Hape Kerkeling

Geboren 1964

50. Geburtstage im Jahr 2014

Wer wurde vor 50 Jahren im Jahr 1964 geboren? Die Chronik des Jahrgangs 1964 mit den prominenten Persönlichkeiten, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Jahr 1964 zur Welt kamen. Zu ihnen zählen etwa Hape Kerkeling, Sandra Bullock, Nicolas Cage und Jan Josef Liefers. Für die Promi-Geburtstagskinder aus dem Jahrgang 1964 ist das Jahr 2014 ein großes Jubiläumsjahr: Sie feierten bzw. feiern 2014 ihren 50. Geburtstag. Das Jahr 1964 war ein Schaltjahr mit 366 Tagen.

Geboren im Jahr 1964

06.01.Henry Maske

Henry Maske, geboren am 6. Januar 1964

Henry Maske ist ein ehemaliger populärer deutscher Boxer („Gentleman“) und „Sportler des Jahres 1993“ in Deutschland. Er wurde am 6. Januar 1964 in Treuenbrietzen in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren.

07.01.Nicolas Cage

Nicolas Cage, geboren am 7. Januar 1964

Nicolas Cage (Nicholas Kim Coppola) ist ein populärer US-amerikanischer Schauspieler (u. a. „Mondsüchtig“ 1987, „Wild at Heart“ 1990, „Leaving Las Vegas“ 1995, „The Rock“ 1996, „Stadt der Engel“ 1998, „Adaption.“ 2002). Er wurde am 7. Januar 1964 in Long Beach, Kalifornien in den Vereinigten Staaten geboren.

10.01.Frauke Ludowig

Frauke Ludowig, geboren am 10. Januar 1964

Frauke Ludowig ist eine deutsche Moderatorin, die vor allem als langjährige Moderatorin der RTL-Fernsehsendung „Exklusiv“ (seit 1992) bekannt ist. Sie wurde am 10. Januar 1964 in Wunstorf geboren.

17.01.Michelle Obama

Michelle Obama, geboren am 17. Januar 1964

Michelle Obama (Michelle LaVaughn Robinson Obama) ist eine US-amerikanische Anwältin und als Gattin des US-Präsidenten Barack Obama First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika (seit 2009). Sie wurde am 17. Januar 1964 in Chicago, Illinois geboren.

27.01.Bridget Fonda

Bridget Fonda, geboren am 27. Januar 1964

Bridget Fonda (Bridget Jane Fonda) ist eine US-amerikanische Schauspielerin (u. a. „Der Pate – Teil 3“ 1990, „Jackie Brown“ 1997, „Little Buddha“ 1993). Sie wurde am 27. Januar 1964 in Los Angeles, Kalifornien geboren.

09.03.Juliette Binoche

Juliette Binoche, geboren am 9. März 1964

Juliette Binoche ist eine französische Schauspielerin (u. a. „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins” 1987, „Der englische Patient” 1996, „Chocolat” 2000) und Oscar-Preisträgerin. Sie wurde am 9. März 1964 in Paris geboren.

10.03.Toni Polster

Toni Polster, geboren am 10. März 1964

Toni Polster (Anton Polster) ist ein ehemaliger in den 1980er- und 1990er-Jahren erfolgreicher und populärer österreichischer Fußballspieler, der u. a. viele Jahre beim 1. FC Köln spielte. Er wurde am 10. März 1964 in Wien geboren.

30.03.Rüdiger Hoffmann

Rüdiger Hoffmann, geboren am 30. März 1964

Rüdiger Hoffmann ist ein seit Anfang der 1990er bekannter deutscher Kabarettist, dessen Erkennungsmerkmal seine langgezogene und langsame Sprechweise ist („Ja, hallo erst mal…“). Er wurde am 30. März 1964 in Paderborn geboren.

30.03.Tracy Chapman

Tracy Chapman, geboren am 30. März 1964

Tracy Chapman ist eine US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin, die Ende der 1980er bekannt wurde und ihre größten Erfolge hatte (u. a. „Talkin' Bout A Revolution“ 1988, „Fast Car“ 1988, „Crossroads“ 1989, „Give Me One Reason“ 1996). Sie wurde am 30. März 1964 in Cleveland, Ohio in den Vereinigten Staaten geboren.

