Juliette Gréco

Languedoc-Roussillon

Geboren im Languedoc-Roussillon

Die Geburtsregion Languedoc-Roussillon: Welche bekannten Persönlichkeiten kamen im Languedoc-Roussillon in Frankreich zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter aus dem Languedoc-Roussillon von gestern und heute, z. B. aus Montpellier, Perpignan oder Carcassonne. Zu ihnen zählen etwa Juliette Gréco, Carlo Schmid, Joseph Monier und Aristide Maillol.

Infos zur Region

Languedoc-Roussillon – Méditerranée

Languedoc-Roussillon liegt in Frankreich. Auf einer Fläche von rund 27.000 km² leben im Languedoc-Roussillon etwa 2,6 Mio. Einwohner. Verwaltungssitz ist Montpellier.

Orte

Städte im Languedoc-Roussillon

Berühmte Personen aus dem Languedoc-Roussillon sortiert nach der Stadt ihrer Geburt:

Berühmte Personen aus dem Languedoc-Roussillon

Albert Fert Carcassonne 1938

Albert Fert, geboren am 7. März 1938

In Carcassonne wurde Albert Fert geboren. Fert kam am 7. März 1938 zur Welt und ist ein französischer Physiker und zusammen mit Peter Grünberg Träger des Nobelpreises für Physik 2007 „für die Entdeckung des Riesenmagnetwiderstands (GMR)“.

Juliette Gréco Montpellier 1927

Juliette Gréco, geboren am 7. Februar 1927

Juliette Gréco wurde 1927 in Montpellier geboren. Gréco ist eine französische Sängerin, die mit ihren häufig auch politischen Liedern wie „Sous le ciel de Paris” (1951) oder „Deshabillez-moi” (1967) zu einer gefeierten Grande Dame des französischen Chansons wurde und bis ins hohe Alter auf der Bühne stand.

Carlo Schmid Perpignan 1896

Carlo Schmid, geboren am 3. Dezember 1896

In Perpignan wurde 1896 Carlo Schmid geboren. Er war ein bedeutender deutscher SPD-Politiker, Staatsrechtler und Dichter, der u. a. im Parlamentarischen Rat als ein Vater des Grundgesetzes sowie als langjähriger Vizepräsident im Bundestag die Anfänge der Republik mitgestaltete und sich u. a. um die deutsch-französische Versöhnung verdient machte.

Aristide Maillol Banyuls-sur-Mer 1861

Aristide Maillol, geboren am 8. Dezember 1861

Aristide Maillol wurde 1861 in Banyuls-sur-Mer geboren. Er war ein bedeutender französischer Bildhauer und Maler, der sich bei seinen Skulpturen ab 1900 an antiken Vorbildern orientierte, vor allem dem weiblichen Körper widmete (u. a. „La Méditerranée“ 1905, „La Nymphe“ 1930) und der neben Auguste Rodin als bedeutendster Bildhauer Frankreichs seiner Zeit gilt.

Paul Sabatier Carcassonne 1854

Paul Sabatier, geboren am 5. November 1854

In Carcassonne wurde 1854 Paul Sabatier geboren. Er war ein französischer Chemiker und Träger des Nobelpreises für Chemie 1912 „für seine Methode, organische Verbindungen bei Gegenwart fein verteilter Metalle zu hydrieren, wodurch der Fortschritt der organischen Chemie in den letzten Jahren in hohem Grad gefördert worden ist“.

Joseph Monier Saint-Quentin-la-Poterie 1823

Joseph Monier, geboren am 8. November 1823

Joseph Monier wurde 1823 in Saint-Quentin-la-Poterie geboren. Er war ein französischer Gärtner, der 1845 zur Verbesserung ihrer Stabilität Blumentöpfe mit einem integrierten Eisengitter herstellte und damit einen Vorläufer des bis heute für die Bauindustrie bedeutenden Verbundbaustoffs Stahlbeton (auch „Monierbeton“) erfand.

Jean-Antoine Chaptal Saint-Pierre-de-Nogaret, Lozère 1756

Jean-Antoine Chaptal, geboren am 3. Juni 1756

In Saint-Pierre-de-Nogaret, Lozère wurde 1756 Jean-Antoine Chaptal geboren. Er war ein französischer Chemiker und Staatsmann, der sich auf dem Gebiet der Weinproduktion verdient gemacht hat und nachdem u. a. das Verfahren der nachträglichen Zuckerung von Wein aus sonnenarmen Jahrgängen zur Steigerung des Alkoholgehalts („Chaptalisation“) benannt ist.

Pierre Magnol Montpellier 1638

Pierre Magnol, geboren am 8. Juni 1638

Pierre Magnol wurde in Montpellier geboren. Er kam am 8. Juni 1638 zur Welt und war ein französischer Botaniker, der die biologische Systematik ausdifferenzierte und als Erster den Begriff sowie das heutige Konzept der „Pflanzenfamilie“ publizierte und einführte.

Gestorben im Languedoc-Roussillon

Im Languedoc-Roussillon Verstorbene

Joseph Michel Montgolfier

Vor 210 Jahren im Jahr 1810 starb Joseph Michel Montgolfier in Balaruc-les-Bains in Frankreich. Er war zusammen mit seinem Bruder Jacques Étienne der Erfinder des Heißluftballons („Montgolfière“, 1783). Geboren wurde er am 26. August 1740 in Annonay in Frankreich. Daneben starb im Languedoc-Roussillon Clemens V., der hier im Jahr 1314 mit 50 Jahren starb.

Frankreich