Mohammed

6. Jahrhundert

Geboren in den Jahren 500–599 n. Chr.

Die Chronik des 6. Jahrhunderts nach Christi Geburt mit den berühmten und wichtigen Persönlichkeiten, den großen Köpfen des 6. Jahrhunderts, die in den hundert Jahren zwischen 500 und 599 zur Welt kamen und in der Zeit vor 1500 Jahren lebten und wirkten. Zu ihnen zählen etwa Mohammed und Tang Gaozu. Das 6. Jahrhundert begann kalendarisch am 1. Januar 501 und endete am 31. Dezember 600 n. Chr.

Geschichte 6. Jahrhundert

Zusammenfassung des 6. Jahrhunderts – Überblick über Ereignisse und Personen der Epoche

Das 6. Jahrhundert zählt in Europa zum Frühmittelalter, das sich fließend an die Spätantike anschließt. 529 stellt Benedikt von Nursia die Benediktinerregel auf, die Grundlage des von ihm gegründeten Benediktinerordens. Er läutet den Beginn des westlichen Mönchtums und Klosterlebens ein.

Unter dem oströmischen Kaiser Justinian I. können 533–565 große ehemalige Gebiete des weströmischen Reiches wie Nordafrika und Italien erobert werden. Mit seinen Siegen geht das Reich der Ostgoten unter und das spätrömische Reich erlebt seinen letzten Höhepunkt. Im gesamten Mittelmeerraum fordert um 542 die Justinianische Pest, eine Beulenpest, viele Menschenopfer. Unter Justinians Herrschaft entsteht in Konstantinopel mit der 538 eingeweihten Hagia Sophia das letzte architektonische Meisterwerk der Spätantike, das ab 641 als Krönungskirche für die byzantinischen Kaiser genutzt werden wird.

Ein bedeutender Einschnitt im 6. Jahrhundert ist der Einfall der Langobarden in Italien im Jahr 568, mit dem die Zeit der spätantiken Völkerwanderung endet. In West- und Mitteleuropa breitet sich das Fränkische Reich der Merowinger aus. In Britannien beginnt die Herrschaft der Angelsachsen.

Berühmte Personen des 6. Jahrhunderts

0540 Gregor I. der Große 

Gregor I. der Große, geboren  540

Gregor I. der Große war ein bedeutender römisch-katholischer Papst (590–604), der als einer der vier großen westlichen bzw. lateinischen Kirchenväter der Spätantike mit seinen Schriften die christliche Lehre mit prägte. Er wurde 540 in Rom geboren und starb im Alter von 64 Jahren am 12. März 604 ebenda.

0541 Sui Wendi 

Sui Wendi, geboren am 21. Juli 541

Sui Wendi war ein chinesischer Kaiser (581–604) und Begründer der kurzlebigen, aber bedeutenden Sui-Dynastie (581–618), der China im Jahr 589 nach mehreren Jahrhunderten der Teilung und Zersplitterung erstmals wieder einte. Er wurde am 21. Juli 541 in Chang'an (heute Xi’an, Shaanxi) in China geboren und starb im Alter von 63 Jahren am 13. August 604 in Baoji.

0566 Tang Gaozu 

Tang Gaozu, geboren  566

Tang Gaozu war der erste chinesische Kaiser (618–626) der von ihm nach dem Sturz der Sui-Dynastie begründeten Tang-Dynastie (618–907), unter der die chinesische Zivilisation in den folgenden Jahrhunderten eine ihrer Blütezeiten erlebte. Er wurde 566 in Chang'an (heute Xi’an, Shaanxi) in China geboren und starb im Alter von 69 Jahren am 25. Juni 635 ebenda.

0570 Mohammed 

Mohammed, geboren  570

Mohammed war ein islamischer Prophet und Religionsstifter des Islam, der als zeitlich letzter der 25 islamischen Propheten und Empfänger des Korans von Muslimen als Offenbarung Gottes verehrt wird. Er wurde 570 in Mekka in Arabien (heute Saudi-Arabien) geboren und starb im Alter von 62 Jahren am 8. Juni 632 in Medina.

0573 Abu Bakr 

Abu Bakr, geboren  573

Abu Bakr war als Vater Mohammeds jüngster Ehefrau ein Schwiegervater des islamischen Propheten, der als sein erster Anhänger gilt und für die Moslems sunnitischen Glauben nach Mohammeds Tod sein rechtmäßiger Nachfolger wurde und der erste der vier sogenannten „rechtsgeleiteten Kalifen“ (632–634) war. Er wurde 573 in Mekka in Arabien (Saudi-Arabien) geboren und starb im Alter von 61 Jahren am 23. August 634 in Medina in Arabien (heute Saudi-Arabien).