Rihanna

Ber√ľhmte Barbadier

Geboren im Geburtsland Barbados

Hello! Das Geburtsland Barbados: Welche ber√ľhmten Pers√∂nlichkeiten, bekannten Stars und Promis kamen in Barbados zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die gr√∂√üten Barbadier und Barbadierinnen, die ber√ľhmten barbadischen S√∂hne und T√∂chter des Landes, wie etwa Rihanna, die in Saint Michael geboren wurde.

Landesinfo

Flagge BarbadosBarbados ‚Äď Karibik

Barbados ist ein Staat innerhalb des Commonwealth of Nations. Die Hauptstadt des Landes ist Bridgetown. In Barbados leben ca. 285.000 Barbadier, Barbadierinnen und Einwohner anderer Nationalit√§ten. Barbados ist eine der dichtbesiedelsten Regionen der Welt. Amtssprache ist Englisch. Barbados umfasst eine Fl√§che von rund 430 km². Die h√∂chste Erhebung in Barbados ist der Mount Hillaby mit gerade einmal 336 Metern.

Ber√ľhmte Barbadier

Rihanna Saint Michael 1988

Rihanna, geboren am 20. Februar 1988

Rihanna wurde am 20. Februar 1988 in Saint Michael in Barbados geboren. Sie ist eine international erfolgreiche barbadische S√§ngerin (u. a. ‚ÄěUnfaithful‚Äú 2006, ‚ÄěUmbrella‚Äú 2007, ‚ÄěDisturbia‚Äú 2008) und mehrfache Grammy-Preistr√§gerin.

Weitere bekannte Personen des Landes

In Barbados kamen daneben etwa Neville Goddard, ein US-amerikanischer Lehrer sowie Autor und Mystiker, und Grandmaster Flash, ein US-amerikanischer Rapper sowie DJ und Hip-Hop-Produzent, zur Welt. Zudem sind William White, ein barbadischer Musiker, und Shontelle, eine barbadische Pop- und R&B-Sängerin, in Barbados geboren worden.

Gestorben in Barbados

In Barbados verstorbene Personen

Claudette Colbert

Vor 23 Jahren im Jahr 1996 starb Claudette Colbert in Speightstown in Barbados. Sie war eine franz√∂sisch-US-amerikanische Schauspielerin, die mit Frank Capras ‚ÄěEs geschah in einer Nacht‚Äú (1934) ihren Durchbruch feierte und mit Filmen wie ‚ÄěCleopatra‚Äú (1934), ‚ÄěImitation of Life‚Äú (1934) und ‚ÄěAtemlos nach Florida‚Äú (1942) zu den beliebtesten Hollywood-Stars ihrer Zeit z√§hlte. Geboren wurde sie am 13. September 1903 in Saint-Mand√© in Frankreich. Daneben ist Barbados der Sterbeort von William Arthur Lewis, der hier im Alter von 76 Jahren starb.

¬ĽIn der K√ľhle des Abends ritten wir aufs Land hinaus und waren hingerissen von den Zuckerrohr- und Maisfeldern und den Obstb√§umen in k√∂stlichem Gr√ľn.¬ę

‚Äď US-Pr√§sident George Washington im Jahr 1751 bei seinem einzigen Auslandsaufenthalt √ľber Barbados

Nordamerika