Dschingis Khan

12. Jahrhundert

Geboren in den Jahren 1100–1199 n. Chr.

Die Chronik des 12. Jahrhunderts nach Christi Geburt mit den berühmten und wichtigen Persönlichkeiten, den großen Köpfen des 12. Jahrhunderts, die in den hundert Jahren zwischen 1100 und 1199 zur Welt kamen und in der Zeit vor 900 Jahren lebten und wirkten, wie etwa Dschingis Khan und Richard I. Löwenherz. Zu den berühmten Frauen, die im 12. Jahrhundert geboren wurden, zählen u. a. Eleonore von Aquitanien und Klara von Assisi. Das 12. Jahrhundert begann kalendarisch am 1. Januar 1101 und endete am 31. Dezember 1200.

Geschichte 12. Jahrhundert

Zusammenfassung des 12. Jahrhunderts – Überblick über Ereignisse und Personen der Epoche

Das 12. Jahrhundert zählt in Europa zur Epoche des Hochmittelalters, die „Blütezeit“ des Mittelalters. Es ist die Hochzeit des Klosterlebens mit Mönchen wie dem Ordensgründer Franz von Assisi und Bernhard von Clairvaux, einem bedeutenden Zisterzienser. In langsam aufblühenden Städten bildet sich mit Handel und Handwerk ein Bürgertum heraus.

Mit dem Wormser Konkordat wird der seit dem vorangegangenen Jahrhundert zwischen Kirche und weltlicher Macht schwelende Investiturstreit beigelegt. Das vorherrschende Adelsgeschlecht des Jahrhunderts sind die Staufer: 1155 wird Friedrich Barbarossa zum Kaiser gekrönt. In der europäischen Architektur löst die Gotik die Romanik ab.

Im antiken Khmerreich werden unter Suryavarman II. die imposantesten der zahlreichen Tempelanlagen von Angkor im heutigen Kambodscha errichtet.

Berühmte Personen des 12. Jahrhunderts

1122 Eleonore von Aquitanien 

Eleonore von Aquitanien, geboren  1122

Eleonore von Aquitanien war eine französische Adlige und als zunächst französische (1137–1152) sowie später englische Königin (1154–1189) eine der einflussreichsten Herrscherinnen des Mittelalters. Sie wurde 1122 in Poitiers in Frankreich geboren und starb im Alter von 82 Jahren am 1. April 1204 im Kloster Fontevrault.

1122 Friedrich I. Barbarossa 

Friedrich I. Barbarossa, geboren  1122

Friedrich I. Barbarossa war ein römisch-deutscher König (1152–1190) aus dem Geschlecht der Staufer und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (1155–1190), der mehrere Italienzüge führte, die Reliquien der Heiligen Drei Könige nach Köln überführen ließ und den dritten Kreuzzug (1189) bis zu seinem Tod anführte. Er wurde 1122 geboren und starb im Alter von 68 Jahren am 10. Juni 1190 im Fluss Saleph nahe Seleucia im Königreich Kleinarmenien (heute Türkei).

1129 Heinrich der Löwe 

Heinrich der Löwe, geboren  1129

Heinrich der Löwe war als Herzog von Sachsen (1142–1180) und Bayern (1156–1180) aus dem Geschlecht der Welfen ein mächtiger Herrscher des 12. Jahrhunderts, dessen Macht eng mit der seines Vetters Kaiser Friedrich Barbarossa verbandelt war. Er wurde 1129 geboren und starb im Alter von 66 Jahren am 6. August 1195 in Braunschweig im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland).

1133 Heinrich II. Kurzmantel 

Heinrich II. Kurzmantel, geboren am 5. März 1133

Heinrich II. Kurzmantel war der erste König von England (1154–1189) aus dem Haus Plantagenêt, der nach seiner Heirat mit Eleonore von Aquitanien (1152) über England und die westliche Hälfte Frankreichs regierte (Angevinisches Reich). Er wurde am 5. März 1133 in Le Mans in Frankreich geboren und starb im Alter von 56 Jahren am 6. Juli 1189 in Chinon.

1137 Saladin 

Saladin, geboren  1137

Saladin war ein Herrscher und Begründer der Dynastie der Ayyubiden, der als legendärer erster Sultan von Ägypten und Syrien mit der Rückeroberung Jerusalems von den christlichen Kreuzfahrern in der Schlacht bei Hattin (1187) als Freiheitsheld in die Geschichtsbücher der muslimischen Welt einging. Er wurde 1137 in Tikrit in Mesopotamien (heute Irak) geboren und starb im Alter von 56 Jahren im März 1193 in Damaskus in Syrien.

1157 Richard I. Löwenherz 

Richard I. Löwenherz, geboren am 8. September 1157

Richard I. Löwenherz war ein König von England (1189–1199), der bereits zu Lebzeiten als großer Militärführer angesehen und ein bedeutender Befehlsführer im Dritten Kreuzzug (1189–1192) war. Er wurde am 8. September 1157 in Oxford in England geboren und starb im Alter von 41 Jahren am 6. April 1199 in Châlus in Frankreich.

1160 Innozenz III. 

Innozenz III., geboren  1160

Innozenz III. war der wohl einflussreichste römisch-katholische Papst (1198–1216) des Mittelalters, der den Albigenserkreuzzug (1209) entsendete, das Inquisitionsverfahren entwickelte, Kurie und Kirchenrecht reformierte, u. a. Arago und England als päpstliche Lehen unterwarf und das vierte Laterankonzil (1215) berief. Er wurde 1160 in Gavignano bei Segni im Kirchenstaat (heute Italien) geboren und starb im Alter von 56 Jahren am 16. Juli 1216 in Perugia im Heiligen Römischen Reich (heute Italien).

