Lorenzo de' Medici

1. Januar

1449 wurde Lorenzo de' Medici geboren

Lorenzo de' Medicis Geburtstag jährte sich am 1. Januar 2014 zum 565. Mal. Er war ein florentinischer Stadtherr von Florenz aus der einflussreichen Medici-Familie, Politiker und Mäzen, der viele Jahre die Politik der Stadt bestimmte, als Geschäftsmann eher erfolglos und ein großer Förderer der Kunst war. Geboren wurde Lorenzo de' Medici nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 1. Januar 1449 in Florenz in Italien. Er starb am 9. April 1492 mit 43 Jahren in Careggi bei Florenz (Villa Medici).

Kalenderblatt 1.1.

1. Januar 2014 Mittwoch · Neujahr · KW 1

Das Kalenderblatt zum 1. Januar: Der 1. Januar ist der erste Tag des Jahres und fiel 2014 auf einen Mittwoch. Der 01.01.2014 war vor 297 Tagen. Wer hat am 1. Januar Geburtstag? Die berühmten Stars, Promis und bedeutenden Personen, die am 1. Januar geboren wurden. In diesem Jahr hatten u. a. folgende Jahrgänge Jubiläum:

Kalender

Geburtstage im Januar ›

Entdecken Sie die historischen und Promi-Geburtstage des Monats. Welche Prominente haben im Januar Geburtstag?

Horoskop

»«

Geburtstagskinder vom 1. Januar wurden im Sternzeichen Steinbock geboren.

Hochzeiten

»«

Die Promi-Hochzeit des Tages: Am 1. Januar im Jahr 1994 trat Bill Gates mit Melinda Gates vor den Traualtar.

Namenstage

Maria

Am 1. Januar haben u. a. alle mit dem Namen Maria Namenstag.

Chronik

Tageschronik 1. Januar

Das Geburtstagsbuch mit über 1.200 Einträgen zu allen wichtigen Ereignissen, Personen und Daten vom 1. Januar im vergangenen Jahrhundert. 140 Seiten.

Zeitungen

Zeitungen vom 1. Januar

Zeitungen

Originale Zeitungen und Zeitschriften z. B. von einem 1. Januar aus dem Zeitungsarchiv:

  
Zeitungen von diesem Tag

Bauernregel

»Neujahrsnacht still und klar, deutet auf ein gutes Jahr.«

– Bauernregel zum 1. Januar

Empfehlen

Tages-Ranking:  10/10

Das Tages-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Geburtstagskinder. Empfehlen Sie diesen Tag weiter:

Geboren am 1. Januar

1972 Asghar Farhadi – 42

Asghar Farhadi, geboren am 1. Januar 1972

Asghar Farhadi ist ein vielfach ausgezeichneter iranischer Drehbuchautor und Regisseur (u. a. „Tanz im Staub“ 2003, „Die schöne Stadt“ 2004, „Alles über Elly“ 2009) sowie Oscar-Preisträger für „Nader und Simin – Eine Trennung“ (2011). Er wurde am 1. Januar 1972 in Khomeini Shahr im Iran geboren. In diesem Jahr feierte Farhadi seinen 42. Geburtstag.

1964 Simon Singh – ★ 50

Simon Singh, geboren am 1. Januar 1964

Simon Lehna Singh ist ein britischer Wissenschaftsjournalist und Autor populärer Bestseller-Wissenschaftsliteratur wie „Fermats letzter Satz“ (1997), „Geheime Botschaften“ (1999) und „Big Bang“ (2004). Er wurde am 1. Januar 1964 in Wellington, Somerset in England geboren. In diesem Jahr feierte Singh seinen 50. Geburtstag.

1956 Christine Lagarde – 58

Christine Lagarde, geboren am 1. Januar 1956

Christine Madeleine Odette Lagarde ist eine französische Politikerin, die als erste Frau französische Finanzministerin (2007–2011) war und aktuell dem Internationalen Währungsfonds (IWF) als Direktorin vorsteht (seit 2011). Sie wurde am 1. Januar 1956 in Paris geboren. In diesem Jahr feierte Lagarde ihren 58. Geburtstag.

1951 Hans-Joachim Stuck – 63

Hans-Joachim Stuck, geboren am 1. Januar 1951

Hans-Joachim Stuck ist ein ehemaliger deutscher Rennfahrer u. a. in der Formel 1 (1974–1979), der das 24-Stunden-Rennen von Le Mans und die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (1990) gewann. Geboren wurde er am 1. Januar 1951 in Garmisch-Partenkirchen. Stuck feierte in diesem Jahr seinen 63. Geburtstag.

