Siegfried Lenz

Ermland-Masuren

Geboren in Ermland-Masuren, Polen

Die Geburtsregion Ermland-Masuren: Welche bekannten Persönlichkeiten kamen in Ermland-Masuren in Polen zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter aus Ermland-Masuren von gestern und heute. Zu ihnen zählen etwa Siegfried Lenz, Udo Lattek, Johann Gottfried Herder und Emil Adolf von Behring.

Infos zur Region

Woiwodschaft Ermland-Masuren – Polen

Ermland-Masuren liegt in Polen. Auf einer Fläche von rund 24.000 km² leben in Ermland-Masuren etwa 1,4 Mio. Einwohner. Die Hauptstadt ist Olsztyn (Allenstein).

Berühmte Personen aus Ermland-Masuren

Ursula Karusseit Elbląg 1939

Ursula Karusseit, geboren am 2. August 1939

In Elbing (heute Elbląg) wurde 1939 Ursula Karusseit geboren. Sie war eine deutsche Schauspielerin und Regisseurin, die in der DDR in Produktionen wie „Wege übers Land“ (1968) und „Märkische Chronik“ (1980er) mitspielte, etwa an der Berliner Volksbühne Theater spielte und zuletzt rund 20 Jahre für die TV-Serie „In aller Freundschaft“ (1998–2018) vor der Kamera stand.

Udo Lattek Bosemb 1935

Udo Lattek, geboren am 16. Januar 1935

Udo Lattek wurde 1935 in Bosemb geboren. Er war einer der erfolgreichsten deutschen Fußballtrainer (u. a. beim FC Bayern München 1970–1975/1983–1987, Borussia Mönchengladbach 1975–1979), der mit seinen Mannschaften acht Meistertitel und alle drei Europapokale gewann.

Siegfried Lenz Lyck 1926

Siegfried Lenz, geboren am 17. März 1926

In Lyck wurde 1926 Siegfried Lenz geboren. Er war einer der bekanntesten deutschen Schriftsteller der Nachkriegszeit, der mit seinem berühmtesten Roman „Deutschstunde“ (1968) einen Klassiker der deutschen Erzählkunst schuf und mit weiteren Werken wie „So zärtlich war Suleyken“ (1955) und „Arnes Nachlaß“ (1999) eine Millionenauflage erzielte.

Ernst Wiechert Peitschendorf 1887

Ernst Wiechert, geboren am 18. Mai 1887

Ernst Wiechert wurde 1887 in Kleinort, Peitschendorf (heute Piersławek, Piecki) geboren. Er war ein deutscher Schriftsteller aus Ostpreußen, der zu den Vertretern der „Inneren Emigration“ zur Zeit des Nationalsozialismus zählt und mit Werken wie „Der Totenwolf“ (1924), „Das einfache Leben“ (1939) und „Der Totenwald“ (1946) in den 1920ern bis 1950ern eine große Leserschaft fand.

Richard Schirrmann Grunenfeld (heute Gronówko) 1874

Richard Schirrmann, geboren am 15. Mai 1874

In Grunenfeld (heute Gronówko) wurde Richard Schirrmann geboren. Er kam am 15. Mai 1874 zur Welt und war ein deutscher Lehrer, Erfinder und Gründer der ersten Jugendherberge (in Altena 1907) sowie Gründer des Deutschen Jugendherbergswerkes.

Emil Adolf von Behring Hansdorf (heute Ławice) 1854

Emil Adolf von Behring, geboren am 15. März 1854

Emil Adolf von Behring wurde in Hansdorf (heute Ławice) geboren. Er kam am 15. März 1854 zur Welt und war ein deutscher Bakteriologe sowie Serologe, Entdecker der Serumtherapie gegen Diphtherie und Träger des Nobelpreises für Physiologie oder Medizin 1901.

Johann Gottfried Herder Mohrungen, Ostpreußen (heue Morąg) 1744

Johann Gottfried Herder, geboren am 25. August 1744

In Mohrungen, Ostpreußen (heue Morąg) wurde Johann Gottfried Herder geboren. Er kam am 25. August 1744 zur Welt und war ein bedeutender deutscher Schriftsteller, Dichter und Philosoph der Weimarer Klassik bzw. der Aufklärung.

Gestorben in Ermland-Masuren

In Ermland-Masuren Verstorbene

Paul von Hindenburg

Vor 85 Jahren im Jahr 1934 starb Paul von Hindenburg auf Gut Neudeck in Ostpreußen (heute Ogrodzieniec, Polen). Er war ein deutscher Militär und Politiker, Generalfeldmarschall im Ersten Weltkrieg und Reichspräsident der Weimarer Republik (1925–1934), der vor der Weimarer Nationalversammlung die „Dolchstoßlegende“ (1919) formulierte und 1933 Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannte. Geboren wurde er am 2. Oktober 1847 in Posen in Ostpreußen (heute Polen). Daneben starb in Ermland-Masuren Nikolaus Kopernikus, der hier im Jahr 1543 mit 70 Jahren starb.

Polen