Ozzy Osbourne

Berühmte Birminghamer

Geboren in Birmingham, West Midlands

Der Geburtsort Birmingham: Wer kam in der britischen Stadt Birmingham zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in England, die gebürtige Birminghamer sind und Birminghams Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Birmingham zählen etwa Ozzy Osbourne, Francis Galton, Austen Chamberlain und Nick Mason.

Stadtinfo & Karte

Birmingham – West Midlands

Birmingham ist eine britische Millionenstadt in England mit rund 1,1 Mio. Einwohnern. Das Stadtgebiet umfasst eine Fläche von etwa 270 km². Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Coventry, Leicester, Stoke-on-Trent, Cheltenham und Chesterfield.

Berühmte Personen aus Birmingham

Ozzy Osbourne (1948)

Ozzy Osbourne, geboren am 3. Dezember 1948

Ozzy Osbourne ist ein britischer Rockmusiker (u. a. „Mama, I'm Coming Home“ 1992, „Dreamer“ 2002), der als Solokünstler und u. a. als Leadsänger der Band „Black Sabbath“ (1968–1979) bekannt wurde und als „Godfather of Metal“ gilt. Osbourne wurde am 3. Dezember 1948 in Aston (heute zu Birmingham) geboren.

Nick Mason (1944)

Nick Mason, geboren am 27. Januar 1944

Nick Mason ist ein britischer Musiker und Gründungsmitglied sowie Schlagzeuger der Rockgruppe „Pink Floyd“ (seit 1964, u. a. „Set The Controls For The Heart Of The Sun“ 1968). Mason wurde am 27. Januar 1944 in Birmingham geboren.

Kenny Baker (1934–2016)

Kenny Baker, geboren am 24. August 1934

Kenny Baker war ein britischer Schauspieler mit einer Körpergröße von rund 1,12 Metern, der in allen sechs „Star Wars“-Filmen (1977–2005) in vielen nicht-computergenerierten Szenen den Droiden „R2-D2“ spielte. Er wurde am 24. August 1934 in Birmingham geboren.

Paul Scofield (1922–2008)

Paul Scofield, geboren am 21. Januar 1922

Paul Scofield war ein insbesondere für seine Rollen in Shakespeare-Stücken bekannter britischer Theater- und Film-Schauspieler und Oscar-Preisträger (für „Ein Mann zu jeder Jahreszeit“ 1966). Er wurde am 21. Januar 1922 in Birmingham geboren.

Austen Chamberlain (1863–1937)

Austen Chamberlain, geboren am 16. Oktober 1863

Austen Chamberlain war ein britischer Politiker, der als Außenminister des Vereinigten Königreichs (1924–1929) mit seinen Amtskollegen Gustav Stresemann und Aristide Briand die Verträge von Locarno aushandelte und für seine Arbeit mit dem Friedensnobelpreis 1925 ausgezeichnet wurde. Er wurde am 16. Oktober 1863 in Birmingham geboren.

Francis Galton (1822–1911)

Francis Galton, geboren am 16. Februar 1822

Francis Galton war ein sehr vielseitiger britischer Universalgelehrter und Cousin von Charles Darwin, der u. a. das nach ihm benannte Galtonbrett zur Demonstration in der Wahrscheinlichkeitsrechnung entwickelte und als Vater der „Daktyloskopie“ zur Identifizierung von Personen durch Fingerabdrücke gilt. Er wurde am 16. Februar 1822 in Birmingham geboren.

Matthew Boulton (1728–1809)

Matthew Boulton, geboren am 14. September 1728

Matthew Boulton war ein englischer Ingenieur und Architekt, der u. a. unter dem Firmennamen „Boulton & Watt“ zusammen mit James Watt Dampfmaschinen entwickelte und vertrieb. Er wurde nach dem gregorianischen Kalender am 14. September 1728 (am 3. September 1728 nach dem damals in dieser Region noch verwendeten julianischen Kalender) in Birmingham geboren und starb dort.

Gestorben in Birmingham

James Watt starb in Birmingham

James Watt

Vor zweihundert Jahren im Jahr 1819 starb James Watt in Heathfield, Handsworth, West Midlands in England. Er war ein schottischer Erfinder und Entwickler, dessen Verbesserung des Wirkungsgrades der Dampfmaschine wesentlich die Industrielle Revolution mit vorantrieb. Geboren wurde er am 30. Januar 1736 in Greenock in Schottland.

England