1919 J. D. Salinger – 95 (†91)

Jerome David Salinger war ein US-amerikanischer Schriftsteller, der insbesondere für seinen Roman „Der Fänger im Roggen“ (1951) bekannt ist. Geboren wurde er am 1. Januar 1919 in New York City und verstarb am 27. Januar 2010 im hohen Alter von 91 Jahren in Cornish, New Hampshire. Dieses Jahr hätte er seinen 95. Geburtstag gefeiert.

1907 Leonid Iljitsch Breschnew – 107 (†75)

Leonid Iljitsch Breschnew, geboren am 1. Januar 1907

Leonid Iljitsch Breschnew war ein sowjetischer Politiker und langjähriger Generalsekretär des Zenralkomitees der KPdSU (1964–1983). Geboren wurde er nach dem gregorianischen Kalender am 1. Januar 1907 (am 19. Dezember 1906 nach dem damals am Geburtsort noch verwendeten julianischen Kalender) in Kamenskoje (heute Dniprodserschynsk) in Russland (heute Ukraine) und verstarb am 10. November 1982 mit 75 Jahren in Moskau. 2014 jährte sich sein Geburtstag das 107. Mal.

1901 Willibald Pschyrembel – 113 (†86)

Willibald Pschyrembel war ein deutscher Arzt und über 50 Jahre lang Autor und alleiniger Redakteur des medizinischen Standardwerks „Pschyrembel – Klinisches Wörterbuch“. Geboren wurde er am 1. Januar 1901 in Berlin und verstarb am 26. November 1987 im Alter von 86 Jahren ebenda. In diesem Jahr jährte sich sein Geburtstag zum 113. Mal.

1895 J. Edgar Hoover – 119 (†77)

J. Edgar Hoover, geboren am 1. Januar 1895

John Edgar Hoover war der Begründer und langjähriger Direktor (1924–1972) des „Federal Bureau of Investigation“ (FBI). Geboren wurde er am 1. Januar 1895 in Washington, D.C. und verstarb am 2. Mai 1972 im Alter von 77 Jahren ebenda. In diesem Jahr jährte sich sein Geburtstag das 119. Mal.

1895 Gustav Schickedanz – 119 (†82)

Gustav Abraham Schickedanz war ein deutscher Kaufmann und Unternehmer, der mit „Quelle“ (1927) den zeitweise größten Versandhandel Europas gründete und leitete. Geboren wurde er am 1. Januar 1895 in Fürth und verstarb am 27. März 1977 im Alter von 82 Jahren ebenda. In diesem Jahr jährte sich sein Geburtstag zum 119. Mal.

1879 William Fox – 135 (†73)

William Fox war ein US-amerikanischer Filmproduzent und Gründer der Filmproduktionsgesellschaft „Fox Film Corporation“ (1915), dem späteren Unternehmen „20th Century Fox“ (seit 1935). Geboren wurde er am 1. Januar 1879 in Tolcsva in Österreich-Ungarn (heute Ungarn) und verstarb am 8. Mai 1952 mit 73 Jahren in New York City. In diesem Jahr jährte sich sein Geburtstag das 135. Mal.

1863 Pierre de Coubertin – 151 (†74)

Pierre de Coubertin, geboren am 1. Januar 1863

Pierre Frédy de Coubertin war ein französischer Pädagoge, Historiker und Begründer der Olympischen Spiele der Neuzeit der das Internationale Olympische Komitee (IOC, 1894) gründete und das Symbol der Olympischen Ringe (1913) entwarf. Geboren wurde er am 1. Januar 1863 in Paris und verstarb am 2. September 1937 mit 74 Jahren in Genf in der Schweiz. In diesem Jahr jährte sich sein Geburtstag zum 151. Mal.

1752 Betsy Ross – 262 (†84)

Betsy Ross, geboren am 1. Januar 1752

Betsy Ross war eine amerikanische Näherin, die der (unbelegten) Legende nach die erste Flagge der USA (mit je 13 Sternen und Streifen für die 13 Kolonien) genäht haben soll (1776). Sie wurde am 1. Januar 1752 in Philadelphia, Pennsylvania in den Vereinigten Staaten geboren und verstarb mit 84 Jahren am 30. Januar 1836 ebenda. Ihr Geburtstag jährte sich in diesem Jahr zum 262. Mal.

