Günter Grass

Berühmte Danziger

Geboren in Danzig (Gdańsk)

Der Geburtsort Danzig, Gdańsk: Wer kam in der polnischen Stadt Danzig zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in Pommern, die gebürtige Danziger sind und Danzigs Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Danzig zählen etwa Günter Grass, Arthur Schopenhauer, Eddi Arent und Wolfgang Völz.

Stadtinfo & Karte

Danzig (Gdańsk) – Pommern

Danzig (Gdańsk) ist eine polnische Großstadt in Pommern mit rund 460.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von etwa 260 km². Im weiteren Umkreis liegen Kaliningrad, Tilsit und Posen.

Berühmte Personen aus Danzig

Rupert Neudeck (1939–2016)

Rupert Neudeck, geboren am 14. Mai 1939

Rupert Neudeck war ein deutscher Journalist und Menschenrechtsaktivist, der mit seiner Frau und Heinrich Böll 1979 das Komitee „Ein Schiff für Vietnam“ (ab 1982 „Cap Anamur/Deutsche Notärzte“) gründete und mit dieser Initiative mehrere tausend vietnamesische Bootsflüchtlinge aus dem chinesischen Meer rettete. Er wurde am 14. Mai 1939 in Danzig geboren.

F. K. Waechter (1937–2005)

F. K. Waechter, geboren am 3. November 1937

F. K. Waechter war ein deutscher Künstler, der als Zeichner und Karikaturist (u. a. für die satirischen Zeitschriften „pardon“ und „Titanic“), Autor sowie Dramaturg tätig war. Er wurde am 3. November 1937 in Danzig geboren.

Wolfgang Völz (1930–2018)

Wolfgang Völz, geboren am 16. August 1930

Wolfgang Völz war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher, der 1966 als Teil der „Raumpatrouille“ (1966) in deutsche Stuben schwebte, in der Krimiserie „Stahlnetz“ (1960), Edgar-Wallace-Filmen sowie der Parodie „Der Wixxer“ (2004) zu sehen war und u. a. „Käpt’n Blaubär“ (ab 1993) seine Stimme lieh. Er wurde am 16. August 1930 in Danzig-Langfuhr (heute Wrzeszcz) geboren.

Günter Grass (1927–2015)

Günter Grass, geboren am 16. Oktober 1927

Günter Grass war ein bedeutender und weltweit wohl auch der bekannteste deutsche Schriftsteller des 20. Jahrhunderts (u. a. „Die Blechtrommel“ 1959, „Katz und Maus“ 1961, „Hundejahre“ 1963, „Der Butt“ 1977, „Im Krebsgang“ 2002), der sich in politische Debatten einbrachte und den Nobelpreis für Literatur 1999 erhielt. Er wurde am 16. Oktober 1927 in Danzig-Langfuhr (heute Wrzeszcz) geboren.

Eddi Arent (1925–2013)

Eddi Arent, geboren am 5. Mai 1925

Eddi Arent war ein deutscher Schauspieler und Slapstick-Komiker, der in den 1960er-Jahren durch seine Rollen in zahlreichen Edgar-Wallace-Verfilmungen und als „Lord Castlepool“ in drei Karl-May-Filmen (1962–1968) bekannt wurde. Er wurde am 5. Mai 1925 in Danzig-Langfuhr (heute Wrzeszcz) geboren.

Arthur Schopenhauer (1788–1860)

Arthur Schopenhauer, geboren am 22. Februar 1788

Arthur Schopenhauer war ein bedeutender deutscher Philosoph der Neuzeit, der in seinem Hauptwerk „Die Welt als Wille und Vorstellung“ (1819) seine pessimistische Weltsicht darlegt. Er wurde am 22. Februar 1788 in Danzig geboren.

Daniel Gabriel Fahrenheit (1686–1736)

Daniel Gabriel Fahrenheit, geboren am 24. Mai 1686

Daniel Gabriel Fahrenheit war ein deutscher Physiker und Ingenieur, der Messinstrumente und die heute nach ihm benannte Temperaturskala „Grad Fahrenheit (°F)“ entwickelte. Er wurde am 24. Mai 1686 in Danzig geboren.

Andreas Schlüter (1659–1714)

Andreas Schlüter, geboren am 13. Juli 1659

Andreas Schlüter war ein bereits zu Lebzeiten als „Michelangelo des Nordens“ betitelter deutscher Architekt und Bildhauer, der u. a. das 1716 an Peter den Großen verschenkte sagenumwobene Bernsteinzimmer entwarf und um 1700 das heutige Berlin u. a. als Schlossbaumeister mit in eine prachtvolle Barockstadt verwandelte. Er wurde am 13. Juli 1659 in Danzig geboren.

Johannes Hevelius (1611–1687)

Johannes Hevelius, geboren am 28. Januar 1611

Johannes Hevelius war ein Astronom und Bürgermeister der Stadt Danzig, der als Begründer der Kartografie des Mondes gilt. Er wurde am 28. Januar 1611 in Danzig geboren und starb dort.

Gestorben in Danzig

Martin Opitz starb in Danzig

Martin Opitz

Vor 380 Jahren im Jahr 1639 starb Martin Opitz in Danzig in Polen-Litauen (heute Polen). Er war ein deutscher Dichter des Barock, der mit seinem Hauptwerk „Buch von der deutschen Poeterey“ (1624) ein bedeutendes frühes Werk der Literaturwissenschaft schuf und in ihm Regeln für die deutsche Dichtkunst festhielt. Geboren wurde er am 23. Dezember 1597 in Bunzlau (heute Bolesławiec) im Herzogtum Schweidnitz-Jauer (heute Polen).

Polen