07.04.Russell Crowe

Russell Crowe, geboren am 7. April 1964

Russell Crowe (Russell Ira Crowe) ist ein australisch-neuseeländischer Filmschauspieler (u. a. „Gladiator“ 2000, „A Beautiful Mind“ 2001) und Oscar-Preisträger. Er wurde am 7. April 1964 in Wellington in Neuseeland geboren.

24.04.Djimon Hounsou

Djimon Hounsou, geboren am 24. April 1964

Djimon Hounsou (Djimon Gaston Hounsou) ist ein beninisch-US-amerikanischer Schauspieler (u. a. „Gladiator“ 2000, „Die vier Federn“ 2002, „In America“ 2002, „Blood Diamond“ 2006), ehemaliger Tänzer und Model, der durch seine Hauptrolle als Sklave „Cinque“ im Spielberg-Film „Amistad“ (1997) international bekannt wurde. Er wurde am 24. April 1964 in Cotonou in Benin geboren.

02.05.Silvia Neid

Silvia Neid, geboren am 2. Mai 1964

Silvia Neid ist eine ehemalige deutsche Fußballspielerin und die Bundestrainerin der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen (seit 2005, zuvor seit 1996 Co-Trainerin), mit der sie 2007 Weltmeisterin wurde. Sie wurde am 2. Mai 1964 in Walldürn geboren.

26.05.Lenny Kravitz

Lenny Kravitz, geboren am 26. Mai 1964

Lenny Kravitz (Leonard Albert Kravitz) ist ein US-amerikanischer Sänger, Songwriter und mehrfacher Grammy-Gewinner. Er wurde am 26. Mai 1964 in Brooklyn, New York City geboren.

03.06.Doro Pesch

Doro Pesch, geboren am 3. Juni 1964

Doro Pesch (Dorothee Pesch) ist eine international erfolgreiche deutsche Hard-Rock- und Heavy-Metal-Sängerin und Songschreiberin (u. a. „All We Are“ 1987, „Für immer“ 1987), die in den 1980ern mit der Gruppe „Warlock“ (1982–1988) bekannt wurde. Sie wurde am 3. Juni 1964 in Düsseldorf geboren.

15.06.Courteney Cox

Courteney Cox, geboren am 15. Juni 1964

Courteney Cox ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die insbesondere als „Monica“ in der TV-Serie „Friends“ (1994–2004) und durch die „Scream“-Filme (1996, 1997, 2000, 2011) bekannt ist. Sie wurde am 15. Juni 1964 in Birmingham, Alabama in den Vereinigten Staaten geboren.

22.06.Dan Brown

Dan Brown, geboren am 22. Juni 1964

Dan Brown ist ein US-amerikanischer Schriftsteller, der mehrere teils auch verfilmte Bestseller-Thriller verfasst hat (u. a. „The Da Vinci Code“ / „Sakrileg“ 2003/2004). Er wurde am 22. Juni 1964 in Exeter, New Hampshire in den Vereinigten Staaten geboren.

21.07.Jens Weißflog

Jens Weißflog, geboren am 21. Juli 1964

Jens Weißflog ist ein ehemaliger in den 1980er- bis in die 1990er-Jahre dominierender deutscher Skispringer, dreifacher Weltmeister (1984, 1985, 1989) und dreifacher Olympiasieger (1984, 1994), der als erster Sportler viermal Sieger der Vier-Schanzen-Tournee (1984, 1985, 1991, 1996) wurde. Er wurde am 21. Juli 1964 in Steinheidel-Erlabrunn (heute zu Breitenbrunn) in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren.

26.07.Sandra Bullock

Sandra Bullock, geboren am 26. Juli 1964

Sandra Bullock (Sandra Annette Bullock) ist eine US-amerikanische Schauspielerin (u. a. „Speed“ 1994, „Während Du schliefst“ 1995, „Miss Undercover“ 2000, „Blind Side“ 2009, „Gravity“ 2013) und Oscar-Preisträgerin. Sie wurde am 26. Juli 1964 in Arlington, Virginia in den Vereinigten Staaten geboren.

