David Hasselhoff

Personen Baltimores

Geboren in Baltimore, Maryland

Der Geburtsort Baltimore: Wer kam in der US-amerikanischen Stadt Baltimore zur Welt? Baltimore hat viele weltberühmte Persönlichkeiten hervorgebracht. Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in Maryland, die gebürtige Personen Baltimores sind und Baltimores Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Baltimore zählen etwa David Hasselhoff, Michael Phelps, Frank Zappa und Babe Ruth.

Stadtinfo & Karte

Baltimore – Maryland

Baltimore, Charm City, ist eine US-amerikanische Großstadt in Maryland mit rund 620.000 Einwohnern. Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Washington, D.C. und Dover.

Berühmte Personen aus Baltimore

Michael Phelps (1985)

Michael Phelps, geboren am 30. Juni 1985

Michael Phelps ist ein US-amerikanischer Schwimmer und sechsfacher „Weltschwimmer des Jahres“ (2003–2012), der mit 23 Olympiasiegen und insgesamt 28 Medaillen bei den Olympischen Spielen in Athen 2004, Peking 2008, London 2012 und Rio de Janeiro 2016 der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten ist. Phelps wurde am 30. Juni 1985 in Baltimore, Maryland geboren.

Mo'Nique (1967)

Mo'Nique, geboren am 11. Dezember 1967

Mo'Nique ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Komikerin, die für ihre Rolle im Film „Precious – Das Leben ist kostbar“ (2009) u. a. mit einem Oscar und einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Sie wurde am 11. Dezember 1967 in Baltimore, Maryland geboren.

Randy Pausch (1960–2008)

Randy Pausch, geboren am 23. Oktober 1960

Randy Pausch war ein US-amerikanischer Informatik-Professor, der weltweit Aufmerksamkeit durch seinen offenen Umgang mit seiner Erkrankung an Bauchspeicheldrüsenkrebs und seine letzte Vorlesung „The Last Lecture: Really Achieving Your Childhood Dreams“ erregte. Er wurde am 23. Oktober 1960 in Baltimore, Maryland geboren.

David Hasselhoff (1952)

David Hasselhoff, geboren am 17. Juli 1952

David Hasselhoff ist ein US-amerikanischer Schauspieler (u. a. in den TV-Serien „Knight Rider“ 1982–1986 und „Baywatch“ 1989–2000) und Sänger (u. a. „Looking For Freedom“ 1989). Hasselhoff wurde am 17. Juli 1952 in Baltimore, Maryland geboren.

Tom Clancy (1947–2013)

Tom Clancy, geboren am 12. April 1947

Tom Clancy war ein US-amerikanischer Schriftsteller, dessen Polit- und Spionage-Thriller wie „Jagd auf Roter Oktober“ (1984) Welt-Bestseller wurden und dessen Name für zahlreiche Bücher und Computerspiele verwendet wurde. Er wurde am 12. April 1947 in Baltimore, Maryland geboren und starb dort.

Barry Levinson (1942)

Barry Levinson, geboren am 6. April 1942

Barry Levinson ist ein US-amerikanischer Filmregisseur, der für seinen Film „Rain Man“ (1988) mit dem Oscar für die beste Regie ausgezeichnet wurde. Levinson wurde am 6. April 1942 in Baltimore, Maryland geboren.

Frank Zappa (1940–1993)

Frank Zappa, geboren am 21. Dezember 1940

Frank Zappa war ein US-amerikanischer Rock'n'Roll- und Jazzrock-Musiker, Komponist und Regisseur, der mit Elementen aus Rock, Blues, Jazz und Orchester-Sound seinen ganz eigenen Stil komponierte und arrangierte und mit seiner Band „The Mothers of Invention“ (1964–1976) über 60 Alben veröffentlichte. Er wurde am 21. Dezember 1940 in Baltimore, Maryland geboren.

Philip Glass (1937)

Philip Glass, geboren am 31. Januar 1937

Philip Glass ist ein berühmter US-amerikanischer Komponist der Gegenwart, der zu den bedeutendsten Vertretern der „Minimal Music“ gezählt wird (u. a. Oper „Einstein on the Beach“ 1975). Glass wurde am 31. Januar 1937 in Baltimore, Maryland geboren.

Leon Uris (1924–2003)

Leon Uris war ein US-amerikanischer Schriftsteller, der u. a. den Bestseller „Exodus“ (1958), den von Alfred Hitchcock verfilmten Thriller „Topas“ (1967) und den Irland-Roman „Trinity“ (1976) geschrieben hat. Er wurde am 3. August 1924 in Baltimore, Maryland geboren.

John Rawls (1921–2002)

John Rawls war ein einflussreicher US-amerikanischer Philosoph des 20. Jahrhunderts, der mit seinem Hauptwerk „A Theory of Justice“ (1971) einen Klassiker der politischen Philosophie vorlegte. Er wurde am 21. Februar 1921 in Baltimore, Maryland geboren.

Babe Ruth (1895–1948)

Babe Ruth, geboren am 6. Februar 1895

Babe Ruth war ein in seinem Heimatland sehr populärer US-amerikanischer Baseballspieler u. a. bei den „Boston Red Sox“ (1914–1919) und den „New York Yankees“ (1920–1934), der als einer der bedeutendsten Baseballspieler aller Zeiten gilt. Er wurde am 6. Februar 1895 in Baltimore, Maryland geboren.

Upton Sinclair (1878–1968)

Upton Sinclair, geboren am 20. September 1878

Upton Sinclair war ein Anfang des 20. Jahrhunderts populärer und sozialkritischer US-amerikanischer Schriftsteller (u. a. „Der Dschungel“ 1905 über die Arbeitsbedingungen in der Fleischkonserven-Industrie) und Pulitzer-Preisträger. Er wurde am 20. September 1878 in Baltimore, Maryland geboren.

Charles Joseph Bonaparte (1851–1921)

Charles Joseph Bonaparte, geboren am 9. Juni 1851

Charles Joseph Bonaparte war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker, der als Justizminister unter Präsident Theodore Roosevelt 1908 mit dem „Bureau of Investigation“ (BOI) das ab 1935 unter dem Namen „Federal Bureau of Investigation“ firmierende FBI als Ermittlungsbehörde gegen Korruption und Kartelle gründete. Er wurde am 9. Juni 1851 in Baltimore, Maryland geboren.

Gestorben in Baltimore

Sterbeort Baltimore

Edgar Allan Poe

Baltimore ist nicht nur Geburtsort, sondern auch Sterbeort zahlreicher bekannter Personen: Vor 170 Jahren im Jahr 1849 starb Edgar Allan Poe in Baltimore, Maryland in den Vereinigten Staaten. Er war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Poet, der als ein prägender Mitbegründer der modernen Kurzgeschichte (u. a. „Der Untergang des Hauses Usher“ 1839, „Der schwarze Kater“ 1843) und mit Werken wie „Der Doppelmord in der Rue Morgue“ (1841) als Erfinder der modernen Detektivgeschichte gilt. Geboren wurde er am 19. Januar 1809 in Boston, Massachusetts in den Vereinigten Staaten. Zu den weiteren Persönlichkeiten, die in Baltimore gestorben sind, zählen:

† 1999Daniel Nathans (†71)
† 1938Thomas Wolfe (†37)
† 1912Nettie Stevens (†50)
† 1899Ottmar Mergenthaler (†45)
† 1843Francis Scott Key (†63)