Charlton Heston

Berühmte Personen Evanstons

Geboren in Evanston, Illinois

Der Geburtsort Evanston: Wer kam in der US-amerikanischen Stadt Evanston zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in Illinois, die gebürtige Personen Evanstons sind und Evanstons Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Evanston zählen etwa Charlton Heston, Eddie Vedder und Laurens Hammond.

Stadtinfo & Karte

Evanston – Illinois

Evanston ist eine US-amerikanische Stadt in Illinois mit rund 76.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von etwa 20 km². Im Umland und der näheren Umgebung liegen Städte und Orte wie Chicago, Oak Park, Gary und Kenosha.

Berühmte Personen aus Evanston

Eddie Vedder (1964)

Eddie Vedder, geboren am 23. Dezember 1964

Eddie Vedder ist ein US-amerikanischer Sänger, Songschreiber und Gitarrist, der vor allem als Frontmann der Alternative-Rockband „Pearl Jam“ (1990) bekannt ist. Er wurde am 23. Dezember 1964 in Evanston, Illinois geboren.

Charlton Heston (1923–2008)

Charlton Heston, geboren am 4. Oktober 1923

Charlton Heston war ein US-amerikanischer Schauspieler (u. a. „Die zehn Gebote“ 1956, „Ben Hur“ 1959, „Planet der Affen“ 1968) und Oscar-Preisträger. Er wurde am 4. Oktober 1923 in Evanston, Illinois geboren.

Laurens Hammond (1895–1973)

Laurens Hammond war ein US-amerikanischer Ingenieur, Geschäftsmann und Erfinder u. a. der Hammondorgel. Er wurde am 11. Januar 1895 in Evanston, Illinois geboren.

Berühmte Personen aus der Umgebung

Rund um Evanston Geborene

Bill Murray

Auch im näheren Umland der Stadt Evanston wurden prominente Persönlichkeiten geboren. So kam zum Beispiel im Jahr 1950 in unmittelbarer Nähe Bill Murray in Wilmette, Illinois in den Vereinigten Staaten zur Welt. Ebenfalls nahe gelegen in Winnetka, Illinois wurde Rock Hudson, in Chicago, Illinois Walt Disney und in Oak Park, Illinois Ernest Hemingway geboren.

Gestorben in Evanston

Sterbeort Evanston

Charles G. Dawes

Vor 68 Jahren im Jahr 1951 starb Charles G. Dawes in Evanston, Illinois in den Vereinigten Staaten. Er war ein US-amerikanischer Politiker und Vizepräsident der USA (1925–1929) unter Calvin Coolidge, der als führender Verfasser des nach ihm benannten „Dawes-Plans“ zur Regelungen der Reparationszahlungen Deutschlands nach dem Ersten Weltkrieg mit dem Friedensnobelpreis 1925 ausgezeichnet wurde. Geboren wurde er am 27. August 1865 in Marietta, Ohio in den Vereinigten Staaten. Daneben ist Evanston auch der Sterbeort von Theodore W. Schultz, der hier im Jahr 1998 mit 95 Jahren starb.