30.07.Jürgen Klinsmann

Jürgen Klinsmann, geboren am 30. Juli 1964

Jürgen Klinsmann ist ein deutscher Fußballtrainer u. a. der deutschen Nationalmannschaft (2004–2006) und ehemaliger Fußballspieler u. a. in der deutschen Nationalmannschaft, mit der er Weltmeister (1990) und Europameister (1996) wurde. Er wurde am 30. Juli 1964 in Göppingen geboren.

08.08.Jan Josef Liefers

Jan Josef Liefers, geboren am 8. August 1964

Jan Josef Liefers ist ein deutscher Schauspieler und Musiker, der insbesondere als „Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne“ im „Tatort“ aus Münster im Team mit Axel Prahl bekannt ist. Er wurde am 8. August 1964 in Dresden in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren.

02.09.Keanu Reeves

Keanu Reeves, geboren am 2. September 1964

Keanu Reeves (Keanu Charles Reeves) ist ein kanadischer Schauspieler (u. a. „Little Buddha“ 1993, „Speed 1994, „The Matrix“ 1999, „Das Haus am See“ 2006) und Musiker. Er wurde am 2. September 1964 in Beirut im Libanon geboren.

25.09.Carlos Ruiz Zafón

Carlos Ruiz Zafón, geboren am 25. September 1964

Carlos Ruiz Zafón ist ein spanischer Schriftsteller, der auch international mit seinem Bestseller-Roman „Der Schatten des Windes“ (2001) berühmt wurde. Er wurde am 25. September 1964 in Barcelona in Spanien geboren.

30.09.Monica Bellucci

Monica Bellucci, geboren am 30. September 1964

Monica Bellucci (Monica Anna Maria Bellucci) ist eine italienische Schauspielerin (u. a. „Bram Stoker’s Dracula“ 1992, „Lügen der Liebe“ 1996, „Pakt der Wölfe“ 2001, „Matrix Reloaded“ 2003, „Ricordati di me“ 2003). Sie wurde am 30. September 1964 in Città di Castello in Italien geboren.

03.10.Clive Owen

Clive Owen, geboren am 3. Oktober 1964

Clive Owen ist ein britischer Schauspieler (u. a. „Die Bourne Identität“ 2002, „King Arthur“ 2004, „Sin City“ 2005, „Inside Man“ 2006, „The International“ 2009). Er wurde am 3. Oktober 1964 in Coventry in England geboren.

25.10.Nicole Hohloch

Nicole Hohloch, geboren am 25. Oktober 1964

Nicole Hohloch ist eine deutsche unter ihrem Vornamen auftretende Sängerin und mit dem Lied „Ein bisschen Frieden“ die erste deutsche Gewinnerin des Eurovision Song Contest (1982). Sie wurde am 25. Oktober 1964 in Saarbrücken geboren.

31.10.Marco van Basten

Marco van Basten, geboren am 31. Oktober 1964

Marco van Basten (Marcel van Basten) ist ein ehemaliger niederländischer Fußballspieler u. a. in der niederländischen Nationalmannschaft (1983–1992) und Trainer u. a. der Nationalmannschaft (2004–2008) sowie FIFA-Weltfußballer des Jahres (1988, 1992). Er wurde am 31. Oktober 1964 in Utrecht in den Niederlanden geboren.

08.12.Richard David Precht

Richard David Precht, geboren am 8. Dezember 1964

Richard David Precht ist ein deutscher Philosoph und Publizist (u. a. „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“ 2007). Er wurde am 8. Dezember 1964 in Solingen geboren.

09.12.Johannes B. Kerner

Johannes B. Kerner, geboren am 9. Dezember 1964

Johannes B. Kerner (Johannes Baptist Kerner) ist ein deutscher Fernsehmoderator, der u. a. das Fußballmagazin „ran“ (1992–1997), „das aktuelle sportstudio“ (1997–2006) und die nach ihm benannte Talkshow „Johannes B. Kerner“ (1998–2009) im ZDF moderierte. Er wurde am 9. Dezember 1964 in Bonn geboren.