1162 Dschingis Khan 

Dschingis Khan, geboren  1162

Dschingis Khan war ein mongolischer Herrscher, der durch die Vereinigung der mongolischen Stämme das Mongolische Reich begründete und als erster Großkahn (1206–1227) weite Teile Asiens eroberte. Er wurde 1162 im Chentii-Gebirge in der Mongolei geboren und starb im Alter von 65 Jahren im August 1227.

1165 Heinrich VI. 

Heinrich VI., geboren im November 1165

Heinrich VI. war ein römisch-deutscher König (1169–1197) und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (1191–1197), der mit der Eroberung Siziliens (1194) die Macht der Staufer auf einen Höhepunkt führte, aber an der Einführung einer Erbmonarchie im HRR scheiterte („Erbreichsplan“). Er wurde im November 1165 in Nijmegen (Nimwegen) im Heiligen Römischen Reich (heute Niederlande) geboren und starb mit nur 31 Jahren am 28. September 1197 in Messina in Italien.

1167 Johann Ohneland 

Johann Ohneland, geboren am 24. Dezember 1167

Johann Ohneland war als Nachfolger von Richard Löwenherz König von England (1199–1216), der auf Druck des englischen Adels am 15. Juni 1215 die Magna Carta (eines der bedeutendsten englischen Verfassungsdokumente) unterzeichnete. Er wurde am 24. Dezember 1167 in Oxford in England geboren und starb im Alter von 48 Jahren am 19. Oktober 1216 in Nottinghamshire.

1170 Wolfram von Eschenbach 

Wolfram von Eschenbach, geboren  1170

Wolfram von Eschenbach war einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dichter des Mittelalters und Epiker der mittelhochdeutschen Klassik, der Anfang des 13. Jahrhunderts die drei epischen Werke „Willehalm“, „Titurel“ und den rund 25.000 Verse umfassenden „Parzival“ schrieb und als Minnesänger u. a. die „Taglieder“ verfasste. Er wurde 1170 geboren und starb im Alter von 50 Jahren 1220.

1170 Walther von der Vogelweide 

Walther von der Vogelweide, geboren  1170

Walther von der Vogelweide war der wohl bedeutendste und bekannteste Lyriker und Meistersinger deutscher Sprache des Mittelalters, dessen umfangreiches Werk zahlreiche Minnelieder und Sangspruchdichtungen umfasst. Er wurde 1170 geboren und starb im Alter von 60 Jahren 1230 in Würzburg im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland).

1170 Dominikus 

Dominikus, geboren  1170

Dominikus war ein als Heiliger verehrter christlicher Ordensgründer, der Anfang des 13. Jahrhunderts den nach ihm auch als „Dominikanerorden“ bezeichneten Predigerorden gründete. Er wurde 1170 in Caleruega, Burgos in Kastilien (heute Spanien) geboren und starb im Alter von 51 Jahren am 6. August 1221 in Bologna im Heiligen Römischen Reich (heute Italien).

1175 Leonardo Fibonacci 

Leonardo Fibonacci, geboren  1175

Leonardo Fibonacci war ein italienischer und der wohl bedeutendste Mathematiker des Mittelalters, der mit seinem theoretischen Werk „Liber abbaci“ (1202) das indische Zahlensystem in Europa popularisierte und mit der nach ihm benannten berühmten „Fibonacci-Folge“ (1202) das Wachstum einer Kaninchenpopulation beschrieb. Er wurde 1175 in Pisa in Pisa (heute Italien) geboren und starb im Alter von 70 Jahren 1245 ebenda.

1180 Eike von Repgow 

Eike von Repgow, geboren  1180

Eike von Repgow war ein deutscher Verwalter, der mit dem „Sachsenspiegel“ (1225) eines der ersten deutschen sowie das bedeutendste Rechtsbuch des Mittelalters und eines der ältesten Prosawerke deutscher Sprache schuf und nachhaltig die deutsche Rechtsgeschichte prägte. Er wurde 1180 in Repgow (heute Reppichau) im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren und starb im Alter von 53 Jahren 1233.

1181 Franz von Assisi 

Franz von Assisi, geboren  1181

Franz von Assisi war ein christlicher Ordensbruder und Prediger, der den franziskanischen Orden der Minderen Brüder gründete und als Heiliger sowie Patron Italiens und der Tiere verehrt wird. Er wurde 1181 in Assisi im Herzogtum Spoleto (heute Italien) geboren und starb im Alter von 45 Jahren am 3. Oktober 1226 in Assisi im Kirchenstaat (heute Italien).

1194 Klara von Assisi 

Klara von Assisi, geboren am 16. Juli 1194

Klara von Assisi war eine christliche Ordensgründerin und eine der ersten Anhängerinnen von Franz von Assisi, die gemeinsam mit ihm den zweiten Orden des Hl. Franziskus, den komplentativen Orden der Klarissen gründete. Sie wurde am 16. Juli 1194 in Assisi im Herzogtum Spoleto (heute Italien) geboren und starb im Alter von 59 Jahren am 11. August 1253 in San Damiano, Assisi im Kirchenstaat (heute Italien).

1194 Friedrich II. von Staufen 

Friedrich II. von Staufen, geboren am 26. Dezember 1194

Friedrich II. von Staufen war einer der bedeutendsten Herrscher des Mittelalters aus dem Geschlecht der Staufer, König von Sizilien (1198–1250), römisch-deutscher König (1211–1250) und Kaiser (1220–1250), der umfassend gebildet war, eine moderne Verwaltung aufbaute und den einzigen friedlichen Kreuzzug (1229) siegreich führte. Er wurde am 26. Dezember 1194 in Jesi bei Ancona in Italien geboren und starb im Alter von 55 Jahren am 13. Dezember 1250 auf Burg Fiorentino bei Lucera.