David Letterman

Indianapolis

Berühmte Personen der Stadt

Der Geburtsort Indianapolis: Wer kam in der US-amerikanischen Stadt Indianapolis zur Welt? Auf dieser Seite finden Sie die berühmten Söhne und Töchter des Geburtsortes in Indiana, die gebürtige Personen Indianapolis sind und Indianapolis' Identität mit ihren Biographien und Lebensgeschichten prägten. Zu den bekannten Personen der Stadt Indianapolis zählen etwa David Letterman und Steve McQueen.

Stadtinfo & Karte

Indianapolis – Indiana

Indianapolis, Naptown, ist eine US-amerikanische Großstadt in Indiana mit rund 830.000 Einwohnern. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von etwa 950 km². Ein Nachbarort in rund 100 km Entfernung ist Marion.

Berühmte Personen aus Indianapolis

David Letterman (1947)

David Letterman, geboren am 12. April 1947

David Letterman ist ein sehr populärer US-amerikanischer Fernsehmoderator, der seit 30 Jahren als Late-Night-Moderator (NBC „Late Night with David Letterman“ 1982–1993, CBS „Late Show with David Letterman“ seit 1993) auf dem Schirm zu sehen ist. Letterman wurde am 12. April 1947 in Indianapolis, Indiana geboren.

Steve McQueen (1930–1980)

Steve McQueen, geboren am 24. März 1930

Steve McQueen war ein erfolgreicher US-amerikanischer Schauspieler der 1960er und 1970er, der überwiegend als Western- und Abenteuer-Antiheld in Filmen wie „Die glorreichen Sieben“ (1960), „Gesprengte Ketten“ (1963), „Kanonenboot am Yangtse-Kiang“ (1966), „Thomas Crown“ (1968) und „Papillon“ (1973) zu sehen war. Er wurde am 24. März 1930 in Beech Grove, Indianapolis, Indiana geboren.

John Dillinger (1903–1934)

John Dillinger, geboren am 22. Juni 1903

John Dillinger war ein US-amerikanischer Bankräuber in der Zeit der großen Weltwirtschaftskrise und der erste vom FBI als „Staatsfeind Nr. 1“ bezeichnete Gangster, auf den das damalige Rekord-Kopfgeld von 15.000 US-Dollar ausgesetzt wurde. Er wurde am 22. Juni 1903 in Indianapolis, Indiana geboren.

Gestorben in Indianapolis

Sterbeort Indianapolis

Benjamin Harrison

Vor 118 Jahren im Jahr 1901 starb Benjamin Harrison in Indianapolis, Indiana in den Vereinigten Staaten. Er war ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei, der 23. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (1889–1893) und der Enkel des neunten US-Präsidenten William Henry Harrison. Geboren wurde er am 20. August 1833 in North Bend, Ohio in den Vereinigten Staaten. Daneben ist Indianapolis auch der Sterbeort von Howard Garns, der hier im Jahr 1989 mit 84 Jahren starb.