Mario Adorf

Berühmte Zürcher

Geboren in Zürich, Zürich

Der Geburtsort Zürich: Wer kam in der schweizerischen Stadt Zürich zur Welt? Zürich hat viele weltberühmte Persönlichkeiten hervorgebracht. Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes, die gebürtige Zürcher sind und Zürichs Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Zürich zählen etwa Mario Adorf, Max Frisch, Bruno Ganz und Johann Heinrich Pestalozzi.

Stadtinfo & Karte

Zürich – Zürich

Zürich ist eine schweizerische Großstadt in Zürich mit rund 375.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von etwa 90 km². Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Winterthur, Frauenfeld, Luzern, Konstanz und Rheinfelden.

Zürich-Lesetipps

Zürich. Eine Stadt in Biographien

Buch »Zürich. Eine Stadt in Biographien«

Zwanzig ausgewählte Biographien von Ulrich Zwingli über Richard Wagner und Wilhelm Conrad Röntgen bis hin zu Daniel Keel und Bruno Ganz zeichnen ein lebendiges, historisches wie auch aktuelles Bild der Stadt Zürich. Aus der Reihe MERIANporträts. 176 Seiten. amazon.de

Kleine Geschichte Zürichs

Buch »Kleine Geschichte Zürichs«

Thomas Lau zeichnet die Entwicklung Zürichs in über 2000 Jahren mit vielen Anekdoten nach. Eine Stadt, in der Zwingli ein neues Jerusalem entdeckte, die für Lenin und die Manns der Ort ihres Exils war und Touristen heute durch ihre Eleganz besticht. 200 Seiten. amazon.de

Berühmte Personen aus Zürich

Alois (1968)

Alois, geboren am 11. Juni 1968

Alois ist ein liechtensteinischer Erbprinz und aktueller Thronfolger Liechtensteins, der bereits seit 2004 die Regierungsgeschäfte des Fürstentums für seinen Vater und Fürsten Hans-Adam II. führt. Er wurde am 11. Juni 1968 in Zürich geboren.

Denise Biellmann (1962)

Denise Biellmann, geboren am 11. Dezember 1962

Denise Biellmann ist eine Schweizer Eiskunstläuferin und Schweizer Sportlerin des Jahres (1979, 1981), die als Weltmeisterin und Europameisterin (1981) die erfolgreichste Schweizer Eiskunstläuferin ist, als erste Frau den „dreifachen Lutz“ beherrschte und Namensgeberin für die „Biellmann-Pirouette“ ist. Biellmann wurde am 11. Dezember 1962 in Zürich geboren.

Martin Suter (1948)

Martin Suter, geboren am 29. Februar 1948

Martin Suter ist ein Schweizer Werbetexter, Kolumnist und Autor (u. a. „Small World“ 1997, „Ein perfekter Freund“ 2002). Suter wurde am 29. Februar 1948 in Zürich geboren.

Hans-Adam II. (1945)

Hans-Adam II., geboren am 14. Februar 1945

Hans-Adam II. ist ein liechtensteinischer Fürst und das aktuelle Staatsoberhaupt von Liechtenstein (seit 1989), unter dessen Regentschaft das Fürstentum u. a. den Vereinten Nationen beitrat (1990) und der die Amtsgeschäfte 2004 an seinen Sohn Alois übergeben hat. Er wurde am 14. Februar 1945 in Zürich geboren.

Peter Sauber (1943)

Peter Sauber, geboren am 13. Oktober 1943

Peter Sauber ist ein Schweizer Rennstallbesitzer und ehemaliger Sportwagen-Konstrukteur, dessen Sauber-Team seit 1993 (teil als „BMW Sauber“) in der Formel 1 an den Start geht. Sauber wurde am 13. Oktober 1943 in Zürich geboren.

Bruno Ganz (1941)

Bruno Ganz, geboren am 22. März 1941

Bruno Ganz ist ein Schweizer Schauspieler (u. a. Adolf Hitler in „Der Untergang“ 2004) und Träger des Iffland-Ringes, der von seinem Träger testamentarisch an den seiner Meinung nach würdigsten deutschsprachigen Schauspieler weitergereicht wird. Ganz wurde am 22. März 1941 in Zürich geboren.

Wolfgang Hess (1937–2016)

Wolfgang Hess war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher, der seit den 1970ern Action-Filmstar Bud Spencer seine markante, raue Stimme lieh und zudem u. a. John Rhys-Davies als „Zwerg Gimli“ in der „Herr der Ringe“-Filmtrilogie sowie „Obelix“ in mehreren „Asterix“-Filmen synchronisierte. Er wurde am 1. September 1937 in Zürich geboren und starb dort.

René Burri (1933–2014)

René Burri, geboren am 9. April 1933

René Burri war ein bedeutender Schweizer Fotograf des 20. Jahrhunderts, der für die Fotoagentur Magnum (ab 1959) arbeitete und zunächst mit Reisereportagen und später mit Portraits etwa von Che Guevara (1963) und Pablo Picasso berühmt wurde. Er wurde am 9. April 1933 in Zürich geboren und starb dort.

Mario Adorf (1930)

Mario Adorf, geboren am 8. September 1930

Mario Adorf ist ein renommierter deutscher Schauspieler, der zahlreiche deutsche Produktionen wie „08/15“ (1954/55), „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ (1975), „Die Blechtrommel“ (1978), „Kir Royal“ (1986), „Momo“ (1986) und „Rossini“ (1997) mit zu Publikumserfolgen machte. Adorf wurde am 8. September 1930 in Zürich geboren.