1729 Edmund Burke – 285 (†68)

Edmund Burke, geboren am 12. Januar 1729

Edmund Burke war ein irisch-britischer Politiker, Schriftsteller, Philosoph der Aufklärung und Gegner der Französischen Revolution, der heute als einer der geistigen Väter des Konservatismus angesehen wird. Er wurde nach dem gregorianischen Kalender am 12. Januar 1729 (am 1. Januar 1729 nach dem damals in dieser Region noch verwendeten julianischen Kalender) in Dublin in Irland geboren und verstarb mit 68 Jahren am 9. Juli 1797 in Beaconsfield, Buckinghamshire in England. 2014 jährte sich sein Geburtstag zum 285. Mal.

1638 Nicolaus Steno – 376 (†48)

Nicolaus Steno, geboren am 11. Januar 1638

Nicolaus Steno war ein dänischer Mediziner, Naturwissenschaftler und später katholischer Geistlicher (ab 1675), der erstmals die Anordnung und Entstehung der Erdschichten erforschte, Fossilien als Überreste von verstorbenen Tieren identifizierte und von Wilhelm von Humboldt als „Vater der Geologie“ bezeichnet wurde. Er wurde nach dem gregorianischen Kalender am 11. Januar 1638 (am 1. Januar 1638 nach dem damals in dieser Region noch verwendeten julianischen Kalender) in Kopenhagen in Dänemark geboren und starb mit 48 Jahren am 5. Dezember 1686 (Gregorianischer Kalender, am 25. November 1686 nach julianischem Kalender) in Schwerin. 2014 jährte sich sein Geburtstag zum 376. Mal.

1484 Ulrich Zwingli – ★ 530 (†47)

Ulrich Zwingli, geboren am 1. Januar 1484

Ulrich Zwingli war ein protestantischer Reformator und neben Luther und Calvin wichtigster Vertreter der Reformation. Er wurde nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 1. Januar 1484 in Wildhaus in der Schweiz geboren und starb im Alter von 47 Jahren am 11. Oktober 1531 in Kappel am Albis. In diesem Jahr jährte sich sein Geburtstag das 530. Mal.

1449 Lorenzo de' Medici – 565 (†43)

Lorenzo de' Medici, geboren am 1. Januar 1449

Lorenzo de' Medici war ein florentinischer Stadtherr von Florenz aus der einflussreichen Medici-Familie, Politiker und Mäzen, der viele Jahre die Politik der Stadt bestimmte, als Geschäftsmann eher erfolglos und ein großer Förderer der Kunst war. Geboren wurde er nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 1. Januar 1449 in Florenz in Italien und starb am 9. April 1492 mit 43 Jahren in Careggi bei Florenz (Villa Medici). Sein Geburtstag jährte sich 2014 zum 565. Mal.

1431 Alexander VI. – 583 (†72)

Alexander VI., geboren am 1. Januar 1431

Rodrigo Borgia war ein mächtiger Renaissance-Papst der römisch-katholischen Kirche (1492–1503), der mit dem Vertrag von Tordesillas 1494 die Welt am Längengrad 46° 37' zwischen den vorherrschenden Seemächten Spanien (Westen) und Portugal (Osten) aufteilte. Geboren wurde er nach dem zu dieser Zeit verwendeten julianischen Kalender am 1. Januar 1431 in Xàtiva bei València in Spanien und starb am 18. August 1503 mit 72 Jahren in Rom. Sein Geburtstag jährte sich 2014 zum 583. Mal.

Gestorben am 1. Januar

Gedenktage am 1. Januar 2014

Heinrich Hertz, geboren am 22. Februar 1857

Wer ist an einem 1. Januar gestorben? Vor 120 Jahren im Jahr 1894 starb Heinrich Hertz, geboren am 22. Februar 1857. Er war ein deutscher und einer der bedeutendsten Physiker des 19. Jahrhunderts, der u. a. als Erster die Existenz elektromagnetischer Wellen experimentell nachwies und nach dem die Einheit der Frequenz benannt ist. Weitere Todestage berühmter Personen am 1. Januar:

† 2013Patti Page (†85)
† 1995Eugene Paul Wigner (†92)
† 1992Grace Hopper (†85)
† 1972Maurice Chevalier (†83)
† 1934Jakob Wassermann (†60)
† 1817Martin Heinrich Klaproth (†73)