Jean-Jacques Rousseau

Berühmte Genfer

Geboren in Genf, Genf

Der Geburtsort Genf: Wer kam in der schweizerischen Stadt Genf zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes, die gebürtige Genfer sind und Genfs Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Genf zählen etwa Jean-Jacques Rousseau, Henry Dunant, Ferdinand de Saussure und Isabelle Eberhardt.

Stadtinfo & Karte

Genf – Genf

Genf ist eine kleinere schweizerische Großstadt in Genf mit rund 185.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von etwa 16 km². Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Lausanne, Chamonix-Mont-Blanc und Lons-le-Saunier.

Berühmte Personen aus Genf

Isabelle Eberhardt (1877–1904)

Isabelle Eberhardt, geboren am 17. Februar 1877

Isabelle Eberhardt war eine schweizerische Afrikareisende und Reiseschriftstellerin (u. a. „Sandmeere“), die um die Jahrhundertwende in den Kleidern eines arabischen Schriftgelehrten durch die Wüste Nordafrikas reiste und sich einer islamischen Bruderschaft anschloss. Sie wurde am 17. Februar 1877 in Genf geboren.

Ferdinand de Saussure (1857–1913)

Ferdinand de Saussure, geboren am 26. November 1857

Ferdinand de Saussure war ein Schweizer Sprachwissenschaftler, der mit seinen Konzepten die Geisteswissenschaft und im Speziellen die Linguistik des 20. Jahrhunderts geprägt hat. Er wurde am 26. November 1857 in Genf geboren.

Élie Ducommun (1833–1906)

Élie Ducommun, geboren am 19. Februar 1833

Élie Ducommun war ein Schweizer Journalist, Politiker, Geschäftsmann und ein Träger des Friedensnobelpreises 1902. Er wurde am 19. Februar 1833 in Genf geboren.

Henry Dunant (1828–1910)

Henry Dunant, geboren am 8. Mai 1828

Henry Dunant war ein Schweizer Geschäftsmann, Gründer des Internationalen Roten Kreuzes und erster Träger des Friedensnobelpreises (1901), auf dessen Ideen die Genfer Menschenrechts-Konventionen beruhen („Eine Erinnerung an Solferino“ 1862). Er wurde am 8. Mai 1828 in Genf geboren.

Jean-Jacques Rousseau (1712–1778)

Jean-Jacques Rousseau, geboren am 28. Juni 1712

Jean-Jacques Rousseau war ein Genfer Philosoph, Schriftsteller und Pädagoge, der als bedeutender geistiger Wegbereiter der Französischen Revolution und mit seinem Hauptwerk „Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechtes“ (1762) einen großen Einfluss auf das politische und pädagogische Denken in Europa hatte. Er wurde am 28. Juni 1712 in Genf geboren.

Berühmte Personen aus der Umgebung

Rund um Genf Geborene

Louis Favre

Auch im näheren Umland der Stadt Genf wurden prominente Persönlichkeiten geboren. So kam zum Beispiel im Jahr 1826 in unmittelbarer Nähe Louis Favre in Chêne-Bourg, Genf in der Schweiz zur Welt. Ebenfalls nahe gelegen in Conches (heute zu Chêne-Bougeries) wurde Horace-Bénédict de Saussure geboren.

Gestorben in Genf

Sterbeort Genf

Elisabeth von Österreich-Ungarn

Genf ist nicht nur Geburtsort, sondern auch Sterbeort zahlreicher bekannter Personen: Vor 122 Jahren im Jahr 1898 starb Elisabeth von Österreich-Ungarn in Genf in der Schweiz. Sie war als Ehefrau von Franz Joseph I. Kaiserin von Österreich (ab 1854), die u. a. durch mehrere Filme im 20. Jahrhundert posthum zu einem weltweiten Idol wurde. Geboren wurde sie am 24. Dezember 1837 in München. Zu den weiteren Persönlichkeiten, die in Genf gestorben sind, zählen:

† 1987Uwe Barschel (†43)
† 1986Jorge Luis Borges (†86)
† 1984Richard Burton (†58)
† 1980Jean Piaget (†84)
† 1942Robert Musil (†61)
† 1564Johannes Calvin (†54)

Schweiz