09.12.Hape Kerkeling

Hape Kerkeling, geboren am 9. Dezember 1964

Hape Kerkeling (Hans-Peter Wilhelm Kerkeling) ist ein deutscher Komiker, Showmaster und Moderator, Schauspieler (u. a. „Kein Pardon“ 1993, „Club Las Piranjas“ 1995, „Horst Schlämmer – Isch kandidiere!“ 2009), Buchautor („Ich bin dann mal weg“ 2006) und Synchronsprecher („Kung Fu Panda“ 2008). Er wurde am 9. Dezember 1964 in Recklinghausen geboren.

16.12.Heike Drechsler

Heike Drechsler, geboren am 16. Dezember 1964

Heike Drechsler ist eine sehr erfolgreiche ehemalige deutsche Leichtathletin und u. a. zweifache Olympiasiegerin (1992, 2000) im Weitsprung. Sie wurde am 16. Dezember 1964 in Gera in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) geboren.

Prominente 50. Geburtstage 2014: Weitere im Jahr 1964 geborene Persönlichkeiten

Alter

»50«

Wie alt ist man, wenn man 1964 geboren ist? Personen, die im Jahr 1964 zur Welt kamen, feiern oder feierten 2014 ihren 50. Geburtstag.

Geschenke-Shop

  Geschenke zum 50. Geburtstag 2014

Unsere Geschenkideen für den 50. Geburtstag im Jahr 2014:

Zeitungen des Jahres 1964

Zeitungen

Originale Tageszeitungen und Zeitschriften von einem historischen Datum im Jahr 1964:

  
  Zeitungen von diesem Tag

Münzen aus dem Jahr 1964

Echte Original-Münzen des Jahrgangs 1964 auf Wunsch mit Personalisierung:

Das Jahr 1964

MCMLXIV

Das Jahr 1964 im 20. Jahrhundert liegt 50 Jahre zurück. In Römischen Zahlen wird es MCMLXIV geschrieben.

Chinesisches Horoskop 1964

»«

Holz-Drache

Das Jahr 1964 fällt in den 4. Teilzyklus des 77. Zyklus des chinesischen Kalenders. Im chinesischen Horoskop begann am 13. Februar im Jahr 1964 das Jahr des Holz-Drachen (甲辰), zuvor endete das Jahr des Wasser-Hasen. Das nächste Jahr im Zeichen des Drachen war das Jahr 1976.

Lesetipp zu 1964

1964: Deutschlands stärkster Jahrgang

1964: Dieses Jahr ist ein ganz besonderes. Die Deutschen bekamen so viele Kinder wie nie in der Nachkriegszeit. Sie sind noch immer die Meisten, und viele von ihnen prägen dieses Land. Zeit für eine Zeitreise und eine erste Bilanz. 288 Seiten. amazon.de

Empfehlen

Jahres-Ranking:  10/10

Das Jahres-Ranking wird berechnet aus Faktoren wie Relevanz, Bekanntheit und Popularität der Personen. Empfehlen Sie den Jahrgang 1964 weiter:

Gestorben im Jahr 1964

Todesfall des Jahres

Hans Moser

Hans Moser, geboren am 6. August 1880

Das Jahr 1964 ist das Todesjahr von Hans Moser, der am 6. August 1880 geboren wurde. Er war ein populärer österreichischer Volksschauspieler des „Wiener Films“, der zwischen den 1920er- und 1960er-Jahren in über 150 Filmen mitspielte.

