Charles Ponzi

Berühmte Parmaer

Geboren in Parma, Emilia-Romagna

Der Geburtsort Parma: Wer kam in der italienischen Stadt Parma zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in der Emilia-Romagna, die gebürtige Parmaer sind und Parmas Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Parma zählen etwa Charles Ponzi, Bernardo Bertolucci und Arturo Toscanini.

Stadtinfo & Karte

Parma – Emilia-Romagna

Parma ist eine kleinere italienische Großstadt in der Emilia-Romagna mit rund 190.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von etwa 260 km². Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Modena, Verona und Bologna.

Berühmte Personen aus Parma

Bernardo Bertolucci (1941–2018)

Bernardo Bertolucci, geboren am 16. März 1941

Bernardo Bertolucci war einer der berühmtesten italienischen Filmregisseure, der mit „Der große Irrtum“ (1970) und dem umstrittenen Film „Der letzte Tango in Paris“ (1972) bekannt wurde, den Italien-Epos „1900“ (1976) drehte und für sein monumentales Filmwerk „Der letzte Kaiser“ (1987) u. a. neun Oscars erhielt. Er wurde am 16. März 1941 in Parma geboren.

Charles Ponzi (1882–1949)

Charles Ponzi, geboren am 3. März 1882

Charles Ponzi war ein italienischer Betrüger, der nach seiner Immigration in die USA Anfang des 20. Jahrhunderts seine Kunden mit einer Anlage-Betrugsmasche („ponzi scheme“) um hohe Geldbeträge brachte und häufig als „Vater der Schneeballsysteme“ betitelt wird. Er wurde am 3. März 1882 in Parma geboren.

Arturo Toscanini (1867–1957)

Arturo Toscanini, geboren am 25. März 1867

Arturo Toscanini war ein italienischer Dirigent, der zu den berühmtesten Orchesterleitern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zählte, u. a. mit den Wiener Philharmonikern und dem New York Philharmonic Orchestra arbeitete und in den 1930ern die Salzburger Festspiele prägte. Er wurde am 25. März 1867 in Parma geboren.

Italien