Dirk Nowitzki

Berühmte Würzburger

Geboren in Würzburg, Franken

Der Geburtsort Würzburg: Wer kam in der deutschen Stadt Würzburg zur Welt? Würzburg hat viele Persönlichkeiten hervorgebracht. Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in Bayern, die gebürtige Würzburger sind und Würzburgs Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Würzburg zählen etwa Dirk Nowitzki, Werner Heisenberg, Matthias Grünewald und Thomas Bach.

Stadtinfo & Karte

Würzburg – Franken

Würzburg ist eine kleinere deutsche Großstadt in Bayern mit rund 125.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet umfasst eine Fläche von etwa 90 km². Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Schweinfurt, Aschaffenburg, Gelnhausen, Bamberg und Ansbach.

Würzburg-Lesetipp

Geschichte Würzburgs

Buch »Geschichte Würzburgs«

Dieter Schäfer erzählt die 1300-jährige Geschichte Würzburgs von einer frühgeschichtlichen Ansiedlung am Main über den Sitz der Fürstbischöfe bis zum wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum der Gegenwart. 189 Seiten. amazon.de

Berühmte Personen aus Würzburg

Thomas Lurz (1979)

Thomas Lurz, geboren am 28. November 1979

Thomas Lurz ist ein deutscher Freiwasserschwimmer, der gemessen an seinen zehn Weltmeistertiteln (2004–2011) der erfolgreichste deutsche Schwimmer und international der erfolgreichste Athlet seiner Disziplin ist. Lurz wurde am 28. November 1979 in Würzburg geboren.

Dirk Nowitzki (1978)

Dirk Nowitzki, geboren am 19. Juni 1978

Dirk Nowitzki ist ein ehemaliger deutscher Basketballspieler, der 21 Jahre als „German Wunderkind“ in der US-Profiliga NBA bei den Dallas Mavericks spielte, als erster Deutscher die Meisterschaft (2011), den „Most Valuable Player Award“ (2007) gewann, und mit über 31.000 Punkten zu den besten Basketballern zählt. Nowitzki wurde am 19. Juni 1978 in Würzburg geboren.

Thomas Bach (1953)

Thomas Bach, geboren am 29. Dezember 1953

Thomas Bach ist ein deutscher Jurist und Sportfunktionär, der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC, seit 2013) ist sowie Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (2006–2013) war und als Fechter in den 1970ern Deutscher Meister sowie mit der Mannschaft Olympiasieger und Weltmeister wurde. Bach wurde am 29. Dezember 1953 in Würzburg geboren.

Josef Neckermann (1912–1992)

Josef Neckermann war ein deutscher Unternehmer der Wirtschaftswunderzeit, Gründer des Versandhandelsunternehmens „Neckermann“ und als Dressurreiter u. a. zweifacher Goldmedaillen-Gewinner bei Olympischen Spielen (1964, 1968). Er wurde am 5. Juni 1912 in Würzburg geboren.

Werner Heisenberg (1901–1976)

Werner Heisenberg, geboren am 5. Dezember 1901

Werner Heisenberg war ein bedeutender und einflussreicher deutscher Physiker, der mit der nach ihm benannten Heisenbergschen Unschärferelation (1927) eine Kernaussage der Quantenmechanik formulierte und „für die Begründung der Quantenmechanik“ den Nobelpreis für Physik 1932 erhielt. Er wurde am 5. Dezember 1901 in Würzburg geboren.

Carl Diem (1882–1962)

Carl Diem, geboren am 24. Juni 1882

Carl Diem war ein deutscher Sportwissenschaftler und Sportfunktionär, Organisator der Olympischen Spiele 1936 in Berlin, Urheber des Olympischen Fackellaufs, der Bundesjugendspiele und des Sportabzeichens sowie Mitgründer der ersten Sporthochschule der Welt (1920) und der Deutschen Sporthochschule Köln (1947). Er wurde am 24. Juni 1882 in Würzburg geboren.

Matthias Grünewald (1475–1528)

Matthias Grünewald, geboren 1475

Matthias Grünewald war ein bedeutender deutscher Maler zwischen Spätgotik und Frührenaissance, als dessen Hauptwerk der „Isenheimer Altar“ (1513-1515) gilt und der neben Albrecht Dürer zu den Hauptmeistern seiner Zeit zählt. Er wurde nach dem zu seiner Zeit verwendeten julianischen Kalender 1475 in Würzburg geboren.

Gestorben in Würzburg

Sterbeort Würzburg

Walther von der Vogelweide

Würzburg ist nicht nur Geburtsort, sondern auch Sterbeort zahlreicher bekannter Personen: Vor 789 Jahren im Jahr 1230 starb Walther von der Vogelweide in Würzburg im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland). Er war der wohl bedeutendste und bekannteste Lyriker und Meistersinger deutscher Sprache des Mittelalters, dessen umfangreiches Werk zahlreiche Minnelieder und Sangspruchdichtungen umfasst. Geboren wurde er 1170 . Zu den weiteren Persönlichkeiten, die in Würzburg gestorben sind, zählen:

† 1880Friedrich Bayer (†54)
† 1753Balthasar Neumann (†66)
† 1531Tilman Riemenschneider (†71)

Bayern