Zaha Hadid

Träger des Praemium Imperiale für Architektur

Der Praemium Imperiale, der „Weltkulturpreis zum Gedenken an seine Hoheit Prinz Takamatsu“, wird jährlich seit 1989 von der Japan Art Association im Namen des japanischen Kaiserhauses vergeben. Er gilt als „Nobelpreis der Künste“ und wird in den Kategorien Malerei, Skulptur, Architektur, Musik und Film/Theater an Künstler für ihr Lebenswerk verliehen. Die Preisträger werden „für ihre Leistungen, für den Einfluss, den sie international in der Kunst ausüben, und für ihre Bereicherung der Weltgemeinschaft“ ausgezeichnet. Diese Liste ist eine Zusammenstellung ausgewählter Preisträger ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Liste

1989 Ieoh Ming Pei

Ieoh Ming Pei, geboren am 26. April 1917

Ieoh Ming Pei wurde am 26. April 1917 in Guangzhou, Guangdong in China geboren. Er war ein bedeutender chinesisch-US-amerikanischer Architekt der Moderne, der weltweit berühmte Bauwerke wie das Ostgebäude der „National Gallery of Art“ (1978, Washington), die Glaspyramide des Louvre (1989, Paris) und den „Bank of China Tower“ (1990, Hongkong) entwarf. Am 16. Mai 2019 starb er mit 102 Jahren.

1992 Frank Gehry

Frank Gehry, geboren am 28. Februar 1929

Frank Gehry (Frank Owen Gehry) wurde am 28. Februar 1929 in Toronto, Ontario in Kanada geboren. Er ist ein kanadisch-US-amerikanischer Architekt und Designer, dessen dekonstruktivistisches Können man u. a. am Guggenheim-Museum in Bilbao (1991–1997), dem Neuen Zollhof in Düsseldorf (1996–1998) und der Walt Disney Concert Hall in Los Angeles (1999–2003) bestaunen kann.

1996 Tadao Ando

Tadao Ando, geboren am 13. September 1941

Tadao Ando wurde am 13. September 1941 in Minato-ku, Osaka in Japan geboren. Er ist ein international renommierter japanischer Architekt, der in den 1980er-Jahren mit seinen Kirchenbauten in Hokkaido, Kobe und Osaka berühmt wurde und dessen Architektur sich durch ihren Minimalismus, die klare geometrische Formensprache und ihre Symbiose mit der Natur auszeichnet.

1998 Álvaro Siza Vieira

Álvaro Siza Vieira, geboren am 25. Juni 1933

Álvaro Siza Vieira (Álvaro Joaquim de Melo Siza Vieira) wurde am 25. Juni 1933 in Matosinhos in Portugal geboren. Er ist ein portugiesischer Architekt, der Mitte der 1970er mit einem umstrittenen sozialen Wohnungsbauprojekt bekannt wurde, für den Wiederaufbau des Altstadtviertels Chiado in Lissabon den Pritzker-Preis (1992) erhielt und heute zu den bedeutendsten Architekten der portugiesischen Moderne zählt.

2002 Norman Foster

Norman Foster, geboren am 1. Juni 1935

Sir Norman Foster (Norman Robert Foster) wurde am 1. Juni 1935 in Stockport, Greater Manchester in England geboren. Er ist ein international renommierter britischer Architekt (u. a. Restauration des Reichstags-Gebäudes 1999).

2004 Oscar Niemeyer

Oscar Niemeyer, geboren am 15. Dezember 1907

Oscar Niemeyer (Oscar Ribeiro de Almeida Niemeyer Soares Filho) wurde am 15. Dezember 1907 in Rio de Janeiro in Brasilien geboren. Er war ein bedeutender brasilianischer Architekt der Moderne, der u. a. die 1987 zum Weltkulturerbe erklärten Gebäude der brasilianischen Hauptstadt Brasília entwarf. Am 5. Dezember 2012 starb er mit 104 Jahren.

2006 Frei Otto

Frei Otto (Frei Paul Otto) wurde am 31. Mai 1925 in Siegmar (heute zu Chemnitz) geboren. Er war ein deutscher Architekt, der vor allem für seine eindrucksvollen Dachkonstruktionen berühmt ist, wie er sie etwa für den deutschen Pavillon auf der Weltausstellung „Expo 67“ in Montreal und für das Olympiastadion in München (1968–1972) entwarf. Am 9. März 2015 starb er mit 89 Jahren.

2008 Peter Zumthor

Peter Zumthor wurde am 26. April 1943 in Basel in der Schweiz geboren. Er ist ein Schweizer Architekt, der u. a. die Therme Vals (1996), das Kunsthaus Bregenz (1997) sowie das Kunstmuseum „Kolumba“ des Erzbistums Köln (2007) schuf und dessen Lebenswerk mit dem Pritzker-Architektur-Preis (2009) ausgezeichnet wurde.

2009 Zaha Hadid

Zaha Hadid, geboren am 31. Oktober 1950

Dame Zaha Hadid (Zaha Mohammad Hadid) wurde am 31. Oktober 1950 in Bagdad im Irak geboren. Sie war eine irakisch-britische Star-Architektin, die sich mit ihren futuristisch-kinetischen Bauten wie dem Wissenschaftsmuseum Wolfsburg (2005) in einer Männerdomäne international behauptete und für ihre Entwürfe u. a. als erste Frau mit dem renommierten Pritzker-Preis (2004) geehrt wurde. Am 31. März 2016 starb sie mit 65 Jahren.

Themen