Claudius Ptolemäus

2. Jahrhundert

Geboren in den Jahren 100–199 n. Chr.

Die Chronik des 2. Jahrhunderts nach Christi Geburt mit den berühmten und wichtigen Persönlichkeiten, den großen Köpfen des 2. Jahrhunderts, die in den hundert Jahren zwischen 100 und 199 zur Welt kamen und in der Zeit vor 1900 Jahren lebten und wirkten. Zu ihnen zählen etwa Claudius Ptolemäus und Mark Aurel. Das 2. Jahrhundert begann kalendarisch am 1. Januar 101 und endete am 31. Dezember 200 n. Chr.

Geschichte 2. Jahrhundert

Zusammenfassung des 2. Jahrhunderts – Überblick über Ereignisse und Personen der Epoche

Das 2. Jahrhundert zählt im Mittelmeerraum zur Antike. Das von den Adoptivkaisern (98–180) absolutistisch regierte Römische Reich erlebt eine kulturelle Blütezeit. Unter Kaiser Trajan verfolgt das Imperium Romanum eine extensive Expansionspolitik und erreicht im Jahr 117 seine größte Ausdehnung von Britannien bis zum Roten Meer, dem Kaspischen Meer und dem Persischen Golf. Trajan besiegt die Daker im heutigen Rumänien und führt einen Feldzug gegen das Partherreich, der scheitert. Mit dem Bar-Kochba-Aufstand 132–135, dem letzten jüdischen Aufstand gegen Rom, und der damit verbundenen Zerstörung des letzten größeren jüdischen Siedlungsgebietes beginnt die bis zur Gründung Israels 1948 anhaltende Diaspora der Juden.

Unter Trajans Nachfolger Kaiser Hadrian wird die Expansionspolitik von einer Politik der Grenzsicherung abgelöst. In Mitteleuropa markiert der Limes die Grenze des Römischen Reiches zu den germanischen Stämmen, in Britannien der neu errichtete Hadrianswall zu Schotten und Iren. In der zweiten Hälfte des Jahrhunderts beginnt das mächtige Reich zu wanken. Erste Provinzen müssen von den Römern wieder aufgegeben werden, Eroberungen u. a. im iranischen Partherreich sind nicht zu halten. In der Regierungszeit Kaiser Mark Aurels fallen im Raum der oberen Donau germanische Stämme ein und die verheerende „Antoninische Pest“ führt 165–180 zur Entvölkerung weiter Landesteile.

Unter Kaiser Trajan entstehen in Rom das Trajansforum mit der Trajanssäule. Zu Hadrians Regierungszeit wird das imposante Pantheon fertiggestellt – mit der für über 1700 Jahre größten Kuppel der Welt. Sein Nachfolger Antoninus Pius lässt die Arbeiten an der als Mausoleum für Hadrian konzipierten Engelsburg vollenden. Der griechische Astronom Ptolemäus entwickelt das bis ins Mittelalter gebräuchliche geozentrische Weltbild, in dem die Erde als Mittelpunkt des Weltalls angesehen wird, und der chinesische Beamte Cai Lun dokumentiert erstmals das Verfahren zur Papierherstellung.

Berühmte Personen des 2. Jahrhunderts

0086 Antoninus Pius 

Antoninus Pius, geboren am 19. September 86

Antoninus Pius war ein römischer Kaiser (138–161) und als Nachfolger seines Adoptivvaters Hadrian der vierte Adoptivkaiser, der die Antoninische Dynastie begründete und unter dem das Römische Reich seine letzte lange Friedensphase erlebte. Er wurde am 19. September 86 in Lanuvium, Latium (heute Lanuvio) im Römischen Reich (heute Italien) geboren und starb im Alter von 74 Jahren am 7. März 161 in Lanuvium.

0100 Claudius Ptolemäus 

Claudius Ptolemäus, geboren  100

Claudius Ptolemäus war ein griechischer Mathematiker, Astronom, Astrologe und Geograf, der im „Almagest“ das Wissen seiner Zeit niederschrieb und mit dem nach ihm als „ptolemäisches Weltbild“ bezeichneten geozentrischen Blick auf die Erde als Zentrum des Weltalls die Wissenschaft über 1400 Jahre bis ins Mittelalter prägte. Er wurde 100 in Ptolemais Hermeiou im Römischen Reich (heute Ägypten) geboren und starb im Alter von 80 Jahren 180 in Alexandria.

0121 Mark Aurel 

Mark Aurel, geboren am 26. April 121

Mark Aurel war ein römischer Kaiser (161–180) und als Nachfolger seines Adoptivvaters Antoninus Pius der letzte der „fünf guten Kaiser“ (nach Machiavelli 1503) aus der Glanzzeit des Römischen Reiches. Er wurde am 26. April 121 in Rom geboren und starb im Alter von 58 Jahren am 17. März 180 in Vindobona (heute Wien) im Römischen Reich (heute Österreich).

0123 Apuleius 

Apuleius, geboren  123

Apuleius war ein antiker Schriftsteller und Philosoph, der mit seinen auch unter dem Titel „Der goldene Esel“ bekannten „Metamorphosen“ mit der eingefügten Erzählung „Amor und Psyche“ ein für seine Erzählkunst gefeiertes frühes Romanwerk der Weltliteratur schuf und ein lebendiges Bild der antiken Welt vermittelt. Er wurde 123 in Madaura (heute M’Daourouch) im Römischen Reich (heute Algerien) geboren und starb im Alter von 47 Jahren 170.

0129 Galenos von Pergamon 

Galenos von Pergamon, geboren  129

Galenos von Pergamon war einer der bedeutendsten Ärzte des späten Altertums und Philosoph, der mit seiner Zusammenfassung des Wissens der antiken Heilkunst und seinen Untersuchungen das medizinische Denken über Jahrhunderte bis zur Renaissance nachhaltig bestimmte. Er wurde 129 in Pergamon, Kleinasien im Römischen Reich (heute Türkei) geboren und starb im Alter von 70 Jahren 199 in Rom.

0161 Commodus 

Commodus, geboren am 31. August 161

Commodus war ein römischer Kaiser (180–192) und Sohn sowie Nachfolger von Mark Aurel, dessen Ermordung das Ende der von Antonius Pius begründeten „Antoninischen Dynastie“ besiegelte und das „Zweite Vierkaiserjahr“ (193) einläutete. Er wurde am 31. August 161 in Lanuvium (heute Lanuvio) im Römischen Reich (heute Italien) geboren und starb mit nur 31 Jahren am 31. Dezember 192 in Rom.

0188 Caracalla 

Caracalla, geboren am 4. April 188

Caracalla war ein römischer Kaiser (211–217) aus der Dynastie der Severer, dessen Regierungszeit als Tyrannenherrschaft gilt, der mit der „Constitutio Antoniniana“ (212) nahezu alle Bewohner des Römischen Reiches zu Bürgern machte und sich mit den Caracalla-Thermen an der Via Appia (206–216) ein Denkmal setzte. Er wurde am 4. April 188 in Lugdunum, Gallien (heute Lyon) im Römischen Reich (heute Frankreich) geboren und starb mit nur 29 Jahren am 8. April 217 in Harran in Mesopotamien (heute Türkei).

Webtipps

Infos zum 2. Jahrhundert

Ausgewählte Linktipps mit Informationen über das 2. Jahrhundert: