Kurt Georg Kiesinger

6. April

1904 wurde Kurt Georg Kiesinger geboren

Kurt Georg Kiesingers Geburtstag jährt sich am 6. April 2016 zum 112. Mal. Er war ein deutscher CDU-Politiker und dritter Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland (1966–1969), der als ehemaliges NSDAP-Mitglied für Kontroversen sorgte und mit der ersten Großen Koalition die von der außerparlamentarischen Opposition heftig kritsierten Notstandsgesetze (1968) verabschiedete. Kurt Georg Kiesinger wurde am 6. April 1904 in Ebingen geboren und verstarb am 9. März 1988 mit 83 Jahren in Tübingen.

Kalenderblatt 6.4.

6. April 2016 Mittwoch · 97. Tag · KW 14

Das Kalenderblatt zum 6. April: Der 6. April ist in diesem Schaltjahr der 97. Tag des Jahres und fällt 2016 auf einen Mittwoch. Es sind noch 52 Tage bis zum 06.04.2016. Wer hat am 6. April Geburtstag? Die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 6. April geboren wurden. In diesem Jahr haben u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Kalender

Geburtsmonat April ›

Entdecken Sie die historischen und VIP-Geburtstage des Monats. Welche Promis haben im April Geburtstag?

Fakten zum Tag

Infos zum 6. April Sternzeichen, Namenstage & Co.

Horoskop:  Geburtstagskinder vom 6. April sind im Sternzeichen Widder geboren worden.

Namenstage:  Am 6. April haben u. a. Träger der Namen Sixtus und William Namenstag.

Hochzeit:  Am 6. April im Jahr 1804 gaben sich Friedrich Schlegel und Dorothea Schlegel das Ja-Wort.

Chronik & Zeitungen

Tageschronik 6. April

Produktabbildung Tageschronik

Das Geburtstagsbuch mit über 1.200 Einträgen zu allen wichtigen Ereignissen, Personen und Daten vom 6. April im vergangenen Jahrhundert. 140 Seiten.

Zeitungen vom 6. April

Zeitungen

Originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 6. April aus dem Zeitungsarchiv:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 6. April

1962 Nik P. – 53

Nik P., geboren am 6. April 1962

Nikolaus Presnik ist ein österreichischer Schlagersänger und -komponist, der mit seiner Komposition „Ein Stern (der Deinen Namen trägt)“ (1998) die Single schrieb, die sich mit 106 Wochen am längsten in den Top Ten der deutschen Charts halten konnte (in der Fassung mit DJ Ötzi 2007). Er wurde am 6. April 1962 in Friesach, Kärnten in Österreich geboren. In diesem Jahr feiert Nik P. seinen 54. Geburtstag.

1949 Horst Ludwig Störmer – 66

Horst Ludwig Störmer, geboren am 6. April 1949

Horst Ludwig Störmer ist ein deutscher Physiker und ein Träger des Nobelpreises für Physik 1998 „für ihre Entdeckung einer neuen Art von Quantenflüssigkeit mit fraktionell geladenen Anregungen“. Geboren wurde er am 6. April 1949 in Frankfurt am Main. Störmer feiert in diesem Jahr seinen 67. Geburtstag.

1942 Barry Levinson – 73

Barry Levinson, geboren am 6. April 1942

Barry Levinson ist ein US-amerikanischer Filmregisseur, der für seinen Film „Rain Man“ (1988) mit dem Oscar für die beste Regie ausgezeichnet wurde. Er wurde am 6. April 1942 in Baltimore, Maryland in den Vereinigten Staaten geboren. In diesem Jahr feiert Levinson seinen 74. Geburtstag.

1941 Hans W. Geißendörfer – 74

Hans W. Geißendörfer, geboren am 6. April 1941

Hans Wilhelm Geißendörfer ist ein deutscher Regisseur, Autor, Produzent und Vater der ersten deutschen TV-„Seifenoper“, der „Lindenstraße“ (seit 1985). Geboren wurde er am 6. April 1941 in Augsburg. Geißendörfer feiert in diesem Jahr 2016 seinen 75. Geburtstag.

1928 James Watson – 87

James Watson, geboren am 6. April 1928

James Dewey Watson ist ein bedeutender US-amerikanischer Biochemiker, Mitentdecker der DNA und zusammen mit M. Wilkins und F. Crick Träger des Nobelpreises für Medizin 1962 „für ihre Entdeckungen über die Molekularstruktur der Nukleinsäuren und ihre Bedeutung für die Informationsübertragung in lebender Substanz“. Er wurde am 6. April 1928 in Chicago, Illinois geboren. In diesem Jahr feiert Watson seinen 88. Geburtstag.

1927 Gerry Mulligan – 88 (†68)

Gerry Mulligan, geboren am 6. April 1927

Gerald Joseph Mulligan war ein US-amerikanischer Jazzmusiker, Komponist und Arrangeur, der als Baritonsaxophonist den Modern Jazz bereicherte. Geboren wurde er am 6. April 1927 in Queens, New York City in den Vereinigten Staaten und verstarb mit 68 Jahren am 20. Januar 1996 in Darien, Connecticut. Dieses Jahr wäre er 89 Jahre alt geworden.

1921 Arnold Marquis – 94 (†69)

Arnold Marquis war ein deutscher Schauspieler und als „König der Synchronsprecher“ titulierter Synchronsprecher, der sich ab Mitte der 1960er neben zahlreichen weiteren Hollywood-Stars als bekannteste deutsche Synchronstimme von John Wayne etablierte („Ich war die Stimme von John Wayne“ 1979). Geboren wurde er am 6. April 1921 in Dortmund und verstarb mit 69 Jahren am 24. November 1990 in Berlin. Dieses Jahr wäre er 95 Jahre alt geworden.

1920 Edmond Henri Fischer – 95

Edmond Henri Fischer ist ein Schweizer-US-amerikanischer Biochemiker und zusammen mit Edwin Gerhard Krebs Träger des Nobelpreises für Physiologie oder Medizin 1992 „für ihre Entdeckung der Mechanismen, welche die Stoffwechselvorgänge in Organismen steuern“. Er wurde am 6. April 1920 in Shanghai in China geboren. In diesem Jahr feiert Fischer seinen 96. Geburtstag.

1911 Feodor Lynen – 104 (†68)

Feodor Lynen, geboren am 6. April 1911

Feodor Felix Konrad Lynen war ein deutscher Biochemiker und zusammen mit Konrad Bloch Träger des Nobelpreises für Medizin 1964 „für ihre Entdeckungen über den Mechanismus und Regulation des Stoffwechsels von Cholesterin und Fettsäuren“. Geboren wurde er am 6. April 1911 in München und starb mit 68 Jahren am 6. August 1979 ebenda. Sein Geburtstag jährt sich in diesem Jahr zum 105. Mal.

1904 Kurt Georg Kiesinger – 111 (†83)

Kurt Georg Kiesinger, geboren am 6. April 1904

Kurt Georg Kiesinger war ein deutscher CDU-Politiker und dritter Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland (1966–1969), der als ehemaliges NSDAP-Mitglied für Kontroversen sorgte und mit der ersten Großen Koalition die von der außerparlamentarischen Opposition heftig kritsierten Notstandsgesetze (1968) verabschiedete. Er wurde am 6. April 1904 in Ebingen geboren und verstarb am 9. März 1988 mit 83 Jahren in Tübingen. Sein Geburtstag jährt sich 2016 zum 112. Mal.

1892 Donald Wills Douglas – 123 (†88)

Donald Wills Douglas, geboren am 6. April 1892

Donald Wills Douglas war ein Flugzeugpionier, berühmter US-amerikanischer Flugzeugkonstrukteur und Gründer einer der erfolgreichsten Flugzeughersteller („Douglas Aircraft Company“ 1921), der u. a. die Douglas DC-3 („Rosinenbomber“) baute. Er wurde am 6. April 1892 in Brooklyn, New York City geboren und starb am 1. Februar 1981 mit 88 Jahren in Palm Springs, Kalifornien. In diesem Jahr jährt sich sein Geburtstag das 124. Mal.

1890 Anthony Fokker –  125 (†49)

Anthony Fokker, geboren am 6. April 1890

Anton Herman Gerard Fokker war ein Flugzeugpionier und berühmter niederländischer Flugzeugkonstrukteur. Er wurde Anfang der 1890er-Jahre am 6. April 1890 in Blitar auf Java in Indonesien geboren und starb am 23. Dezember 1939 mit 49 Jahren in New York City. 2016 jährt sich sein Geburtstag das 126. Mal.

1860 René Lalique – 155 (†85)

René Lalique, geboren am 6. April 1860

René Jules Lalique war ein französischer Schmuckdesigner, herausragender Glaskünstler des Art Déco und Unternehmer. Er wurde Anfang der 1860er-Jahre am 6. April 1860 in Ay in der Champagne in Frankreich geboren und verstarb am 5. Mai 1945 mit 85 Jahren in Paris. Sein Geburtstag jährt sich 2016 zum 156. Mal.

1483 Raffael – 532 (†37)

Raffael, geboren vermutlich am 6. April 1483

Raffaello Sanzio war ein italienischer Maler (u. a. „Sixtinische Madonna“ 1512/13) und Baumeister der italienischen Hochrenaissance, der wegen der Perfektion seiner Werke bis heute neben Michelangelo und Leonardo da Vinci zu den drei großen Meistern seiner Zeit zählt. Geboren wurde er nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender vermutlich am 6. April 1483 in Urbino in Italien und starb mit 37 Jahren am 6. April 1520 in Rom. Sein Geburtstag jährt sich 2016 zum 533. Mal.

Gestorben am 6. April

Gedenktage am 6. April 2016

Jules Bordet, geboren am 13. Juni 1870

Wer ist an einem 6. April gestorben? Vor 55 Jahren im Jahr 1961 starb Jules Bordet, geboren am 13. Juni 1870. Er war ein belgischer Immunologe und Träger des Nobelpreises für Medizin 1919 „für seine Entdeckungen auf dem Gebiet der Immunität“. Weitere Todestage berühmter Personen am 6. April:

1972Heinrich Lübke (†77)
1971Igor Strawinsky (†88)
1528Albrecht Dürer (†56)
1520Raffael (†37)
1199Richard I. Löwenherz (†41)