Nekrolog: Die Todesfälle des Jahres 1964 ›

Wer ist vor fünfzig Jahren im Jahr 1964 gestorben? Der Nekrolog mit den Todesfällen 1964 bekannter Promis und berühmter Persönlichkeiten:

08.01.Julius Raab (†72)
18.03.Norbert Wiener (†69)
23.03.Peter Lorre (†59)
20.04.August Sander (†87)
24.04.Gerhard Domagk (†68)
21.05.James Franck (†81)
03.06.Frans Eemil Sillanpää (†75)
19.06.Hans Moser (†83)
12.08.Ian Fleming (†56)
21.09.Otto Grotewohl (†70)
28.09.Harpo Marx (†75)
15.10.Cole Porter (†73)
20.10.Herbert C. Hoover (†90)
06.11.Hans von Euler-Chelpin (†91)
14.11.Heinrich von Brentano (†60)
11.12.Sam Cooke (†33)
11.12.Alma Mahler-Werfel (†85)
17.12.Victor Franz Hess (†81)

Ereignisse und Zeitgeist des Jahres 1964

Das war 1964: Die Schlagzeilen des Jahres 1964

Was geschah 1964? In Südafrika wird Nelson Mandela wegen einer Verschwörung gegen das Apartheids-Regime verurteilt und ins Gefängnis gesteckt. Mit Sidney Portier gewinnt erstmals ein schwarzer Schauspieler einen Oscar. Mary Quant stellt ein revolutinäres Stück Stoff vor: den Minirock. John G. Kemeny und Thomas E. Kurtz entwickeln für die Lehre die erfolgreiche Programmiersprache BASIC. Das Jahr 1964 ist in Deutschland der geburtenstärkste Jahrgang der Nachkriegsgeschichte: Zur Babyboomer-Generation zählen 1.357.304 Neugeborene. Im Fernsehen flimmert erstmals das Europa-Quiz „Einer wird gewinnen“ mit Hans-Joachim Kulenkampff über den Bildschirm. In New York findet die Weltaustellung 1964 statt. In Palästina wird die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) gegründet. Auf bundesdeutschen Straßen wird der Zebrastreifen eingeführt. Die Tonkin-Resolution macht den Weg für den offiziellen Kriegseintritt der USA gegen Nordkorea im Vietnamkrieg frei. Die DDR-Führung genehmigt, dass Rentner Verwandte im Westen besuchen dürfen. Der Portugiese Armando Rodrigues wird symbolisch als millionster Gastarbeiter in der BRD mit einem Moped beschenkt. In Japan nimmt mit dem Shinkansen der erste Hochgeschwindigkeitszug auf der Strecke Oska-Tokio Fahrt auf. Das Passierscheinabkommen erleichtert Westberlinern den Besuch in der DDR. Besucher aus dem Westen müssen von nun an zwangsweise Devisen umtauschen. Die staatlich finanzierte Verbraucherorganisation Stiftung Warentest wird gegründet. Elizabeth Taylor heiratet Richard Burton, Mel Brooks und Anne Bancroft geben sich das Ja-Wort und Cher heiratet Sonny Bono. Martin Luther King erhält den Friedensnobelpreis. Zur Person des Jahres 1964 kürt das US-amerikanische Magazine „Time“ Lyndon B. Johnson.

Sport 1964: Sieger und Wettkämpfe

Die XVIII. Olympischen Sommerspiele werden in Tokio ausgetragen. In Innsbruck finden die Olympischen Winterspiele 1964 statt. Die Bundesliga-Saison 1963/1964 endet mit dem 1. FC Köln als Deutschen Meister 1964. Der TSV 1860 München gewinnt den DFB-Pokal 1964. John Surtees gewinnt die Formel 1 und wird Weltmeister des Jahres 1964.

Kultur 1964: Musik, Filme und Literatur

Den Takt für das Jahr gibt in der BRD u. a. Siw Malmkvist mit dem Lied „Liebeskummer lohnt sich nicht“ an, das in den Charts 1964 weit oben rangiert. Bei der Oscar-Verleihung 1964 wird der Film „Tom Jones“ als Film des Jahres und mit insgesamt vier Oscars ausgezeichnet. Sidney Poitier erhält den Oscar als Bester Hauptdarsteller, Patricia Neal wird als Beste Hauptdarstellerin prämiert. Jean-Paul Sartre ist der Träger des Nobelpreises für Literatur 1964. Die westdeutschen Belletristik-Besteller des Jahres 1964 sind „Mein Name sei Gantenbein“ von Max Frisch und „Die Clique“ von Mary McCarthy.

Mehr als 90 Empfehlungen für das Jahr 1964 – Dankeschön!

*