Elisabeth Kübler-Ross (1926–2004)

Elisabeth Kübler-Ross war eine schweizerisch-US-amerikanische Psychiaterin, die als eine Pionierin der Sterbeforschung gilt und diese mit ihrem Bestseller „Interviews mit Sterbenden“ („On Death and Dying“, 1969) einem breiten Publikum zugänglich machte. Sie wurde am 8. Juli 1926 in Zürich geboren.

Max Frisch (1911–1991)

Max Frisch, geboren am 15. Mai 1911

Max Frisch war ein berühmter Schweizer Schriftsteller der Nachkriegszeit, der Romane wie „Stiller“ (1954) und „Homo faber“ (1957), Theaterstücke wie „Andorra“ (1961) sowie Erzählungen wie „Montauk“ (1975) schrieb und als Architekt (u. a. Freibad Letzigraben 1947–1949) arbeitete. Er wurde am 15. Mai 1911 in Zürich geboren und starb dort.

Max Miedinger (1910–1980)

Max Miedinger, geboren am 24. Dezember 1910

Max Miedinger war ein Schweizer Grafiker und Typograf, der mit der „Helvetica“ einer der weltweit am weitesten verbreiteten und bekanntesten Schriftarten entwickelte (1956). Er wurde am 24. Dezember 1910 in Zürich geboren und starb dort.

Rolf Liebermann (1910–1999)

Rolf Liebermann, geboren am 14. September 1910

Rolf Liebermann war ein Schweizer Komponist und Intendant (u. a. Hamburgische Staatsoper 1959–1973, 1985–1988). Er wurde am 14. September 1910 in Zürich geboren.

Felix Bloch (1905–1983)

Felix Bloch, geboren am 23. Oktober 1905

Felix Bloch war ein schweizerisch-US-amerikanischer Physiker und zusammen mit Edward Mills Purcell Träger des Nobelpreises für Physik 1952 „für ihre Entwicklung verfeinerter und vereinfachter Methoden zur Messung magnetischer Kraftfelder im Atomkern“. Er wurde am 23. Oktober 1905 in Zürich geboren und starb dort.

Hans Hilfiker (1901–1993)

Hans Hilfiker war ein Schweizer Ingenieur und Designer, der mit seiner für die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) entworfenen und heute auch auf deutschen Bahnhöfen verwendeten „Schweizer Bahnhofsuhr“ (1944) einen Designklassiker schuf. Er wurde am 15. September 1901 in Zürich geboren.

Andreas Stihl (1896–1973)

Andreas Stihl war ein Schweizer Unternehmer, Gründer des Unternehmens „Stihl“ (1926, seit 1971 die weltweit meistverkaufte Motorsägenmarke) und bedeutender Erfinder mehrerer Kettensägen (u. a. der Elektrokettensäge 1926 und der ersten benzinbetriebenen 1929). Er wurde am 10. November 1896 in Zürich geboren.

Hermann Rorschach (1884–1922)

Hermann Rorschach, geboren am 8. November 1884

Hermann Rorschach war ein Schweizer Psychoanalytiker und Psychiater, der den nach ihm benannten „Tintenkleckstest“ (Rorschachtest, 1921) zur Diagnose der Persönlichkeit erfand und die Psychodiagnostik mitbegründete. Er wurde am 8. November 1884 in Zürich geboren.

Gottfried Keller (1819–1890)

Gottfried Keller, geboren am 19. Juli 1819

Gottfried Keller war ein Schweizer Dichter und Schriftsteller, der u. a. den Roman „Der grüne Heinrich“ (1854), den Novellenzyklus „Die Leute von Seldwyla“ (1856/1875) mit der Erzählung „Romeo und Julia auf dem Dorfe“ sowie die Novelle „Kleider machen Leute“ (1874) verfasste. Er wurde am 19. Juli 1819 in Zürich geboren und starb dort.

Alfred Escher (1819–1882)

Alfred Escher, geboren am 20. Februar 1819

Alfred Escher war ein berühmter schweizerischer Unternehmer, Politiker und Eisenbahnpionier, der die wirtschaftliche Entwicklung der Schweiz maßgeblich vorantrieb, der Eisenbahn in seinem Land zum Durchbruch verhalf und mit der Gründung der „Credit Suisse“ (1856) Zürich zu einem führenden Bankenstandort machte. Er wurde am 20. Februar 1819 in Zürich geboren.

Johann Heinrich Pestalozzi (1746–1827)

Johann Heinrich Pestalozzi, geboren am 12. Januar 1746

Johann Heinrich Pestalozzi war ein Schweizer Pädagoge und Schulreformer der Anschauungspädagogik, der als Vater der modernen Volksschule gilt, sich für die Bildung von Kindern aller sozialen Schichten einsetzte und ein ganzheitliches Unterrichtskonzept für „Kopf, Herz und Hand“ propagierte. Er wurde am 12. Januar 1746 in Zürich geboren.

Gestorben in Zürich

Sterbeort Zürich

Thomas Mann

Zürich ist nicht nur Geburtsort, sondern auch Sterbeort zahlreicher bekannter Personen: Vor 63 Jahren im Jahr 1955 starb Thomas Mann in Zürich in der Schweiz. Er war einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, der für seinen Klassiker der zeitgenössischen Literatur „Die Buddenbrooks“ (1901) den Nobelpreis für Literatur 1929 erhielt und daneben u. a. die Novelle „Der Tod in Venedig“ (1912) und den Roman „Der Zauberberg“ (1924) schrieb. Geboren wurde er am 6. Juni 1875 in Lübeck. Zu den weiteren Persönlichkeiten, die in Zürich gestorben sind, zählen:

† 1994Elias Canetti (†89)
† 1969Erika Mann (†63)
† 1948Mileva Marić (†72)
† 1941James Joyce (†58)
† 1901Johanna Spyri (†74)
† 1837Georg Büchner (†23)

Schweiz