober 1740 starb er mit 55 Jahren.

1745 Franz I. Stephan

Franz I. Stephan, geboren am 8. Dezember 1708

Franz I. Stephan (Franz Stephan von Lothringen) wurde am 8. Dezember 1708 in Nancy in Frankreich geboren. Er war ein politisch schwacher Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (1745–1765) und Ehemann von Maria Theresia (1736), der das letzte im Reich als Kaiser regierende Haus Habsburg-Lothringen begründete. Am 18. August 1765 starb er mit 56 Jahren. In diesem Jahr jährt sich der Geburtstag zum 310. Mal.

1765 Joseph II.

Joseph II., geboren am 13. März 1741

Joseph II. (Joseph Benedikt August Johann Anton Michael Adam ) wurde am 13. März 1741 in Wien geboren. Er war ein langjähriger römisch-deutscher König (1764–1790) und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (1765–1790) aus dem Haus Habsburg-Lothringen. Am 20. Februar 1790 starb er mit 48 Jahren.

1792 Franz II./I.

Franz II./I., geboren am 12. Februar 1768

Franz II./I. (Franz Joseph Karl von Habsburg) wurde am 12. Februar 1768 in Florenz in Italien geboren. Er war als Franz II. der letzte Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (1792–1806) aus dem Haus Habsburg-Lothringen und teils zeitgleich als Franz I. erster Kaiser von Österreich (1804–1835), dessen Kaisertum er zur Absicherung seiner Macht gegenüber Napoleon I. ausrief. Am 2. März 1835 starb er mit 67 Jahren. In diesem Jahr jährte sich der Geburtstag zum 250. Mal.

Themen